Sonntag, 25. November 2012

My-My-Model, My-My-My-Model

Jeder Mensch Mitte 20 wird sich wohl an diese famose Werbung erinnern, die uns den ersten Ohrwurm und die bis dahin Längste Weihnachtswunschliste unseres Lebens bescherte:



Gut, das ist zwar jetzt holländisch, aber der einprägsame Song und die schlecht frisierten Mädchen waren die gleichen.
Ich jedenfalls war geflashed von der Idee, eine Riesenbarbie zum dranrumschminken zu besitzen und ihr die hübschesten Frisuren zu basteln. Gut, dass Schminke auf Plastik mal überhaupt nicht hält, Puppenmascara in Menschenaugen brennt und dass auch Barbiehaar verfilzen kann, wenn man es nicht pfleglich genug behandelt (Beheizbare Lockenwickler von Oma sind übrigens nicht empfehlenswert), war mir nicht klar.. aber hey, bis ich sie das erste Mal benutzt habe, war sie echt hübsch!
So kam es, dass mein erster ernstzunehmender Berufswunsch Gestalt annahm. Naja, in allen Freundschaftspoesiealben stand zwar etwas wie "Freusör und Kosmetigerin", aber eigentlich meinte ich Visagistin.

Leider hat sich dieser Berufswunsch nicht verwirklicht. Da ich aber weiß, wie schwer es sein kann, eine Karriere in der Richtung einzuschlagen, bin ich dafür zu haben, aufstrebenden Neukünstlern eine Chance zu geben. Es kann ja nicht jeder von Anfang an ein begnadeter Boris Entrup oder Armin Morbach sein.
Deshalb habe ich auch keine Sekunde lang gezögert, als sich ein Herr Köönna anbot, mir ein komplettes Face Make Up anzufertigen. Wie könnte ich so ein famööses Angebot ablehnen!

Sehen wir uns erst einmal die sorgfältig ausgewählte Produktpalette an, die der aufstrebende Stern am MUA-Himmel aus meiner Sammlung ausgesucht hat:


  • Rival de Loop Eyeshadow Base, damit nichts creast
  • Lidschatten von Manhattan, alverde und p2 ("Grün und Blau schmückt die Sau")
  • Kajal von Urban Decay
  • Wimperntusche von essence
  • Rouge von Maybelline
  • Nicht im Bild: professionelles und hochwertiges Ebay-Billigpinselset




Auf den ersten Blick etwas gewagt, aber als Profi weiß man einfach, wie man das Model gekonnt in Szene setzen kann. Ich verging jedenfalls vor Spannung auf das Ergebnis, das nach ca. 20 Minuten folgendermaßen aussah:

Der Maître d'AMU hat ganze Arbeit geleistet. Mit so einfachen Mitteln und ohne High End-Schminke!

Analysieren wir das Werk etwas näher. Wir sehen zartes Blau auf dem beweglichen Lid, mit einer raffinierten unbeschatteten Lücke von ca. 5mm zum oberen Wimpernkranz hin, um einen natürlichen Look zu kreieren, der das Make Up auch für den Alltag gut tragbar macht. Umrandet wird das Blau von einem schimmernden Metallicgrün rund um das Auge herum  und natürlich auch am unteren Wimpernkranz (Beachtet auch hier die Naturelook-Lücke!), gut sichtbar aber weich ausgeblendet fast bis zum Wangenknochen.


Der Künstler fragte an dieser Stelle nach meinen persönlichen Vorlieben (DAS zeichnet einen wirklich guten MUA aus, meine Lieben!). Ich schlug eine abgedunkelte Lidfalte vor, und so setzte er ein dunkles mattes Braun als Highlight in den Augeninnenwinkel. 

Nachdem die Lachtränen getrocknet waren (Deshalb, meine Lieben, benutzen wir auch eine Base!), bekam ich trotzdem noch eine abgedunkelte Lidfalte. 

Der gekonnte Lidstrich, der mit einem wirklich schwer kontrollierbaren Medium gezogen wurde, einem weichen und cremigen Kajal, sitzt schon beim ersten Mal fantastisch. Noch kurz versmudged und ich habe den bestbetontesten Wimpernkranz Deutschlands. Wahnsinn.
Zum Abschluss werden die Wimpern noch mit einer Mascara getuscht. Der Profi lehnte die von mir präferierte phallusbürstige Smokey-Eye-Multiaction von essence nach kurzer Testphase ab und nutzte ein Modell mit kleinerer Bürste. Der Arbeitsvorgang wurde garniert mit wunderschönen Komplimenten ("Du hast da ja gar keine Wimpern in der Mitte, nur rechts und links" - Nein, sie waren nur rechts und links zu Büscheln zusammengeklebt. Der Runway-Look 2013!)

Vielen Dank an Herrn Köönna (Ja, nicht nur den Bart hat er sich beim Harald abgeschaut) für diese lehrreiche und unterhaltsame Erfahrung, seit der ich die Welt des Make Ups mit ganz anderes Augen sehe. Und für's erste Mal sieht das auch gar nicht schlecht aus, zumindest besser als meine ersten Versuche. Und hat auch fast gar nicht weh getan. :D


Und wie es sich als fancy Bloggermädchen gehört, bitte ich einfach mal ein paar andere fesche Bloggermädchen darum, sich von ihrem schminkunbedarften Freund das Gesicht verschönern zu lassen. Ihr dürft auch die Diorsachen zur Seite packen, wenn ihr Angst habt. 
Don't have a Stock im Arsch. Lernt, euch öffentlich zum Eimer zu machen. (Könnt ihr auch gern so an eure Perlen weitergeben.)

Alternativ kann und soll natürlich auf jeder mitmachen, der kleine Geschwister oder schminkunbegeisterte Bekannte hat. Oder neugierige Katzen, die gerne mit den Pfoten auf Gesichtern rumditschen. Die müssten halt nur vorher durch den Concealer laufen und mit dem Schwanz ein paar Pigmente umschmeißen. 




Sonntag, 9. September 2012

Die wirklich großen Probleme

Deutschland jammert. Nein, eigentlich jammert die ganze Welt.
Arbeitslosigkeit, verhungernde Kinder, korrupte Politiker, der Klimawandel, illegale Machenschaften, Mord und Totschlag.


Liebe Leute, sind DAS wirklich die Angelegenheiten, die uns beschäftigen sollten?
Sollten wir unsere Energie nie lieber dafür aufwenden, dass wir die _wirklich_ großen Probleme beseitigen können?

Ich persönlich weiß nicht, ob ich in einer Welt leben möchte, die wegen solcher Lappalien die richtig großen Dinge außer Acht lässt.
Man muss ja auch Prioritäten setzen können.

Wo zum Henker sind die Menschen, die sich um folgende Sachen kümmern, die uns _wirklich_ das Leben schwer machen?

