Montag, 20. April 2015

Scaryface

 

Ich habe 7 Tonnen Schminke und nicht genug Zofen, um meinen Bestand zu zählen.
Trotzdem schminke ich mich im Alltag gar nicht mehr. Wisst ihr warum?
Weil die Menschheit irgendwann verlernt hat, mein normales Gesicht zu ertragen.

Wenn man erst mal anfängt, sich jeden Tag auch nur ein bisschen aufzuhübschen (Mascara für die Albinowimpern, Concealer gegen die Augenringe, Puder gegen Speckbacken), gewöhnt man sich irgendwann daran, sich nicht mehr erschrecken zu müssen, wenn man an einem Schaufenster vorbeiläuft.
Das geht den Kollegen und Freunden aber auch so. Und wenn man einmal morgens verschläft, zu lange apathisch auf dem Klo sitzt oder einfach nur keine Lust hat:

“Oh Gott, wie siehst du denn aus? Ist was passiert? Geht’s dir nicht gut? Was hast du denn mit deinen Augenbrauen gemacht?!”

Prompt habe ich das Gefühl, mich rechtfertigen zu müssen. Oder ich fühlte mich genötigt, zuzustimmen - denn offenbar sah ich ja aus wie ein Pferdepo, da kann ich mir wenigstens eine Ausrede einfallen lassen. Wär ja auch zu peinlich, wenn mein normales Gesicht so entsetzlich wäre.
Ich muss mehrmals die Woche um 4.30 Uhr aufstehen. Natürlich sieht man dann auch nicht gerade aus wie auf den Out-of-bed-Fotos bei GNTM. Aber noch früher aufstehen, damit sich nicht alle sorgen? Oder gar nach dem Nachtdienst noch mal kostbare 5 Minuten für’s Abschminken brauchen? Im Ernst?

Ich habe mich also auf einen kalten Entzug begeben, der bestimmt schon 2, 3 Jahre her ist. Kein Schminkipupi mehr für die Arbeit. Ich habe meine Kollegen abgehärtet. Keiner erschrickt sich mehr vor mir, außer wenn es mir wirklich mal nicht gut geht, aber das lasse ich dann auch mal gelten (“Huch, ist dir schlecht? Du bist SO blass. Also, noch blasser. Du bist.. ENTFÄRBT!”).
Ich habe mich an meinen Anblick auch gewöhnt. Natürlich finde ich mich schrecklich, aber immerhin fühle ich mich nicht mehr so furchtbar wie nach solchen Huch-Oh Gott-Kommentaren.

Wenn einen die Welt nur in schrecklich kennt, ist man aber immerhin der Renner auf privaten Feiern und sonstigen Anlässen. Ein bisschen Mascara und so Kruscht und schon äußert sich jeder positiv.


… was einen dann aber natürlich wieder ins Grübeln bringt, ob man denn mit normalem Gesicht zu entsetzlich aussieht, dass ein bisschen Mascara und Concealer die ganze Welt jubeln lässt.

4 Kommentare:

MindLess hat gesagt…

Kenn ich. Und ich bin in der "Bist du krank?" Umerziehungsphase meiner Kolleginnen... ;)

Vanessa hat gesagt…

Oh man, du hast sooo Recht. "Alles in Ordnung mit dir, du bist so blass?" Der Trend sollte wieder etwas rückwärts gehen, stimme dir total zu :-) Grüße aus Ridnaun!

Alice hat gesagt…

Recht so. Ich habe eh immer nur Mascara und Abdeckstift benutzt, aber selbst auf den Abdeckstift verzichte ich inzwischen und trage meine Augenringe mit Stolz. Die kommen schließlich nicht von Partynächten, jawohl :D

Luki Höhberger hat gesagt…

Hallo,
du triffst genau den wunden Punkt!!! Wobei ich zugeben muss, dass ich schon des Öfteren geschminkt das Haus verlasse, aber nicht weil ich mich ohne hässlich finde, sondern, weil es mir auch Spaß macht, mich "aufzuhübschen"...falls du verstehst, was ich meine :)
Und ja hier meine Blogwerbung, ich gebe es offen zu... freu mich aber auch umso mehr über jeden Besucher :P
www.toertchenkruemel.blogspot.de

Kommentar veröffentlichen

Bitte hier Ihre Blogwerbung mit schmalzigen Herzchen einfügen.