Dienstag, 29. November 2011

WO BLEIBT MEINE SPIONKAMERA! WO BLEIBT MEINE SPIONKAMERA! WO BLEIBT

Inspiriert vom realen Leben und entdeckt in höchstem Ausmaße in der Bloggerwelt.

Ein Post über Geduld, Eigenständigkeit und Höflichkeit.
"Ehh. whut?"

Diese vorsintflutlichen Tugenden sind irgendwie in bestimmten Regionen über den Jordan gegangen.
Und ich danke Gott dafür, dass die Zielgruppe meines Blogs (schön, intelligent, mit feinem Humor und sehr hohen Ansprüchen. Und außerordentlich bescheiden.) nicht zu diesen Menschen gehört.

Wenn ich da nur an die Kommentare auf diversen Blogs denke, möchte ich vor Entsetzen in Ohnmacht fallen. "wie findest du dies und das wo bekomme ich jenes zu welchem preis und warum wieso weshalb warum soll ich es überhaupt kaufen?"
Andere, unter anderem ich, hätten das vielleicht mal gegoogelt, bevor ich den eigenen Hirnsabber durch die Nase ins weltweite Netz tropfen lasse. Andere.. eben nicht.
Nach 15 Minuten folgt der nächste, entsetzte, mit 15 Fragezeichen garnierte nächste Kommentar:
"HALLO??!! wie wärs mal mit antworten ich finde das echt dreist voll eingebildet!"

Ich bin wirklich froh, dass ich keinen riesigen Infoblog betreibe, denn sonst gingen mir nach 6 Monaten die Haare vor Stress aus. Man kann mir nicht unterstellen, ich sei nicht geduldig - aber sowas, diese reine, fordernde Faulheit..  das mag ich gar nicht! (Der geneigte Leser weiß, dass ich hier zuerst ein anderer Satz stand. Ich habe aber eine geheime Challenge mit mir selbst am laufen: "Überlebe 24 Stunden, ohne mithilfe von Bezeichnungen für Körperausscheidungen zu fluchen".)

Ich bin jedenfalls für ein nichtwegklickbares Popup statt Captcha beim Kommentieren - auf diesem soll geschrieben stehen:
  • "STOP! Hast du schon Google benutzt?" - beim Klick vom Nein-Button erscheint dann "Dumme Kuh."
  • "HALT! Ist dieser Link etwa dein Bloglink?" - beim Klick vom Ja-Button erscheint dann "Nimm ihn raus. Das interessiert keine Sau."
  • "MOMENT! Ist das etwa eine Aufforderung zum Vorbeischauen und/oder Gegenabonnieren?" - beim Klick vom Ja-Button erscheint dann "AHAHAHAHAHA! Nein."
  • "WARTE! Hat dein Kommentar etwa absolut keinen Bezug zum Post und du wolltest nur kurz random deinen Namen, verziert mit kitschigen Herzchen, unter die Leute bringen?" - beim Klick vom Ja-Button erscheint dann "ARSCHBURGERPOWER!!"
 
Genau SO und nicht anders!
(Oder ich will ihnen die gewünschte Antwort um die Ohren hauen und rufen: "Hier hast du sie, deine blöde Spionkamera!" - Spult zu 3:30 Minuten, die genaue Zeitverlinkung geht nicht immer. :D)




Sonntag, 27. November 2011

Hurra. Das Spott-Spezial im Advent!

Panikumwoben schwebt der Blick über euer weihnachtlich überfluteten Dashboard, auf der Suche nach etwas oder jemandem, der keine kitschbeglitzerte Adventssonde im Arsch hat.

Das tut mir jetzt aber sehr leid. :D

Denn.. die moderne Hausfrau ist da!
Vor langer Zeit brachte ich meine 30 Leser in den wahnsinnigen Genusses der modernen Hausfrau, mit erklärenden und einführenden Worten. Bitte lest nun nicht weiter, wenn ihr die Serie nicht kanntet, sondern klickt auf diesen eklatant langen Link und freut euch!