  • Verpackungen, die am Aufreißer nicht aufgerissen werden können. Jeder kennt diese transparenten Aufreißschniepel an dünnen Plastikverpackungen. Wenn man ihn erst mal gefunden hat, hält man ihn auch sofort abgerissen in der Hand.
  • Schokolade, die an den vorgesehenen Bruchstellen nicht bricht. Passiert vor allem gerne bei Tafeln mit durchgehender Füllung ohne abgeteilte Kammern. Verzeihung, aber wenn ich unkontrollierbare Risse und Krater sehen möchte, schaue ich mir dramatische Trickfilme an, in denen ein kleiner Eisbär von seinen Eltern auf einer Eissscholle davongetrieben wird.
  • Treppen mit ungerader Stufenanzahl. Liebe Architekten, ich nehme immer zwei Stufen auf einmal. Wenn eine Stufe übrig bleibt, falle ich entweder hin oder habe einen nicht seitengleich trainierten Hintern. Wollt ihr das? WOLLT IHR DAS?
  • Wiederverschließbare Verpackungen, die nicht wiederverschließbar sind. Ja, Milka, ich rede mit dir. 
  • Perforationen, die das Dokument nicht nicht im geringsten perforiert haben. Ich habe etliche McDonalds-Gutscheine auf dem Gewissen, weil ich naives Ding einfach dem "Hier abtrennen!" Hinweis vertraut habe. 
Um meine Schminkmädchenleser zufriedenzustellen: Das gilt natürlich auch in diesem Metier. Blasenwerfender Nagellack, langtrocknende Pinsel, obskure Öffnungsmechanismen, bei denen man die Verpackung des neugekauften Produkts erst mal kaputt macht... Die Liste ist endlos.

Und _die_ kümmern sich um Dinge wie Nachhaltigkeit. Unglaublich.

Sonntag, 15. Juli 2012

Wie man lange Haare bekommt

oder halt auch nicht.

Nein, ich habe mich die letzten Wochen - Monate - nicht von einem Hirnschaden erholt, den ich mir durch Eigenerdrosseln im Schlaf mit meinen absurd langen Zöpfen geholt habe. Denn die habe ich immer noch nicht.

Vor langer, langer Zeit hatte ich einen Traum. Also, den hatte ich wirklich, und zwar hatte ich dort in dieser Traumwelt lange Haare und fand mich absolut anbetungswürdig, weswegen ich mein Haar wachsen lassen wollte.

Im Mai 2010 schritt ich zur Tat und wollte das Wundermittel der Langhaarfetischisten (Ja, ich dachte mir, ein paar ekelhafte Googletreffer wären mal wieder nett. Gibt einen ausführlichen Post. Versprochen.) ausprobieren und akribisch analysieren: Bierhefe! Über einen langen, langen Zeitraum hab ich das Zeug eingeworfen und regelmäßig Messungen betrieben, um durch den sichtbar gemachten Fortschritt meine Motivation zu erhalten. (Das hört sich an, als ob es Schwerstarbeit wäre, nicht zum Friseur zu gehen und sich eine Frisur wie HP Baxxter schneiden zu lassen.)

Mein Fazit: Ich habe dieses Frühjahr mit dem Doping aufgehört.
Ich vermute, meine Hoffnung auf Walle-Walle-Haar hat meinen Blick auf die Bierhefe und ihre Auswirkungen ein bisschen rosarot eingefärbt - denn auch jetzt, ohne dieses Nahrungsergänzungsmittel, wachsen meine Haare genauso eifrig. Nämlich kaum bis gar nicht. Hurra! :D

Ich schneid mir zwar regelmäßig die Spitzen weg (alle 2 bis 3 Monate ungefähr ein bis zwei Zentimeter), aber man sollte trotzdem meinen, dass doch theoretisch trotzdem ein bisschen was als Zuwachs übrig bleibt.
Um traurige Zahlen sprechen zu lassen: Ich habe von letztem Jahr Juli bis gestern - also innerhalb eines kompletten Jahres -  fette, unglaubliche und unfassbare 4cm gewonnen und somit eine Gesamtlänge von 75cm erreicht. Von denen ich 5cm abschneiden sollte, um manierlich auszusehen. :D

Zwar sehe ich einen hauchzarten Längenunterschied, erschrecke mich deutlich öfter (weil ich denke, dass mir ein Käfer überm Ellenbogen entlangläuft - aber nein, es sind die eigenen Borsten), verspüre desöfteren plötzliche Kopfhautschmerzen (weil ich auf meinen Haaren lehne und mich ruckartig aufzurichten versuche), verheddere mich in Taschenhenkeln (Und stehe gerne mal mitten unter Menschen und wimmere "Au, Zopf! Zopf! Zopf!"), vergesse einen Teil meiner Haare im T-Shirt (und wundere mich über das flauschige Gefühl), klemme meines Haars im Autofenster ein (Applaus!), hinterlass einfach überall DNA-Spuren in Gestalt von ausgefallenen Haaren (die nach richtig viel aussehen, auch wenn es bloß zwei sind)..
... aber so richtig lang ist was anderes. Optisch sind sie auf dem Stand von Ende 2010, also ca. BH-Verschluss-lang.

Wie auch immer ihr an die Sache rangeht - tut es anders. :D

Mittwoch, 4. Juli 2012

Musikfernsehen - 52 Songs - Thema 42 bis 52

Mittlerweile sind die 52 Wochen mit den 52 Songs schon lange vorbei und der Konna, die arme Sau, hat jetzt das Vergnügen, meinen letzten Megapack an Songs noch nachträglich bei sich einzusortieren, wenn er Lust hast.



Thema 42 - Einschlafen
Kidneythieves - Serene Dream
Passt vom Titel, passt von der Melodie, passt vom Gesang und ist wundervoll.


Thema 43 - Lachflash
Bodo Wartke - Da muss er durch
Weil ich bei der "Church" laut losgekreischt habe vor lachen.


Thema 44 - Bus-/Zugfahrt
Vengaboys - Vengabus 
Weil das die Hymne sehr, sehr vieler Zugfahrten der frühen 2000er war - inklusive laut vorgetragener Textpassagen in der Regionalbahn. Das zu erklären, wäre erstens zu lang und würde das ganze noch unlustiger machen, als eh schon.


Thema 45 - Instrumental
Kittie - Immortal


Thema 46 - Jugend
Bikini Kill - Rebel Girl


Thema 47 - Sommer
...but alive - Oben auf dem Dach
Weil genau SO der Sommer ist. Slowmotion, absolute Elanlosigkeit und Hitze.


Thema 48 - Verrückt
Joko und Klaas - Somebody that I used to know
Weil ich auch hier vor Entzücken laut losgelacht habe. Wer sich so famos freiwillig zum Eimer macht, hat den Arsch offen und meine vollste Sympathie.


Thema 49 - Soundtrack
Superman Theme
Ich wollt hier erst den "Zurück in den Zukunft"-Soundtrack nehmen, weil ich da immer instant Gänsehaut bekomme, aber ganz ehrlich - ich finde den hier noch einen Hauch epischer. Sorry, wenn du Klassikradio im Auto hörst und du plötzlich das Bedürfnis hast, megalaut aufzudrehen und "Bababa-da-da-DA! DADADADADA!"mitzugröhlen, musst du das einfach auswählen. :D


Thema 50 - Launenbesserung
The Baseballs - Let's get loud
Weil ich zur Launenbesserung einfach heiteres Blabla mit einem Hauch Chakalaka-Dancemovebeats brauche.


Thema 51 - Trauer
Cat Power - Remember me


Thema 52 - Abschied
Frittenbude - Bilder mit Katze
Untypisch für mich in seiner Gesamtheit (Musikrichtung, Gesang, Liebe), aber einfach grandios und stellt für mich irgendwie Abschied in Reinform dar.




Ja, und jetzt tut die blöde Bitchpussy so, als wär nichts gewesen. Richtig!

Samstag, 5. Mai 2012

Underdressed, Overschminkt, Fehlamplatz

Hauptsache ist, man fühlt sich angestarrt.

Ich tendiere ja seit jeher dazu, dass ich mir immer gern einbilde, dass einer der Punkte aus der Überschrift auf mich zutrifft.
Natürlich vorrangig, wenn ich nicht weiß, wer oder was mich bei Veranstaltung X erwartet und ich mich dann "ins Blaue hinein" richten muss.

