Freitag, 13. April 2012

Atemberaubende Apfelkerne

Da der Welt aktuell wohl ein kleines Stück Genialität fehlt, hat Frau Apfelkern mich getagged. Ja, damit sollte die Bloggerwelt zumindest ein bisschen aufgehummelt werden, was das angeht. Vielen Dank!


 



1. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Nicht unbedingt, aber ich hoffe drauf.

2. Nenne die ersten zwei und die letzten zwei Wörter des Buches, das du gerade liest oder zuletzt gelesen hast.
Das letzte Buch, das ich gelesen habe, war ein literarisches Highlight vom Coraverlag, genauer gesagt ein Groschenroman der Literaturnobelpreisreihe Baccara. Den genauen Titel habe ich vergessen, dürfte aber in Richtung "Bei Wiedersehen Liebe" gegangen sein. Das Buch habe ich leider nicht bei mir, sondern nur auf der Arbeit gelesen, aber ich gehe davon aus, dass die ersten und letzten Sätze "verheißungsvoll unter der Bluse abzeichnende Brüste" und "brennendes Verlangen" enthalten haben.

3. Würdest du lieber gemeinsam mit deinem (Ehe-)Partner sterben oder noch zehn Jahre nach dessen Tod leben?
Hm, in der Theorie sehr schwer. Ich denke, man muss erstmal 10 Jahre mit einem Menschen leben, um zu entscheiden, ob man es 10 Jahre ohne ihn kann.

4. Denkst du, dass das Universum unendlich ist?
Ja.

5. Wärst du gern zu einer anderen Zeit geboren worden?
Nein, ich bin ganz zufrieden jetzt. Zwar hätte ich gerne die nuttigen Minikleider und Stiefel aus den 60ern und 70ern und die wunderbaren Frisuren mitbekommen, aber die nerdige Nerdhummel hängt zu sehr an der modernen Technik und Standardwarmwasser in allen Badezimmern.

6. Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick, wahre Liebe, ewige Liebe und welche Synonyme man uns dafür in kitschigen Büchern und Filmen dafür sonst noch anbietet?
Liebe auf den ersten Blick (SloMo, wehendes Haar, Lichteffekte und ein nicht eindeutig adressiertes Lächeln) ist meiner Meinung nach etwas vollkommen anderes wie DIE Liebe. Und naja, bei manchen scheint das ja bereits vorgekommen zu sein, wenn man sich niedliche steinalte, glückliche Ehepaare anschaut. Von daher wäre das schon wünschenswert.
 
7. Was ist dein Ziel im Leben?
Glücklich sein. Booyah.
 
8. Was macht dich glücklich?
Sonne, Lachen, Unbeschwertheit. Ich bin so ein verkappter Hippie.

9. Was hast du zuletzt gegessen?
Roggenvollkornbrot mit Senf, Ketchup und einer Gewürzgurke.

10. Welche Fähigkeit würdest du gern einmal erlernen?
Je nachdem, wie man es auslegt: Geduld und Ausgeglichenheit - oder anbetungswürdig Bass spielen. Gott, wie unfassbar geil ich dann wäre.


Ich tagge niemandem und stelle keine neuen fragen, ihr kennt mich doch. :D


Außerdem möchte ich an dieser Stelle hochoffiziell verkünden, Apfelkerne probiert zu haben. Sie schmecken nussig und mandelig-marzipanig, dazu ein wenig bitter - wirklich nicht schlecht vom Geschmack her. Jedoch spüre ich nach dem Konsum meine Kreuzallergie ein wenig und sollte deshalb den Kernkonsum nicht übertreiben, wenn ich keinen anaphylaktischen Schock erleiden möchte. Aber eine Erfahrung wars wert, auch wenns im Hals kribbelt.

5 Kommentare:

Zeitzeugin hat gesagt…

Booyah!

Apfelkern hat gesagt…

So von Schundromanleserin zu Schundromanleserin:
Erlern erst die Geduld und dann das göttliche Bassspiel. Anders herum funktioniert es vielleicht nicht.

Glückwunsch zu deiner Apfelkern-Experience.Ich könnte ständig welche knabbern und dank fehlender Kreuzallergie juckt mich der Massenkonsum auch nicht.

Danke, dass du die Welt mit diesem Beitrag bereichert hast!

Verkappter Hippie - hab' ich es mir doch gleich gedacht...

Shiva hat gesagt…

Ich gratuliere zum erstmaligen Verzehr von Apfelkernen!

Dein letztes Buch klingt, als könnte es mir gefallen! So ein bisschen schöngeistige Schmonzette hat ja noch keinem geschadet!

Viva hat gesagt…

Groschenromane sind einfach nur bereichernd für jedermann!

Anonym hat gesagt…

hm, Apfelkerne hab ich bisher nur unfreiwillig gegessen, wenn ich beim Apfel nommen mal wieder zu gierig meine Beißerchen ins Obst gehauen habe.
Für solche Romane bin ich irgendwie zu geizig- ich meine, wieso Geld dafür bezahlen, wenn ich die volle Dröhnung auch kostenlos im Internet haben kann, auch noch mit meinen Lieblingscharakteren und Reviewfunktion, ich muss also für hochwertige "voll qeil shreib shnell weita"-Leserbriefe nicht mal Porto zahlen und habe die Gaarantie, dass es wirklich beim Autor ankommt. Insofern Fanfiction for the win!
Aber ich glaub ich muss aufpassen, meine Englischlehrerin wollte letztens wissen, wo mein teilweise wohl sehr seltsames Vokabular herkommt.>.<
Miaow

Kommentar veröffentlichen

Bitte hier Ihre Blogwerbung mit schmalzigen Herzchen einfügen.