Montag, 6. Juli 2015

Adios Amor

 

Es ist normalerweise nicht meine Art, über emotionale Themen zu schreiben.
Es gibt aber Dinge, mit denen muss man sich wohl auseinandersetzen, um sie zu verarbeiten.

Ich habe wohl wirklich Glück damit, dass ich trotz meines biblischen Alters so lange davon verschont geblieben bin – aber mir steht meine erste, große Trennung bevor.
Lange Zeit hab ich mit mir gehadert, Pro- und Contralisten erstellt. Viel zu lange hab ich es dann so treiben lassen - ich habe die Fakten ignoriert und mir gedacht, dass es ja eigentlich doch nicht so schlimm sei.

Aber ganz ehrlich.. so glücklich bin ich einfach nicht mehr.
Das Alter, die kleinen Schwächen im Alltag.. und ganz ehrlich - er frisst mir die Haare vom Kopf.

Ich werde meinen geschätzten El Flitzo verkaufen.

Es ist nicht mein erstes Auto. Mein erster war ein handsome Fiat Seicento, meine große Autoliebe. Ich habe ihn leider an ein Garagentor verloren. Er ist verschrottet worden, daher konnte ich es zwangsweise auch einsehen und mich leichter von ihm verabschieden.

Weil er eben noch so tadellos fährt fällt mir wirklich schwer, ihn abzugeben und einzutauschen gegen ein neueres Modell. Aber dank meiner weiten Arbeitswege bleibt mir fast nichts anderes übrig. Außerdem saß letztens eine kleine Spinne hinter dem Lenkrad. Jetzt muss ich ihn loswerden, bevor die Mutter nachkommt.

Liebster El Flitzo,
5 Jahre lang hast du mich treu begleitet. Ich habe dich und deine bereits vorhandenen Schlüsselkratzer gesehen und wusste: Du bist wie ich. Ein wenig geschunden und ein bisschen hässlich, aber man kann dich nur lieb haben.
Jeden Tag bist du zuverlässig angesprungen. Du bist marderresistent, hast einen Hirsch und einen riesigen Feldhasen überlebt. Gut, du verschleißt Scheinwerferbirnen wie andere Autos Durftbäumchen, aber jeder hat sein Laster.
120 km/h mit dir zu fahren war immer eine Freude, vorausgesetzt man steht auf den Sound von startenden Düsenjets und hat nicht vor, etwa Musik oder Podcasts zu hören.
Andere Leute bekommen gern einen elektrischen Schlag, wenn sie dich an der Beifahrertür betatschen.
Eine Fahranfängerin ohne Sinn für Ästhetik kann wirklich von viel Freude an dir haben, sobald sie sich von den ersten Weinkrämpfen erholt hat, weil die Kupplung so anspruchsvoll und gemein ist und sie zur Begrüßung 7 Mal den Motor abwürgt.
Du bist mein liebster Partner wenn es darum geht, blöde Fettkühe zuzuparken, die mit Absicht scheiße geparkt haben.
Deine Klimaanlage ist ein schönes Accessoire, die an heißen Sommertagen zuverlässig die Sommerluft auf angenehme 37°C (arschwarmer Kuhfladen) runterkühlt. Ich wünsche, dass deine Nachbesitzerin genau so viel Freude… oder ähm, genau so viel Schulterzucken (Besser als nichts) damit hat.
Ich habe dich gemocht, wie du bist. Ohne jegliche Sonderausstattung.

Home is, where your Müll ist – und mein Müll ist im El Flitzo!

816

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte hier Ihre Blogwerbung mit schmalzigen Herzchen einfügen.