Auch dieses Jahr gibt es also wieder ein Spezial mit unser aller Lieblingskatalog - dazu auch noch thematisch in meiner liebsten, liebsten, allerliebsten Jahreszeit (Weihnachten, nicht den Winter. Ich hasse den Winter.).
Ich freue mich jedenfalls. :D

 Auch hier gibts wieder einen weiterführenden Link - denn Bilder und schlechter Humor gehen mir niemals aus!

Freitag, 25. November 2011

Mach's gut, mach's besser

aber wenn du willst, komm bitte wieder zurück!

Ich leide an Verlust.
Verlust von wahllosen Gegenständen.


Aktuell auf meiner Liste:
  • Mein Blendelidschatten Rival de Loop. Ein helles mattes Beigecremewhatever, das ich gern für alles genommen habe. So gern, dass ich ihn auch mal in mein Reisetäschchen gepackt und mit mir durch die Welt reiste. Jedenfalls.. ist er weg. Er ist nicht hier in seinem Palast, er ist nicht in einer meiner Täschchen, er ist nicht an meinem Zweitwohnsitz.
    Man kennt das aber, wenn man was sucht, dann findet man es erst dann, wenn man einen feuchten Dreck drauf gibt. Ich warte jetzt schon seit 3 Monaten auf diesen Moment.
  • Mein dunkleres Flüssigrougelippenzeug aus der p2 Red-Le - ich liebe diese Teile. Eine leicht gefärbte, gut haltende, nicht klebende Schicht auf den Lippen, die mich einfach "normalpigmentiert" aussehen lässt (mein Mund ist eher blass). Deswegen war er auch irgendwo in der Handtasche mit dabei. Und jetzt.. ist er weg. Ich vermute, er ist durch ein Loch im Innenfutter einer Tasche gerutscht und im schwarzen Loch meines eigenen Taschenuniversums verschwunden.
  • Meine grünen Sternohrringe. Verlieren kommt nicht infrage, denn es fehlen beide.
  • Mein Lieblingskuli auf der Arbeit. Ich trug ihn STÄNDIG mit mir rum, ich lass ihn nirgendwo auf dem Tisch rumliegen.. aber bei so vielen Komplimenten, wie ich für ihn bekomme, muss ihn mir jemand gestohlen haben. Ich werde das untersuchen.
  • Meine Katze. Sie taucht zwar immer wieder mal auf, aber als Wohnungskatze in einer Einraumwohnung schafft sie es erstaunlich oft, dass ich 20 Minuten suchen muss.

Und? Was fehlt euch grade so?

Donnerstag, 24. November 2011

Musikfernsehen - 52 Songs - Thema 21: Hoffnung

Konna hat für den nächsten Teil der 52 Songs das Thema "Hoffnung" ausgewählt.

Mein Beitrag hierzu:

...but alive - Für immer 16

Ein Song, den ich an meinem 16. Geburtstag gehört habe mit den Worten: "Ich hoffe, da ist was dran."
Ist es, Viva, ist es!

Montag, 21. November 2011

Sucher Punch - November

ich will in die suchers punsh bei schmarotzerhummel bd  
 - Herzlichen Glückwunsch! Wer darf Ihr Herzblatt sein?

austernzeit empfindlich sensibel 
- Geht mir auch während der Austernzeit immer so. Eine sehr diskrete Version vom Ausdruck "PMS", finde ich.. das wird in mein Vokabular aufgenommen!
 
schmaroterhummel  
- keine Schmagrünerhummel? *badabumtsch*

alverde camouflage lippen  
 - Unheimlich natürlich. Sieht überhaupt nicht aus, als hätte man Vanilleeis gegessen oder zu dick mit Nivea gecremt.

catrice begrenztes angebot 
- im Schminkiversum sind nicht nur Angebote begrenzt, sondern gern auch mal Hirnkapazität.
 
geile hummeln unzensiert 
- Hi!
 
fallen nach jahrelangem tuschen die wimpern aus? 
- Ja. Noch fünf, vier, drei, zwei...
 
es lebe die schmarotzerhummel!  
- :D Die Hummel ist tot, lang lebe die Hummel! 

