Sonntag, 13. März 2016

Smogmog setzt Matschbombe ein - oder: My Scheming Blackhead Removal Activated Carbon Mask Set

Oder: Warum ich aussehe, als hätte ein Dementor meine Nase gefressen.

Irgendwie bin ich wieder auf die schiefe Bahn auf Youtube gelandet. Zwischen all den "How to Contour your elbow" (für extra Skinnyness am ganzen Körper), bekam ich bei den related Videos neben platzenden Furunkeln auch etwas angezeigt, was mein Interesse weckte:

Nämlich eine Review zu MY SCHEMING BLACKHEAD REMOVAL MASK (brüll!), ein Hypeprodukt erster Güte bei US-Youtubern. Warum hab ich eigentlich hier noch nichts davon gesehen? Vermutlich weder vegan, noch reizarm, noch dermatologisch getestet und dürfte hier nur als Rohrreiniger verkauft werden?



Oh yeah, Baby, jetzt hast du mich. Ein Video, wie jemand sich quasi alle Poren aus dem Gesicht reißt?  Ich hatte früher schon immer eine Schwäche für Clear Up Strips, die einem mit viel Glück nicht nur die oberste Hautschicht, sondern auch ein paar Mitesser entfernt haben.
Natürlich wissen wir jetzt alle dass das keine richtigen Mitesser sind, sondern nur Talgpropfen, die wegen Oxidation dunkel werden.
Ach, whatever. Ich will einfach nur die absolute Satisfaction! Ich habe kein Problem mit meinen Poren, meinen nicht-Blackheads, und meinem Scaryface - ich will einfach nur dieses erhabene Gefühl spüren, wenn ich mein Gesicht entgnomt habe!




Am 6. Januar habe ich nach langem Zögern und Hadern das Zeug tatsächlich für knappe 10 Euro bei Ebay bestellt. Aus Hong Kong. Meine erste Auslandsbestellung ever, und dann vermutlich für etwas gefilterten Abfall aus der Straßenbauindustrie.

Mit im Set, bedruckt mit fröhlichen Comic Mitessern: Ein Deep Pore Sebum Softener und eine Clarifying Pore Treatment Essence in zwei separaten Fläschchen.

Eigentlich sehen sie aus wie lüsterene, kleine Funkvibratoren, aber nungut.Tatsächlich kam am 22. Februar, am natürlich allerallerletzten Tag der angegebenen Sendefrist, ein Päckchen an, das noch zerknautschter war als mein Hangoverface nach einem Eierlikörmarzipaneier-Exzess am Wochenende. Im Gegensatz zu meinem Inneren und meiner Seele war der Inhalt des Pakets aber unversehrt und wunderschön.
Die Packung ist übrigens relativ verstörend, aber vielleicht auch einfach nur typisch japanisch. Schwitzende, schreiende Mitesser mit tränenverschmierten Gesichter, umringt von kleinen Teufelchen. Mein Gott. Ich läster NIE mehr über Verpackungen von Avon.

Ihr könnt euch vielleicht nicht vorstellen, wie geil ich darauf war, mich mit eine Paste einzuschmieren, die laut Foto aussieht wie Venomsperma.
Das einzige, was mich davon abhielt war die Tatsache, dass ich nicht im Entferntesten die Gebrauchsanleitung verstehe. 17 YT-Videos später bin ich relativ gut vorbereitet.

Ich würde euch gerne mit einem Vorher-Bild beglücken, aber meine Kamera und mein Selbstwertgefühl sind sicher zu schlecht dafür. Nein, im Ernst, ich hatte nur genau zwei "richtige" Mitesser (und ein paar Poren, die aber größenwahnsinnig wie Hitler), das hätte sich nicht gelohnt. Eigentlich konnte ich es nur kaum erwarten, mich einzupinseln.

Der Sebumsoftener ist transparent und reicht ein bisschen nach Sekundenkleber. Entgegen aller Erwartungen zieht die Flüssigkeit irgendwie ein und klebt nicht. Nach 8 Minuten: Abwaschen.

Auf die feuchte Nasewird dann mit der dicken, glänzendschwarzen Paste eine ordentlich dicke Schicht der eigentlich Maske aufgetragen. Sie riecht ein bisschen medizinisch-alkoholisch und ganz ehrlich, es sieht aus, als hätte ein Neugeborenes eine fette Portion Mekonium in die Tube geschissen. Konsistenz, Farbe, die fadenziehende Zähflüssigkeit.. Ich hoffe, für 10€ ist es wenigstens Elfenscheiße.