Jeder kennt diese weibertypischen "Was ziehst du an?"-Teenietelefonate oder (noch schlimmer) Kinderzimmermodenschauen, wie sie in etlichen amerikanischen Serien und Filmen zu genüge dargestellt wurden.

Ja, liebe Menschheit, sowas macht man in der Jugend tatsächlich, wenn auch in abgeschwächter Form.
Nein, das macht man nicht, weil einem der H&M-Umkleidespiegel fehlt, der einem zeigt wie scheiße die Hose am Arsch sitzt und man deswegen eine ehrliche Freundin braucht.
Nein, man macht das auch nicht, weil man selbst so viel weniger Ahnung vom Klamotten kombinieren hat und deshalb unbedingt Unterstützung braucht (weil man das niemals zugeben würde, indem man eine von der Freundin ausgewählte Klamotte anzieht)
Nein, man macht das auch nicht, weil einem das Aufräumen am nächsten Tag so Spaß macht.
Man hat das gemacht, damit man nicht alleine der Idiot ist.

Je intensiver man sich mit seiner BFF über das Thema "Was ziehen wir an" auseinandergesetzt hat, je genauer man abgesprochen hat, was wer wann anzieht, desto geringer war die Chance, dass man womöglich als einzige als fehlgeleitete Cyndi Lauper auf der Ballermannparty auftaucht. Dann war man zumindest zu zweit. Das war zwar genauso unangenehm, aber hey, geteilte Arschkarte ist halbe Arschkarte!

Heute ist das zwar ein bisschen anders, aber die Angst, "der Depp" zu sein, ist immer noch unterschwellig vorhanden.
Dank Hipstertum sind hässliche Klamotten zwar an der Tagesordnung, doch auch wenn manche Mädels durch unvorteilhafte Schnitte aussehen wie ein hüftlastiger Cinderellakürbis, kann man sich sicher sein - die fühlen sich nicht so. Eher noch fällt man mit schlichter Langeweile negativer auf, als es ein geplatzter Modemuffin je könnte - denn die "trauen sich was" und haben sich "schick gemacht". Hell yeah.
So kommt es also, dass man sich, sobald man nur mal eine Knopfreihe mehr als sonst trägt, angestarrt und mega aufgedonnert vorkommt - und sobald man in gemütlicher und bekannter Schlichtheit unter die Leute geht, sich underdressed, hässlich und bauerntrampelig fühlt.

Und die beste Freundin ist dazu da, damit man damit man mit diesem Problem - egal welcher Natur - nicht allein ist.
Und wehe der Dame, die nach langer Vorausberatung in anderen Klamotten auftauchte, als angekündigt. Dann ist der Höllenschlund aber offen!


Ich bin nicht so im Modestrudel gefangen wie der Großteil der Bloggerinnen - und daher auch mit größter Ignoranz (oder je nach psychischer Stabilität auch mit absoluter Instant-Unsicherheit) dem gegenüber beschenkt.

Was ich dafür aber gut kann: Overschminken - und dafür angestarrt werden. Besonders in Kombination mit eben erwähnten underdressed-hässlichen Bauerntrampelklamotten kommt die volle Dröhnung an schwarzbunter Make-Up-Klatsche besonders gut zur Geltung, auch gern bei dezenten Anlässen.
Das, meine Lieben, macht mir aber tatsächlich seit einigen Jahren wirklich nichts mehr aus. Ein bisschen extravagante Beknattertness hat sich wohl jeder verdient.

Mittwoch, 18. April 2012

Wenn Schminke mehr Geheimnisse hat als Tomb Raider

Nachdem mich L'Oreal mit seinen überteuerten Studio Secrets ja schon immer restlos überzeugt hat, konnte ich nicht anders, als dieses Prachtstück von Wimpernfärbeset auszuprobieren.
Wer braucht schon Augenlicht, wenn er unverwechselbare Wimpern und professionell inszenierte Augen haben kann!


Das kommt raus, wenn man die Packung aufreisst. Zwei Röhrchen mit Flüssigkeit und ein Mascarabürstchen.

Sagt Hallo zum Schlagschatten meines Winkeblümchens!

Meine geneigten Leser und meine komplette Umgebung wissen, dass ich ungeschminkt aussehe wie ein ausgeblichener Albinonacktmull nach einem langen Sommerurlaub am Meer, wie sich hier schön zeigt.
Ja, obwohl ich eigentlich dunkelhaarig bin, sind meine Wimpern sind zum Großteil transparent. Ich hätte vermutlich eigentlich ein Eisbär werden sollen.

Die Vorgehensweise laut Beipackzettel: Flüssigkeit Nr. 1 mit Wattestäbchen auftragen, 1 Minute einwirken lassen. Flüssigkeit Nr. 2 mit dem Wimpernbürstchen über die erste, noch nasse Schicht auftragen - was dann sofort miteinander reagiert - und nach 10 Sekunden abwischen.

Die Vorgehensweise in der Realität: Flüssigkeit Nr. 1 mit dem Wattestäbchen auftragen und das Gefühl haben, dass man zu wenig nimmt und die Wimpern trocken sind. Nachtragen und nachtupfen und hoffen, dass das Zeug nicht wegtrocknet.
Flüssigkeit Nr. 2 mit dem Bürstchen aufnehmen und im Nirvana verschwinden lassen. Denn NICHTS, absolut NICHTS kann mit diesem Scheißgerät aufgebracht werden. Ich schrubbe mir wie eine Irre übers Auge und es färbt sich NICHTS. (Soundeffekt)

Ich nehme also nochmal einfach ein anderes Wattestäbchen und trage die 2.Flüssigkeit etwas großzügiger auf. Immerhin stinkt es jetzt, brennt und färbt meine Haut. Es reagiert somit überhaupt. Hurra!

Das Ergebnis:
Unverwechselbar und perfekt inszeniert würd ich mal sagen. Naja, fast.
Man sieht ganz dezent, dass die transparenten Eisbärfellspitzen oben nun etwas farbiger sind. Wenn man sich anstrengt.

  • Hübscherweise sind die unteren Wimpern alle blond geblieben, obwohl ich dort ungefähr 7 Pfund Färbemittel mehr aufgetragen hatte als oben. Wie das wohl kommt? (Soundeffekt) 
  • Warum legt man eine sinnlose Bürste bei, die man nicht gebrauchen kann? Etwa, um den hohen Preis zu rechtfertigen? (Soundeffekt)
  • Warum färbt diese Chemiebombe zuerst beeindruckend meine Haut, nur um sich dann doch wieder komplett und spurenlos abwischen zu lassen? (Soundeffekt)
  • .. sowohl von Haut als auch von Haar? (Soundeffekt)
Das werden wir wohl nie erfahren.
Und Belohnungen gibt es auch keine fürs Finden aller Secrets.

Freitag, 13. April 2012

Atemberaubende Apfelkerne

Da der Welt aktuell wohl ein kleines Stück Genialität fehlt, hat Frau Apfelkern mich getagged. Ja, damit sollte die Bloggerwelt zumindest ein bisschen aufgehummelt werden, was das angeht. Vielen Dank!