haar 8 mal gespalten 
- Okay, die Herausforderung nehm ich an.
 
haare vorwärts waschen beim friseur video  
- Hmm. Versuchs mal mit "Hairstylist Doggy Style" oder so.
 
hässliche oberarme  
- Schafft euch einen Blog an, das steigert jedes Selbstwertgefühl.
 
ich habe bauch schmarchen ab einer s  
- Ehm, ich.. also.. ja.
 
kratzer geister 
- Der darf im Winter gern mal zu mir kommen und die Autoscheiben enteisen.
 
matschiges tk gemüse  
- Mein Tipp: Was nicht aufgetaut wird, wird auch nicht matschig!
 
new vegas überlebenstricks  
- Nicht sterben.
 
reinigungsmilch niederländisch  
- Ich tippe auf Zaubermakmelk oder Hautkleermelk.
 
schneebedeckter kunstbaum  
- Für 15 000€ gibt es im Winter sogar schneebedeckte Kunstbrüste.
 
vanilla von bettina barty das parfum die echten und teuersten  
- und genialste und einfallsreichsten Geschenke ever.
 
warum wird haribo colorado mit bindestrich geschrieben  
- weil Colorrado scheiße aussehen würde?
 
wie kann man sich die augen grün schmuggeln  
- Mit grüner Currypaste marinieren und über nacht ziehen lassen.
 
Viva macht ein bisschen Ärger
- AUF'S MAUL?
 

Samstag, 19. November 2011

Ich schneid mir ne Tonsur, denn Bierhefe nehm ich pur

Kapiert? Wegen Bierhefe und Haar wächst so schnell und so? Für diesen schlechten Wortwitztitel will ich sofort ein Büttenreden Tä-Tä.

Ein Haar- und Bierhefeupdate! Hurra. Lasst uns feiern.

Einführungserklärung:
Aufgrund von Haarfrust, Nagelexplosionen und akuter Neugier habe ich im Mai 2010 begonnen, Bierhefetabletten einzunehmen. Das sind Nahrungsergänzungsmittel, die angeblich dazu führen, dass die Mähne schneller wallt, die Nägel rasant wachsen, die Haut reiner wird und manche munkeln auch über einen erneuten Brustwachstumsschub).
Seither dokumentiere ich in regelmäßigen Abständen meine Erfahrungen und Neuigkeiten. 
Wieso? Nun, es gibt Schauergeschichten über Schauergeschichten über heftige Erstverschlimmerungen mit garstigen Pickeln, Wassereinlagerungen, Fetthaare, Gewichtszunahmen und Zyklusverschiebungen.
Aktuell nehme ich Vitalis Bierhefe Plus Biotin von Aldi (3 Tbl./d) und dazu Zinkkapseln von dm.

Meinen Bierhefewerdegang könnt ihr hier komplett nachvollziehen!

  • Meine Nägel sind wieder ein Traum (für meine Verhältnisse), seit ich mein bekacktes Eisen einnehme.
  • Mein Haar wurde  am 14. September schwarzbraun mit Countrycolors zufriedenstellend intensivgetönt
  • Seither ca 1,5cm Ansatz zu sehen
  • Geschnitten wurde mein Haar am Wochenende vor der Färbeaktion um ca. 3 cm, ich endete dann wieder bei ca. 70, geschätzt.
  • Aktuelle Haarlänge: 72cm. Ob ich da jemals drüberkomme?! Wenn wir uns erinnern, im April war ich bei 70cm.
  • Ich hab Spliss.
  • Meine Haut ist ok.
  • Ich habe gestern ein "Oh, guck mal, wie lang dein Zopf geworden ist!" bekommen. Muahaaa. :D
  • Manchmal fühle ich mich schon ein bisschen langhaarig, wenn mich die Spitzen am Oberarm kitzeln. 
  • Meistens fühle ich mich aber halbkahl und zipfel-fisselköpfig.

Donnerstag, 17. November 2011

White&Nerdy

Heut gibts mal wieder seit langem eine Review von mir. Und zwar in einer ganz untypischen Sparte - es geht um High Tech!