Es brechen die fast schlimmsten 30 Minuten meines Lebens an. Je trockener die Maske wird, destro mehr sieht es nach irgendeinem Fetischding aus. Als es dann so weit war, konnte ich meine kleinen Diktatoren hoffentlich von der Nase abziehen - ganz wichtig, von unten nach oben.
Nun, ich bin unsicher,wie ich euch die anfänglichen Schmerzen beschreiben soll. Die kleine Section unter der Nase ist vermutlich ähnlich empfindlich wie PMS-Nippel, also werde ich jetzt aufhören, darüber zu schreiben.


Insgesamt ist der erste Anfang natürlich der Schlimmste, nach kurzer Zeit löst sich die Maske erstauntlich gut und erstaunlich leicht vom Gesicht, ich reiße mir das Stück Leder in freudiger Erwartung vor die Augen -
UND NICHTS.
NICHTS IST PASSIERT!

Die Tränen der Schmerzen sind noch nicht ganz getrocknet, und es kommen verzweifelt und enttäuscht fast neue dazu - weil ES IST FUCKING NICHTS PASSIERT!

Bei näherer Betrachtung muss ich zugeben - okay, meine 2 Blackheads sind tatsächlich draußen. Sie scheinen aber nicht so enorm gewesen zu sein, dass ich sie tatsächlich auf dem Lappen sehen kann. Ich bin erleichtert. Der Rest meiner Nase ist unberührt, aber wundervoll weich und natürlich wunderschön.

Ich kann meine Enttäuschung gar nicht in Worte fassen. Dass Ebaychinesen lügen, damit kann ich noch umgehen - aber Youtuber?! Niemals hätte ich damit gerechnet!
Nein. Entweder haben die _echt_ beschissene Haut, einen spendablen Sponsor oder mitgelieferte Mitesser-Imitate, um das ganze eindrucksvoller zu machen.
Oder ich habe etwas falsch gemacht.

Sobald ich zwei neue Mitesser habe, werde ich nochmals investigativ tätig werden.

Vielen Dank und guten Abend!




4 Kommentare:

Alice hat gesagt…

Das mit der Oxidaton war mir neu... mal wieder was gelernt!

Ich hab mir mal diese Misha-BB-Cream in China bestellst (und dann beim Zoll einen richtigen heißen Kerl kennengelernt *haha*) und niemals getraut sie aufzutragen, weil da irgendwas von Haut-aufhellend stand... hätte wahrscheinlich auch vor der Maske zu viel Angst gehabt. Aber wenigstens ist deine Nase nun weich! Und das Ding darunter heißt Philtrum, zumindest die Rille, das hab ich bei Quizduell gelernt.

Ego hat gesagt…

Sehr schade, dass deine tapferen Bemühungen so erfolglos waren. Ich persönlich würde mein Gesicht ja lieber in einen Hundehaufen halten, als mir solch ominöse Laborpansche ins selbige zu schmieren. Umso mehr ziehe ich meinen imaginären Hut vor deinem Heldenmut, dies für uns (war ja sicher extra nur für uns, ne?) zu testen.

Übrigens hab ich eine Seite gefunden, bei der ich sofort und laut an dich denken musste: vongestern.com. Falls du die noch nicht kennst, unbedingt mal gucken. Da gibt's Ausschnitte aus alten Zeitschriften, u. a. natürlich etliche Mode- und Schminktipps aus der Bravo. Und ganz viel anderes tolles Zeug (ich sag nur: Fotolovestories!) direkt aus der Nostalgiehölle. Vielleicht dürftest du, wenn du mal nett fragst, Material davon verwenden und für uns mit deinen erbaulichen Kommentaren versehen. Deine Bravo-Revues empfand ich nämlich stets als sehr erfrischend.
Aber selbst wenn nicht, ich bin sicher, du wirst deine helle Freude an der Seite haben.

Phosphor hat gesagt…

Ich habe mich köstlich beömmelt. Und diesen Wunsch diese Lappen ab zu ziehen und in einen winzigen Wlad aus Talg-Tannen gucken zu können, den habe ich auch, aber er wurde mir nie von einem Strip erfüllt.

Viva hat gesagt…

Alice, so weit unten war ich zum Glück nicht, ich meinte den 1mm unter den Nasenlöchern. Aber vielleicht ist das Zeug ganz gut zum Damenbart entfernen. :D

Ego, die Seite kenne ich schon, aber mein Zeitschriftenvorrat ist eigentlich noch gar nicht erschöpft. :D

Phosphor, ich werde mein bestes geben, um uns die völlige Satisfaction zu finden! (Bis du die Phosphor von N&S? :D)

Kommentar veröffentlichen

Bitte hier Ihre Blogwerbung mit schmalzigen Herzchen einfügen.