Dienstag, 10. April 2012

Musikfernsehen - 52 Songs - Thema 39-41 - Toilette/Schulzeit/Liebeserklärung

Hallo!
heute gibts wieder mal ein ganzes Paket an themenorientierten Songs, die keinen interessieren, der nicht beteiligt ist. Konna und seine Zufallsauswahl haben diesmal fabulöse Arbeit geleistet und das grandioseste Thema ever gezogen:

Thema 39 - Toilette

Gott, wie könnt ihr dieses Thema nicht huldigen? Meine Wahl: "Wenn das mal alles so einfach wär" von den Ärzten. Ahaha, wie lustig ich doch bin. :D



Thema 40 - Schulzeit

Warum ich gerade diesen Song mit meiner Schulzeit assoziiere, keine Ahnung. Wahrscheinlich, weil das DER Song meiner Schullandheimreise nach Bayern in der 6. Klasse war. Mein lieber Walkman hat mir damals stets gute Dienste geleistet und so habe ich diesen Song und ca. 12 Batterien in dieser Woche zu Tode gehört.
Außerdem liebe ich Britney Spears, der Song fetzt und habe jetzt schon das Bedürfnis, diese bekackten Dancemoves mitzumachen. :D


Thema 41 - Liebeserklärung

Was für ein Thema. Genau mein Ding. :D Bei den meisten der bisher geposteten Songs läuft mir wirklich ein Ekelschauer über den Rücken. Ist das euer ERNST, Herrgott?
Ich hab jedenfalls lange nach etwas erträglichem gesucht und meine erste Wahl hatte ich schon bei nem anderen Thema verbraten. Naja, geht auch so, denke ich.

Mittwoch, 21. März 2012

Grün&Blau-Wednesday

Hallo meine Lieben!

Ich hab mir was ausgedacht. Ich finde, wir haben neben Rot und Pink viel zu wenig Farbe im Alltag und rufe deshalb auf zum offiziellen

schlagt euch GRÜN&BLAU Wednesday!

Basht euch gegenseitig voll in die Fresse und postet mir eure schönsten Hämatome.
Ich freu mich!

Montag, 19. März 2012

Musikfernsehen - 52 Songs - Themen 34 - 38

Willkommen zur Unfähigkeitsedition der 52 Songs!
Normalerweise postet man ja einmal wöchentlich seinen Schund, aber weil ich so herrlich antimainstream bin, mach ich das einfach nicht. Naja, und weil ich faul, unmotiviert und lustlos bin.

Thema 34 - Gewitter

Tic Tac Toe - Verpiss Dich
Gewitter implizieren immer ein bisschen Melancholie und/oder Liebeskummer. Beides meine Lieblingsthemen, hurra. Deswegen wenigstens ein Video, über das man lachen kann. :D


Thema 35 - Lebensfreude

le tigre - Keep On Living


Thema 36 - Fahrstuhl

Un Homme Et Une Femme - Für mich DER Fahrstuhlsong ever. Den bringe ich auch gern an, wenn mal peinliche Stille herrscht. :D


Thema 37 - Heimat
Limp Bizkit - My Way



Thema 38 - Sport

Christina Aguilera - Dirrty
In der 11. Klasse durfte mein Sportkurs selbst eine Choreographie erstellen und hat sich diesen Song ausgesucht. Ich bin immer noch traumatisiert und will nicht drüber sprechen.

Freitag, 9. März 2012

♥ ♥ ♥ Besucht meinen BLOGSALE ♥ ♥ ♥

Hallo meine Süßen  ♥ 

Ich weiß, zur Zeit mach ich mich ziemlich rar und poste kaum was auf dem Blog, bei Twitter, bei Facebook und bei Youtube, aber ich wollte meinen Einfluss meiner zighundert Leser dann doch nochmal ausnutzen um meinen alten Scheiß überteuert zu verkloppen.

Es würde mir übrigens sehr helfen, wenn ihr meinen Blogpost bei euch verlinkt und retweeted, damit mehr Leute auf meine Schätze aufmerksam werden, denn ich bin mir sicher - die Welt wird um einiges besser, wenn ich meinen keimigen Kram unter die Leute gebracht habe.

Fangen wir an mit DEM Hype-Lidschatten aus der gefragtesten LE des letzten Jahres, den ich vor 2 Monaten noch in meinen Jahresfavoriten hatte, den ich jetzt aber hier als 2x geswatcht verkaufe. Ein Traum!

Weiter geht's. In meinem "Die Weihnachtspäckchen meiner Blogfangirlies"-Video wart ihr ja live dabei, wie ich dieses gute Stück von Billignagellack vom Woolworth ausgepackt und so getan habe, als würde ich diesen Schandfleck der Ästhetik schön finden. Hier bekommt ihr ihn gratis und unbenutzt dazu, wenn ihr etwas über 10€ bestellt, damit der Müll mir nicht die Schubladen verstopft. Ist das nicht fantastisch?

Bei DEM Blogger-Event 2011 habt ihr ja staunend zugesehen, wie ich mir mit Ellenbogen und flinken Armen einen Samsonite-Koffer voll mit Drogerieschminke gesichert habe - hier habt ihr die Chance, nochmal zuzugreifen und mir unbenutzt, höchstens einmal geswatchte Produkte zum Neupreis zu kaufen. Immerhin sind sie aus dem letzten Sortiment und somit NICHT MEHR ZU BEKOMMEN! BACK UP-CHANCE DELUXE!! Sichert euch eure Favoriten!
Denkt dran, meine DNA auf den probierten Sachen gibts dann gratis dazu und wenn ihr wollt, lege ich noch eine Autogrammkarte drauf.

Diese Foundation kennt ihr vielleicht von meiner ausführlichen und blumig beschriebenen Review vom letzten Herbst. Auf Herz und Nieren habe ich sie damals für euch wochenlang getestet und war begeistert und verkaufe sie jetzt originalverpackt und noch verschweißt an euch weiter.



Bitte teilt diesen Link mit allen euren Freundinnen und macht ihn zu eurer Startseite, damit ihr keine Aktualisierungen verpasst.
Aber selbst wenn nicht, meine Eigenwerbung überall ist euch sicher, ihr könnt gar nicht anders, als ständig darüber zu stolpern.

DANKE, ICH LIEBE EUCH - BUSSI ♥ ♥ ♥

Sonntag, 4. März 2012

Sucher Punch - Februar

Manchmal, wenn ich meine Googlesuchbegriffe so durchgehe, möchte ich mir einfach nur die Hände vors Gesicht schlagen und schreien "Oh mein Gott. ICH BIN BLIND!"


ich bin geil auf polio 
- Auch für diese Vorliebe gibts bestimmt irgendwo in Absurdistan eine Onlinecommunity, um sich auszutauschen.

ich liebe make-up fressen wo man die 10 cm dicke schicht sieht und sie sehen trotzdem hässlich aus  
- Besser hätte ich es nicht formulieren können.

dekadenz pulver 
- Steht gleich neben der Salbe der Degeneration.

jordan 9 for sale dein kommentar 
- Mein Kommentar? Mal sehen: "Ooookay?"

wie sehen 12 jährige mädchen aus ( geschminkt ) 
- Wie 17.

igelschnäuzchen brust
- Tut mir leid, hier gibts nur Hummeltitten.

scheiss auf fasten 
-  Please insert "schlechter Witz zur Verdauungsproblematik beim Fasten" here.

fluid aus schneckenschleim 
- Alle schreien doch immer nach Naturkosmetik. Bitte!

brechdurchfall durch schokolade? 
- Nur, wenn sie dir vorher in ein Rota-Häufchen gefallen ist.

po vergrößerung tabletten 
- Das wär doch mal ne Spammail, auf die man eher anspringen würde als auf die ewige Viagra-Werbung.

dumbledore schminken 
- Ich glaube, ein klassischer roter Lippenstift würde seinen weißen Bart wahnsinnig gut betonen.

viva amy winehouse cousine 
- Ich weiß nicht, ob ich das schmeichelhaft finden soll. Wartet.. nein.

wann macht viva auf
- So ungefähr.

ich bin wie der grinch nur das ich valentinstag nicht mag
- Wir sollten einen Club gründen.

swingerclubs deutsch blogspot
- Wir.. nicht.

schmelz du sau 
- Und 25 Perverse stehen vor einem Kernreaktor: Fapfapfap.

frey schoggi die knallt
-  Wer glaubte, das Salzschokolade oder Feige-Senf schon wagemutig ist, sollte mal "Magic Mushroom" probieren!

zinkgehalt in apfelkernen 
- Mit dem Zinkgehalt kann ich nicht dienen, aber dank giftiger Blausäure ist der Euphorie keine Grenzen gesetzt.

pillen - egal - scheiß egal 
- Absolut egal. Wir haben ja Drogenpilzschokolade. Die macht noch gleichgültiger.

