Sonntag, 19. Februar 2012

Musikfernsehen - 52 Songs - Thema 32: Nacht -Thema 33: Science Fiction

Heute gibts ein Doppelpackspecial der 52 Songs, weil ich's letzte Woche verschusselt habe. Ich geb als Entschuldigung einen aus. :D

Thema 32 war "Nacht":

The Kinks - Sleepwalker
Naja, der Titel sagt schon alles. Ich mag den Song. Und ich mag den jungen Ray Davies. :D

Thema 33 ist "Science Fiction":
Gott, das ist eigentlich überhaupt nicht mein Genre. Ich kenn mich da weder bei Filmen, noch bei Büchern, noch bei Comics aus.
Das einzige, was ich zu bieten habe, ist der Film "Tank Girl" und dessen absolut anbetungswürdigen Soundtrack.
Hole - Drown Soda
Der OST hat soviel Perlen, dass ich mich gar nicht entscheiden konnte, was ich jetzt auswähle. Und erneut erfasst mich eine Welle der Sentimentalität. Ach, was wäre mein Musikgeschmack ohne diesen Film. :D

Dienstag, 14. Februar 2012

Flora und Fauna

Patricia von der Schminkwiese (Wiese! Hummel! Titel verstanden? Badabum-tsch to the max!) hat mich netterweise zum Thema 5 Beautymacken getagged.
Und weil ich so schön bin, so schlau bin, so schlank und rank, und natürlich wahnsinnig interessant werd ich bei diesem Tag auch mitmachen. Ich kann nicht glauben, dass ich grad aus einen Film mit Til Schweiger zitiert habe.

Ich versuche mir jetzt intensiv, was aus den Fingern zu ziehen, denn mein erster Punkt ist folgender:
  • Zur Zeit schminke ich mich vielleicht zwei bis drei Mal im Monat. Yay, ich bin die Oberschminktussi mit einem Oberschminkblog und klatsch mir meinen Kram nicht ins Gesicht, sondern lasse ihn unbenutzt vergammeln. Scheiß auf Cut Crease - DAS, meine Lieben, ist mal individuell!
  • Meine Symmetriefanatik hab ich ja schon einmal ausführlichst besprochen.
  • Wenn ich mal "irgendetwas anderes" ausprobiere, so AMU-mäßig, dann klatsch ich am Ende doch immer eine Fuhre schwarz drüber und sehe aus wie immer. Ich mags eben lieber dezent und unauffällig.
  • Ich habe meinen Kram in diverse Kästen und Köfferchen sortiert. Bevor ich mich dann aufhübsche, suche ich mir alles schön und ordentlich aus und reihe das Zeug auf meinem Tisch auf.
    Wenn ich dann fertig bin, schaufel ich den ganzen Krusch mit einer Armbewegung in meinen großen Schminkbeutel, der ursprünglich nur mein Grundzeug beinhaltete (Concealer, Puder, Augenbrauen, Wimpernzange, Mascara), weil ich zu faul bin, den Scheiß wieder einzusortieren.
    Mittlerweile wiegt der Beutel 10kg und meine Schränke sind leer.
War das nicht ein unheimlich aufschlussreicher TAG?
(Gedanklich mache ich beim Wort TAG immer eine Hip-Hop-Gangster-Geste, weil ich das Wort so unschön finde. TAAAAAG!)

Freitag, 10. Februar 2012

Finde deine innere Problemzone

Ich amüsiere mich immer köstlich über Frauenzeitschriften. Nicht nur die gut durchdachten Schminkanleitungen, sondern auch Diättipps und der Startratsch hat es mir angetan.

Aber am liebsten mag ich die Psychotests, die seit grauer Vorzeit die Menschheit unterhalten.
Früher wurden dabei Fragen wie "Bist du eine graue Maus?" oder "Wie wirkst du auf andere Menschen?" geklärt, heute haben die Redakteure ihre ganzen finanziellen Ressourcen mobilisiert, um einen hochwertigen Psychologen der Tiefenanalyse anzuheuern, um uns endlich aufzuklären. Hurra!
Mittlerweile sind Psychotests nicht nur Psychotests, sondern sie gehen tiefer. Sehr viel tiefer. Sie handeln nämlich von Beauty. Und Mode.

Jolie.de - die ungekrönte Königin der Jungefrauenzeitschriften hat diese Wissenschaft geradezu PERFEKTIONIERT.
Beispiele?


Mögen Sie ihren Körper?
- Es ist ja nicht so, als ob man das meist schon ohne Test beantworten könnte, aber wenn man sich erst mal drauf einlässt... wird es auch nicht sinnvoller.
Mein Highlight: Frage 15. Was haben Sie schon hinter sich? Wählen Sie zwischen "Unzählige Diäten - eine Schönheits-OP - Medikamente" ... Ja, natürlich, die Frau von heute macht sich selbstverständlich kaputt, die interessante Frage ist nur, WIE.
Das ist sehr subtile Gesellschaftskritik, ihr Unwissenden!