Sonntag, 19. Februar 2012

Musikfernsehen - 52 Songs - Thema 32: Nacht -Thema 33: Science Fiction

Heute gibts ein Doppelpackspecial der 52 Songs, weil ich's letzte Woche verschusselt habe. Ich geb als Entschuldigung einen aus. :D

Thema 32 war "Nacht":

The Kinks - Sleepwalker
Naja, der Titel sagt schon alles. Ich mag den Song. Und ich mag den jungen Ray Davies. :D

Thema 33 ist "Science Fiction":
Gott, das ist eigentlich überhaupt nicht mein Genre. Ich kenn mich da weder bei Filmen, noch bei Büchern, noch bei Comics aus.
Das einzige, was ich zu bieten habe, ist der Film "Tank Girl" und dessen absolut anbetungswürdigen Soundtrack.
Hole - Drown Soda
Der OST hat soviel Perlen, dass ich mich gar nicht entscheiden konnte, was ich jetzt auswähle. Und erneut erfasst mich eine Welle der Sentimentalität. Ach, was wäre mein Musikgeschmack ohne diesen Film. :D

Dienstag, 14. Februar 2012

Flora und Fauna

Patricia von der Schminkwiese (Wiese! Hummel! Titel verstanden? Badabum-tsch to the max!) hat mich netterweise zum Thema 5 Beautymacken getagged.
Und weil ich so schön bin, so schlau bin, so schlank und rank, und natürlich wahnsinnig interessant werd ich bei diesem Tag auch mitmachen. Ich kann nicht glauben, dass ich grad aus einen Film mit Til Schweiger zitiert habe.

Ich versuche mir jetzt intensiv, was aus den Fingern zu ziehen, denn mein erster Punkt ist folgender:
  • Zur Zeit schminke ich mich vielleicht zwei bis drei Mal im Monat. Yay, ich bin die Oberschminktussi mit einem Oberschminkblog und klatsch mir meinen Kram nicht ins Gesicht, sondern lasse ihn unbenutzt vergammeln. Scheiß auf Cut Crease - DAS, meine Lieben, ist mal individuell!
  • Meine Symmetriefanatik hab ich ja schon einmal ausführlichst besprochen.
  • Wenn ich mal "irgendetwas anderes" ausprobiere, so AMU-mäßig, dann klatsch ich am Ende doch immer eine Fuhre schwarz drüber und sehe aus wie immer. Ich mags eben lieber dezent und unauffällig.
  • Ich habe meinen Kram in diverse Kästen und Köfferchen sortiert. Bevor ich mich dann aufhübsche, suche ich mir alles schön und ordentlich aus und reihe das Zeug auf meinem Tisch auf.
    Wenn ich dann fertig bin, schaufel ich den ganzen Krusch mit einer Armbewegung in meinen großen Schminkbeutel, der ursprünglich nur mein Grundzeug beinhaltete (Concealer, Puder, Augenbrauen, Wimpernzange, Mascara), weil ich zu faul bin, den Scheiß wieder einzusortieren.
    Mittlerweile wiegt der Beutel 10kg und meine Schränke sind leer.
War das nicht ein unheimlich aufschlussreicher TAG?
(Gedanklich mache ich beim Wort TAG immer eine Hip-Hop-Gangster-Geste, weil ich das Wort so unschön finde. TAAAAAG!)

Freitag, 10. Februar 2012

Finde deine innere Problemzone

Ich amüsiere mich immer köstlich über Frauenzeitschriften. Nicht nur die gut durchdachten Schminkanleitungen, sondern auch Diättipps und der Startratsch hat es mir angetan.

Aber am liebsten mag ich die Psychotests, die seit grauer Vorzeit die Menschheit unterhalten.
Früher wurden dabei Fragen wie "Bist du eine graue Maus?" oder "Wie wirkst du auf andere Menschen?" geklärt, heute haben die Redakteure ihre ganzen finanziellen Ressourcen mobilisiert, um einen hochwertigen Psychologen der Tiefenanalyse anzuheuern, um uns endlich aufzuklären. Hurra!
Mittlerweile sind Psychotests nicht nur Psychotests, sondern sie gehen tiefer. Sehr viel tiefer. Sie handeln nämlich von Beauty. Und Mode.

Jolie.de - die ungekrönte Königin der Jungefrauenzeitschriften hat diese Wissenschaft geradezu PERFEKTIONIERT.
Beispiele?


Mögen Sie ihren Körper?
- Es ist ja nicht so, als ob man das meist schon ohne Test beantworten könnte, aber wenn man sich erst mal drauf einlässt... wird es auch nicht sinnvoller.
Mein Highlight: Frage 15. Was haben Sie schon hinter sich? Wählen Sie zwischen "Unzählige Diäten - eine Schönheits-OP - Medikamente" ... Ja, natürlich, die Frau von heute macht sich selbstverständlich kaputt, die interessante Frage ist nur, WIE.
Das ist sehr subtile Gesellschaftskritik, ihr Unwissenden!

Haben Sie das Zeug zum Model?
- Hier zeigt sich das pädagogische Potenzial der Testersteller, denn man kann bei Frage 2 ("Sind Sie fotogen?") kein Nein wählen. Die einzig semi-positive Antwort wäre "Manchmal, wenn ich lächle".. als ob alle lächelnden Menschen hübsch wären. Schaut euch doch mal Miss Pferdeschnute-GNTM-2011 an, wenn die gelacht hat, bist du vor Schreck auf den Hinterkopf geknallt.

Habe ich einen schönen Busen?
- Das spricht für sich, ich könnte das jetzt unkommentiert stehen lassen und es wäre lustig.. aber bei der dritten Frage hat's mich fast verrissen:
"Womit würden Sie ihren Busen am ehesten vergleichen?" - mit 10 Auswahlmöglichkeiten der Extraklasse. Neben den Klassikern Melone, Orange und Apfel gab es unter anderem Mozartkugeln und ... IGELSCHNÄUZCHEN. Ahahaha. :D
(Liebe Mädchen mit Igelschnäuzchen, bitte bewerft mich jetzt nicht aus Rache mit brustförmigen Lebensmitteln. Danke. Hey, ich wünschte, der Begriff wäre in meiner Anfangspubertät schon geläufig gewesen!)


Wie sehen meine Haare in 10 Jahren aus? 
- absolut grandios. Genau darüber hab ich mir in den letzten Wochen den Kopf zerbrochen. Mein Ergebnis war übrigens, dass ich echt angearscht bin und dass ich wirklich mehr für den Erhalt meiner Wallemähne tun sollte. Mehr auf Ernährung achten, weniger glätten, fönen und färben. Oh Mistikacke, jetzt hat sich während des tippens meine Rundbürste in meinem toupierten Pony verfangen.

Das Äquivalent: Wie sieht meine Figur in 10 Jahren aus?
- Ich weiß ja nicht, wie's bei euch aussieht, aber ich werde mal fett.

passend dazu: Neigen Sie zu Übergewicht?
- Natürlich, bevor ich mich selber anschaue, geh ich erstmal einen Test machen. Totally thrilled. DAS IST SO SPANNEND.
Bei der Frage nach dem BMI kann man übrigens nur "Kenn ich nicht", "Zu hoch" oder "genau richtig" auswählen. Bei der Frage nach dem Beruf hat man die Wahl zwischen Büro, arbeitslos und holzhackender Baumfäller. Unglaublich gut durchdacht!

Wie wirkt Ihr Stil auf Männer?
- Da beginnt man hoffnungsvoll und muss nach der ersten Frage abbrechen. ALTER, WER EINEN LIEBSTEN HAT, BRAUCHT DIESEN KACKBESCHISSENEN SCHEIßTEST DOCH GAR NICHT MACHEN!


Demnächst hier auf diesem Kanal der ultimative dreistündige Test: "Wie alt sind Sie?", "Was ist Ihre Körpergröße?" und "Sind Sie Rechts- oder Linkshänder?"

Sonntag, 5. Februar 2012

Musikfernsehen - 52 Songs - Thema 31 - Autofahrt

Heute suchen wir bei den 52 Songs den Soundtrack zum Thema "Autofahrt" - hurra. :D

Bei der "Mitsingen"-Woche hab ich schon erzählt, dass ich unzählige, extra zusammengestellte Auto-CDs habe (Die alle mit der schönen Aufschrift "Auto", "Musik" oder "Musik fürs Auto" beschriftet wurden. Ich bin ein Held!), damit ich so richtig schön grooven und cruisen kann.

Dieses Lied jedenfalls findet sich auf keinem meiner unsäglich unsortieren CD-Stapel, sondern war auf einer selbstüberspielten Kassette, die sich sehr lange in einem Ford Escort Autoradio aufhielt:


Fettes Brot - Jein

DER Soundtrack unseres Sommerurlaubs 1996, bei dem wir eine 30h-Autofahrt vor uns hatten. Einfache Fahrt, wohlgemerkt.
Die schrecklichen Seiten dieses Road Trips habe ich mittlerweile verdrängt, es bleiben nur die lustigen Erinnerungen an den Tag, an dem wir Kinder dieses Lied auswendig gelernt und mitgerappt haben.
(Und dabei die Auswurftaste am Radio abbrachen. Verdammt nochmal, es gab keinen Rewindknopf an dem Kackgerät, man musste damals noch die Kassette umdrehen und auf Fast Fordward drücken. :D)

Montag, 30. Januar 2012

Das Kitschgen

Die Zeit ist wieder reif.
Es wird Februar.
Es wird Valentinstag.
Und mit ihm kommt das Grauen - der Romantikkitsch.

Gestern habe ich den ersten Valentinswerbespot des Jahres gesehen. Blühende Blumen, glitzernde Diamanten, arterienverstopfende Pralinen, tausend falsche Komplimente. Es gibt doch nichts schöneres.

Was will eine Frau mehr? Nichts.
Abgesehen vom Mann des Lebens, der ihr all das schenkt.
Die Thematik wurde auch schon von gefühlten 428 Filmen aufgegriffen - eine verzweifelte Frau in der sehr variablen Altersklasse von 14 bis 63 will am Valentinstag nicht alleine sein.
Vermutlich, weil ein selbstzündender Explosionsmechanismus im Körper einer Frau anspringt, wenn man ihn nicht rechtzeitig bis um 12 Uhr mit einem Strauß Rosen deaktiviert.
Wenn man vom diesem obligatorischen emanzipatorischem Krusch absieht - Blumen. Ernsthaft. Ihr erntet Gewächs, lasst es qualvoll sterben und FREUT EUCH darüber. Was stimmt denn nicht mit euch?

Doch nicht nur das Kino und das Fernsehen wird von hirnloser und materialisierter Gefühlskacke verstopft, sondern auch alle Läden und Geschäfte bersten vor Geschenkideen und vor allem alberner Deko.
Herzen, Rot, Rosa, Kätzchen, Glitzer, Plüsch, Blüten, Girlanden, Schnörkel - und das alles zum Mitnehmen für das eigene Zuhause. Ein Traum.
Falls mal wieder das Brechmittel ausgeht.

Auch unterm Jahr, ganz abseits vom Valentinstrubel, hat man durchaus die Möglichkeit, an Kitsch zu ersticken.

"Ohne dich ist alles doof"-Schafe, plüschige Schlüsselanhänger, Schutzengelkarten, gravierte Dekosteine, bestickte Stofftiere, Trostgummibärchen und "hab dich lieb"-Schokolade ... ja, mit dem Wahnsinn kann man sich im örtlichen Müller das ganze Jahr eindecken.

Hier möchte ich ein Gespräch mit einer Freundin wiedergeben, das mir eines Tages die Augen geöffnet hat:
"Ohh, ist das niedlich. Guck mal Viva, ein ESELMÄPPCHEN! Mit einem Herz-Reißverschluss! Süß, oder?"
- "Das.. nein. Eher nicht."
"Aaaah, da hat's den passenden Schlüsselanhänger dazu! Und da an der Seite ist *Ich vermisse dich* aufgestickt, ist das nicht NIEDLICH?"
- "Nein, irgendwie.. nein. Gar nicht."
"Aber wiesoooooo?!"
- "Das ist doch nur Ramsch. So.. Weiberkitsch halt."
An dieser Stelle mischt sich ihr Freund ein, hat eine Spieldose in der Hand, die ebenjenen Esel aufgedruckt hatte und mit einem Puschel besetzt war, hält sie ihr aufgeregt hin und ruft begeistert: "Schatz! Schau mal, was ich Süßes gefunden habe!"


Das.. liegt ja gar nicht am Geschlecht.
Ich bin gar keine aus der Art geschlagene Wuchtbrumme, die so unfeminin und emotionslos ist wie ein altes Vollkornbrot.

Mir fehlt einfach nur das Kitschgen!

Endlich habe ich die Antwort darauf, warum ich weder auf Hello Kitty, noch auf Diddl, noch auf Engelsfigürchen abgehe wie 90% meiner Umgebung.

Ich bin für die Romantik das, was der Grinch für Weihnachten ist.
Ich hasse Rosen, ich bräuchte keine Blumen, keine Ketten, keinen Schmuck, keine herzförmigen Swarovski-Glitzersteinchen, kein Parfüm, keine herzförmigen Kissen, Broschen, oder gar Stofftiere.

Alleine die Vorstellung, dass mir vielleicht mal jemand erzwungenermaßen theatralisch irgendeinen Schund schenkt und ich dann auch noch so tun muss, als ob ich mich darüber freuen würde, lässt mich vor Entsetzen erstarren.

Laut ebenjenem Freundinnen-Freund werde ich genau deswegen allein sterben, aber was nimmt man nicht alles in Kauf für ein bisschen mehr Menschenverstand.