Haben Sie das Zeug zum Model?
- Hier zeigt sich das pädagogische Potenzial der Testersteller, denn man kann bei Frage 2 ("Sind Sie fotogen?") kein Nein wählen. Die einzig semi-positive Antwort wäre "Manchmal, wenn ich lächle".. als ob alle lächelnden Menschen hübsch wären. Schaut euch doch mal Miss Pferdeschnute-GNTM-2011 an, wenn die gelacht hat, bist du vor Schreck auf den Hinterkopf geknallt.

Habe ich einen schönen Busen?
- Das spricht für sich, ich könnte das jetzt unkommentiert stehen lassen und es wäre lustig.. aber bei der dritten Frage hat's mich fast verrissen:
"Womit würden Sie ihren Busen am ehesten vergleichen?" - mit 10 Auswahlmöglichkeiten der Extraklasse. Neben den Klassikern Melone, Orange und Apfel gab es unter anderem Mozartkugeln und ... IGELSCHNÄUZCHEN. Ahahaha. :D
(Liebe Mädchen mit Igelschnäuzchen, bitte bewerft mich jetzt nicht aus Rache mit brustförmigen Lebensmitteln. Danke. Hey, ich wünschte, der Begriff wäre in meiner Anfangspubertät schon geläufig gewesen!)


Wie sehen meine Haare in 10 Jahren aus? 
- absolut grandios. Genau darüber hab ich mir in den letzten Wochen den Kopf zerbrochen. Mein Ergebnis war übrigens, dass ich echt angearscht bin und dass ich wirklich mehr für den Erhalt meiner Wallemähne tun sollte. Mehr auf Ernährung achten, weniger glätten, fönen und färben. Oh Mistikacke, jetzt hat sich während des tippens meine Rundbürste in meinem toupierten Pony verfangen.

Das Äquivalent: Wie sieht meine Figur in 10 Jahren aus?
- Ich weiß ja nicht, wie's bei euch aussieht, aber ich werde mal fett.

passend dazu: Neigen Sie zu Übergewicht?
- Natürlich, bevor ich mich selber anschaue, geh ich erstmal einen Test machen. Totally thrilled. DAS IST SO SPANNEND.
Bei der Frage nach dem BMI kann man übrigens nur "Kenn ich nicht", "Zu hoch" oder "genau richtig" auswählen. Bei der Frage nach dem Beruf hat man die Wahl zwischen Büro, arbeitslos und holzhackender Baumfäller. Unglaublich gut durchdacht!

Wie wirkt Ihr Stil auf Männer?
- Da beginnt man hoffnungsvoll und muss nach der ersten Frage abbrechen. ALTER, WER EINEN LIEBSTEN HAT, BRAUCHT DIESEN KACKBESCHISSENEN SCHEIßTEST DOCH GAR NICHT MACHEN!


Demnächst hier auf diesem Kanal der ultimative dreistündige Test: "Wie alt sind Sie?", "Was ist Ihre Körpergröße?" und "Sind Sie Rechts- oder Linkshänder?"

Sonntag, 5. Februar 2012

Musikfernsehen - 52 Songs - Thema 31 - Autofahrt

Heute suchen wir bei den 52 Songs den Soundtrack zum Thema "Autofahrt" - hurra. :D

Bei der "Mitsingen"-Woche hab ich schon erzählt, dass ich unzählige, extra zusammengestellte Auto-CDs habe (Die alle mit der schönen Aufschrift "Auto", "Musik" oder "Musik fürs Auto" beschriftet wurden. Ich bin ein Held!), damit ich so richtig schön grooven und cruisen kann.

Dieses Lied jedenfalls findet sich auf keinem meiner unsäglich unsortieren CD-Stapel, sondern war auf einer selbstüberspielten Kassette, die sich sehr lange in einem Ford Escort Autoradio aufhielt:


Fettes Brot - Jein

DER Soundtrack unseres Sommerurlaubs 1996, bei dem wir eine 30h-Autofahrt vor uns hatten. Einfache Fahrt, wohlgemerkt.
Die schrecklichen Seiten dieses Road Trips habe ich mittlerweile verdrängt, es bleiben nur die lustigen Erinnerungen an den Tag, an dem wir Kinder dieses Lied auswendig gelernt und mitgerappt haben.
(Und dabei die Auswurftaste am Radio abbrachen. Verdammt nochmal, es gab keinen Rewindknopf an dem Kackgerät, man musste damals noch die Kassette umdrehen und auf Fast Fordward drücken. :D)