Sonntag, 29. Januar 2012

Musikfernsehen - 52 Songs - Thema - Versuchung

Gerade noch rechtzeitig:
Die 52 Songs von Konna erwarten heute einen Song, der mich in Versuchung führt.
Ich wollte schon aus Verlegenheit irgendein Lied mit dem Thema "Essen" nehmen (nein, wie originell.), habe mich dann aber doch spontan umentschieden:



Sean Paul - Get Busy

Leute, heute tun sich hier Abgründe auf. Ein Glück, dass sich das hier kaum jemand durchliest. :D

Auch wenn ich es nicht wahrhaben will - dieser Song verführt mich seit Jahren (!) wirklich JEDES verdammte Mal zum tanzen. Pardon, nicht zum tanzen, sondern zum bitchy booty shake, hahaha. :D
Auch wenn sich sowohl mein Tanztalent als auch mein Alkoholkonsum auf ein Minimum beschränkt, ich rocke mit meinen (stark begrenzten) Nuttenmoves die Tanzfläche, ich kenn da nix. Ich bin so hardcore. :D

Freitag, 27. Januar 2012

Das sind Probleme, die ich früher noch nicht hatte

Obwohl - halt, doch.
  1. wird das wieder ein Post über Schminke und ich schäme mich wieder ein bisschen dafür (ICH HAB NIE GESAGT ICH BIN KONSEQUENT)
  2. bringen mich furchtbare Fotos mit undefinierbaren Farbverfälschungen wieder mal zum abkotzen. Genau _deswegen_ könnte ich nie ernsthafter Beautyblogger sein. Ich bin zu cholerisch und will meine Kamera nicht vor Frust das Klo runterspülen.
  3. habe ich mich mal bunt geschminkt und sah plötzlich erneut aus wie eine Draghummel, die sich in einen Swingerclub für Aras schmuggeln wollte.
    (Ich habe es verlernt. Ich meine, ich befinde mich ja nicht gerade auf der dezenten Seite des Lebens, denn dunkel geht immer und ich bin die erste, die ekstatisch ins Schwarz dotzt.. aber Farbe hab ich irgendwie verloren in den letzten Jahren.)
Was aber neu ist: La reina de la movida ceja (Ich spüre die Prügel von meinem Spanischlehrer gedanklich, deshalb schreibe ich dazu, was es heißen soll:) Die Königin des Augenbrauenmovements La Caro, die Pullerliese, und ihre bezaubernde Mitbloggerin La Anja rufen auf zur Nutzung von Lila und Grün.
Und ich bin dabei. Weil ich es kann. Und weil ich die Farbkombi vorgeschlagen habe. :D


Freitag, 20. Januar 2012

Sucher Punch - Januar

Es ist Arschzeit, Baby!
Und wieder machen wir uns auf in die dunklen Abgründe der Menschheit - Google.


Diesmal mit eklatant viel Hummelcontent:
viva ist die beste hummel  
 - Ich könnte mich an Leser gewöhnen, die mir Komplimente per Google machen. :D

schmarotzerhummel glaube liebe gott  
schmarotzerhummel hochzeit  
schmarotzerhummel.blogspot brille  
schmarotzerhummel.blogspot sehstärke  
- Nein. Nein. Ja. +1,25/+0,50. Man könnte mir auch einfach einen netten Kommentar hinterlassen und mich fragen. :D
 
viva kotzt grün 
- Nicht, wenn ich es vermeiden kann. Obwohl es ja anzustreben wäre, seinen Slogan wirklich umzusetzen. Ich werde drüber nachdenken.

ich bin ein schmarotzer hummel blog himmel 
- Mein krankes Hirn versucht gerade, dass mit der Schnappi-Melodie zu singen.

Die bereits schon angesprochenen verstörenden Abgründen der Menschheit:
gewinnspiele blogspot  
wie mache ich meinen blog bekannt  
wie mache ich blog bekannt 2011  
- Ja, wir applaudieren dir alle. Leute wie du sind überall willkommen.
  
fotos von stewardessen unter den rock  
- Wer DAS schon irritierend findet...

geile fotos von andrea berg  
 - .. wird hier einfach eines besseren belehrt.
 
grüner schimmel schokolade
- Ich bin mir nicht sicher, ob das chemisch oder biologisch überhaupt möglich ist. Fett und Zucker konservieren doch eigentlich.
 
pickel am arsch die nicht verschwinden  
- Ich habe selten so etwas poetisches gehört. (PO-etisch, got it? *badabum-tsch*)
 
wie tu ich eine spionkamera in unterhosen  in läden
-  OMG. Einfach GAR NICHT, bitte.

 
Und der Rest ist einfach mal wieder sehr random:
ritzenfritz  
- Allein wegen solcher Suchbegriffe hat sich das gelohnt.
 
wie stark sind china böller der klasse d  
- Frag mal Farin Urlaub, der hatte eine erfahrene Freundin. Erst lag sie neben mir und jetzt liegt sie überall (im Raum verteilt!)
 
abkürzung in bridget jones  
 - Die Anfragen kommen so oft, dass ich mich echt bestätigt fühle in der Annahme, dass das Buch eine absolut beschissene Mistikacke ist.

airbrush muster gesicht waldfee  
- Geht auch ohne Airbrush. Moos in Schlammpfütze tauchen und einmal quer durchs Face damit!
 
atemberaubende käsemauken  
- Im Falle eines Falles lautet der Geheimtipp einfach mal Wasser und Seife.
 
auto karottenrot 
- Fast. Hässliches Mädchenblau.
 
bedeutung gefalteter kassenbon   
- Ich erhöhe die Frage auf "Bedeutung 25 gefaltete Kassenbons in einer Handtasche" - DAS würde mich jedenfalls mal wirklich interessieren.

bierhefe plus graue haare 
- Plus Biotin oder Plus Zink geht ja noch, aber graue Haare bräuchte ich dann doch noch nicht.
 
die kleinste frau der welt  
- Oh, deshalb hat es vorhin so geknirscht, als ich mich hingesetzt habe.
 
checker pose finger ans gesicht  
- Ich kann bloß mit einer Checker-Fischmund-Pose dienen. DIE kann ich aber dafür echt gut.

dekadenz heute  
- Cola Light aus einem Kristallglas.
 
die besten youtube gurus fürs abnehmen/schlanke figur 
diätblogger  
- Liebes Google-Team, es ehrt mich ja ein bisschen, dass ihr die suchenden Pummelhummeln zu mir schickt. Aber ich weiß auch nicht so recht, ob DAS jetzt so die gewünschten Ergebnisse nach sich zieht.
 
haare vorwärts waschen
- Funktioniert super, macht nur Kopfschmerzen. Mir zumindest.
 
huebscher junge 1995 
- Ich hatte damals zwar einen hässlichen Kurzhaarschnitt, aber das kann ich trotzdem nicht als Kompliment auffassen.
 
was kann man machen wenn im laufe des tages der pony stränig wird??
- Vorwärts waschen!
 
kein bıld aber ich schwöre ich bin schön  
- Genau meine Worte.
 
kinderliedschatten 
- Ja, manche Kinderlieder sind tatsächlich so debil, dass man sich fragt, ob die Komponisten einen Schatten haben.
 
müslifresser
- Das.. ist ein bisschen verletztend.
 
monokinis die den ganzen bauch bedecken  
- Ich befürchte fast, dass das dann kein Monokini mehr ist.
 
xxx; das unterhaltungs molekül   
- Yo mein Name *scratch* ist Viva *scratch*, Humor ist meine Ambition. Ich hab das Gagfieber dank Dreifach-X-Chromosom! 
(Weiß überhaupt noch irgendjemand, von was ich rede?)


Montag, 16. Januar 2012

Lidschattengangbang

Eine breite Palette an Paletten hab ich leider nicht zu bieten.

Zaz wusste das nicht und hat mich zum Thema Lidschattengangbang getaggt - und selbstverständlich macht die alte Rampenhummel trotzdem mit. Weil ich's kann. Booyah.

Vorsicht, das wird jetzt selbst für Make Up-Begeisterte sehr langweilig. Da drüben hat's Kissen und Decken, gute Nacht.

Donnerstag, 12. Januar 2012

Musikfernsehen - Thema 28 - Kälte

Ich weiß, dass es draußen momentan sommerlicher aussieht als im Juli 2011, aber trotzdem werde ich meiner Pflicht nachgehen.
Die 52 Songs verlangen nämlich diese Woche nach einem kältebasierten Musikblizzard. (zirp, zirp.)



Lee Buddah - Novemberhände ... Heute mal wieder total indie und so. :D 

Warum ich den Song grade für "Kälte" ausgewählt habe? Na, weil November zum Winter gehört, weil im Text Heizung vorkommt, ich immer kalte Hände habe und .. ehm.. weil der Gina Wild in dem knappen Outfit bestimmt auch recht kalt war? :D UND weil das Video einfach rockt. Mehr 90er geht kaum.

Auf den netten Herren bin ich durch Zufall gekommen, als ich im Stau stand und einen Underground-Studentenradiosender gehört habe. Zu Hause hab ich dann panisch die wenigen Textstellen, die mir im Gedächtnis geblieben sind, gegoogelt und war gleich ein bisschen begeistert, obwohl das eigentlich gar nicht so recht meinem Musikgeschmack entspricht.

Mittwoch, 11. Januar 2012

Oh nein. Ein Jahresrückblick.

Aber ich schaffe es natürlich wieder einmal, dem ganzen die Krone aufzusetzen und aus der Masse herauszustechen.
Und zwar schreibe ich nicht mal über Schminke, über mein persönliches Jahr oder über Politik, sondern über meine Haare. Hurra! Das I-Tüpfelchen der Langeweile!

Wie auch letztes Jahr werde ich hier grob meine Daten aufschreiben, damit ich sie überhaupt irgendwo notiert habe.
Es heißt doch immer, das Internet vergisst nie - ergo kann ich sogar in einem halben Jahrhundert in meiner späteren Halbsenilität über meine Haare nachlesen, ohne nach alten, flodderigen Post-Its und Kalendern suchen zu müssen. Ist das nicht grandios?


Dienstag, 10. Januar 2012

Lobpreiset die Keimkosmetik

Die göttliche Lipglosstine hat mich getagged! Hurra! Lobpreiset auch sie!

Es geht um furchtbar alte, schmodderige, erregerbelastete Kosmetikprodukte. Na, da bin ich doch mal sofort mit dabei. :D

Als mein Blog noch kleiner, noch kuschliger und noch beschaulicher war als heute, hatte ich eine kleine Blogserie. Die one and only Retrotime - die sich damals gerade auf solche alten Keimherde beschränkte. :D

Alles begann mit einem Lippenstift der Extraklasse, bei dem man schon merkte, wohin sich mein Geschmack entwickeln sollte:



Ist er nicht.. wunderschön? Mein erster Lippenstift. Ich schätze ihn auf knackige 20.

Zwar gekauft für Fasching, aber das ist die Liebe meines Lebens. Im Ernst.

Eine ausführliche Review für alle Interessenten, die sich einen Nachkauf überlegen: Blogpost.



Das ist der zweite Kandidat, der zeitgleich gekauft wurde.
Den würde ich übrigens im Gegensatz zum ersten auch gerne tragen und den ich deswegen heute noch verzweifelt versuche zu dupen.

Erfolglos.

Der originale Blogpost.
Ich will einen Dupe-Mimimi.


Mein erster Lidschatten! In Silber von Chicogo und auch ein geheimer Schatz von mir. Ich habe seither nie auch nur einen ähnlichen silbernen Farbton gefunden, der SO SCHÖN ist.

Der dazugehörige Blogpost mit viel Wehmut. :D





Das sind jetzt meine ältesten Stücke, die ich bei mir habe.
Sollte aber noch Interesse an einem Fullface-Make-Up-Foundation-Stift im Farbton "sonnenliebende Squaw" haben, sagt bescheid, den hab ich auch noch irgendwo rumliege. :D

Freitag, 6. Januar 2012

Musikfernsehen - Thema 27 - Aufräumen

Blabla, 52 Songs, blabla, obligatorische Verlinkung, blabla, ein bisschen Erklärung, blabla. :D

Ein Song, den ich beim Aufräumen höre. Schwierig, weil ich meistens keine Musik anmache, weil ich durch Stausaugen und rauschendes Wasser eh nichts verstehen würde. Ich kann euch aber den Song zeigen, den ich heute fast den kompletten Tag auf Repeat gehört habe und zu dem ich dann zwangsweise auch auch aufgeräumt habe - toll, oder? :D



Gestern durch Zufall gefunden: Dani Shay vom amerikanischen Deutschland sucht den Superstar (oder sowas). Ein Mädchen, das Justin Bieber sehr ähnelt und dauernd drauf angesprochen wird und mit einem unfassbaren Gesangs- und Schreibtalent gesegnet ist. Naja, während meiner Aufräumzeit hab ich mir den Song dermaßen oft reingezogen, dass ich den halben Text nun auswendig kann. Na, das ist doch was, oder? :D


Dass das tatsächlich die Melodie von nem Biebersong ist, hab ich eben erst gerafft, ich alte Nullcheckerhummel. Ich kannte den echt nicht. :D


Ganz im Ernst, ich finde die Frau einfach nur grandios. Ich bin totally und seriously absolut verknallt. :D Den Bieber selbst aber find ich aber sehr furchtbar... fragt mich nicht.

Mittwoch, 4. Januar 2012

Danke für eure Unterstützung

.. in dieser schweren Zeit.

Ich habe euch meinen guten Freund und Mitbewohner noch nicht vorgestellt:
 Sagt Hallo zu Wolfi. 
Hallo, Wolfi!

Wolfi hat vor kurzem eine noch unklare Diagnose bekommen. 
Wir beide waren lange Zeit einfach zu betriebsblind, um auf das naheliegenste zu kommen, aber irgendwann konnte ich nicht mehr die Augen verschließen.

Nach Außen hin zeigte er sich immer gemäßigt, doch in seinem Inneren verbarg sich etwas ganz anderes.

Ein zweites Ich. Ein ... sehr viel opulenteres Ich.


Wir vermuten eine dissoziative Persönlichkeitsstörung und fragen uns nach den Ursachen.
Haben seine Eltern, Herr und Frau Milka, etwas damit zu tun? Oder hat sich nur ein Praktikant die falsche Tastatur zum darauf schlafen ausgesucht?

Und vor allem... wer ist der wahre Wolfi?

Oder ist das gar keine Abnormität, sondern insgeheim Gang und Gäbe, dass man zu den Füßen hin einfach etwas.. üppiger ausfällt?



Ich werde euch jedenfalls auf dem laufenden halten!


Wir würden uns übrigens auch sehr freuen, wenn ihr an unsere Charity-Organisation "Helft den Schokoschizos" spendet, um die Zukunft von Wolfi nicht ins Ungewisse laufen zu lassen und eine Wohngruppe von betroffenen Schokoprodukten gründen zu können. Danke!

Montag, 2. Januar 2012

Tutorialtime!- Heute: Dekadente Kaffeezeit

In der Adventszeit plätscherten die Blogs über vor zahlreichen Tutorials zum Thema Backen.
Nett gemeint, aber doch meist mit recht uninteressanten Rezepten umgesetzt. Mich persönlich haben diese Rezepte nie gefordert, ich bin da einfach auf einem höheren Skilllevel als bei ordinären Ausstecherle. Nehmt's mir nicht krumm, ihr kleinen Backhobbits. Auch ihr werdet noch dazulernen.

Deshalb habe ich mich dafür entschieden, mal eine etwas gewagtere Anleitung zu posten, für Leute, mit richtig großem Talent, ausbaufähigen Fähigkeiten, den passenden Materialien und Ressourcen und viel Geduld und Ehrgeiz.