Auch wenn ich sonst nicht so elektronikaffin bin, hier bin ich einfach zwanghaft absolut up-to-date und der totale absolute Freak. Eins darf nämlich nie-nie-niemals fehlen: Mein Ein und Alles - mein Handy!

Das ist mein Schatz, ein Nokia 5110.

Ich muss zugeben, mit seinen zarten 180g ist er ein Geheimtipp unter den Smartphones. Ich hab bisher noch niemand gesehen, der schon dieses Modell besitzt, daher wird das hier eine sehr ausführliche Review. Bei Bedarf stelle ich eine bebilderte Anleitung zum Gebraucht online, weil das doch manchmal sehr tricky ist, bis man sich da reingefuchst hat.

Früher ging der Handy-Trend eher in Richtung "je kleiner, desto besser" - heute sind wir wieder auf dem richtigen Weg: SIZE DOES MATTER und dieser kleine Prügel ist fast Handgroß! Genial, dieses supergroße Display.
Überhaupt liegt das Gerät einfach klasse am Ohr und in der Hand, sowohl in winzigen Mädchenfingern und riesigen Transenpfoten.

Ausgestattet mit beleuchtetem Display (in GRÜN! <3) und einer enormen Speicherkapazität von fast 10 SMS wird einem die Kommunikation einfach gemacht. Was mich sehr gefreut und überrascht hat, war die integrierte und selbst einstellbare Groß- und Kleinschreibung. Auch Ä, Ö und Ü sind mit aufgespielt. Der absolute W-A-H-N-S-I-N-N! <3 Sie haben einfach an alles gedacht.

Vorbei sind die Zeiten, in denen man ausversehen einen Freund durch die Hosentasche anrief - die integrierte Tastensperre verhindert dies zuverlässig, wie schon zu Zeiten von Wählscheibentelefonen bekannt wurde. Jedoch kann hier schon auf das kleines Schloss verzichtet werden.. ein absoluter Traum!

Auch für die kurzen Wartezeiten zwischendurch ist durch kleine Fames gesorgt: Der Klassiker "Snake" ist hier in einer Special Retro-Edition aufgespielt worden und gibt den totalen Endneunziger-Flow.

Den individuellen Touch bekommt das Gerät durch 10 verschiedene monotone Ruftöne und zwei verschiedene SMS-Töne. Geheimtipp meinerseits: Der Tango-Ton. Noch nie wurde ich beim Shopping so zum Tanzen animiert wie durch diesen Song. Mein Kompliment an die Melodie-Komponisten!

Ich garantiere euch: Neidische Blicke sind euch sicher, wenn ihr diesen Goldbarren aus Glück aus der Tasche zieht!

Mittwoch, 16. November 2011

Musikfernsehen - 52 Songs - Thema 20: Arbeit

Diesmal steht die Woche unter dem Titel "Arbeit". Oh ja, es gibt nichts schöneres, ausfüllerendes, psychisch und kognitiv fordenderes als seinem Beruf nachzugehen!


Terrorgruppe - Kinderwahnsinn
Gewidmet den Mädels, die pünktlich zum Schulabschluss "Stolze Hausfrau und Mami" bei Facebook/wkw/Google+ als Arbeitsstelle hinzugefügt haben.

(Was sagt das über mich aus, wenn ich fast krampfhaft überlegen muss, damit ich nicht WIEDER einen Ärztesong auswähle? :D - wenn das Jahr rum ist, gibts ein Sonderspecial. 52 Wochen, 52 Songs von den Ärzten und eine fanatische Viva.)

Samstag, 12. November 2011

A dream come true

Ich bin zur Zeit auf Familienbesuch in dem Städtchen, in dem sich auch diese schöne Geschichte zugetragen hat.

Als ich mich nun so beschwingt in der Herbstsonne durch die Straßen und Gassen bewegte (in Wirklichkeit mit krausen Haaren durch Nieselwetter, mit knallroter Nase wegen Erkältung und assigem Aufzug, weil ich nur kurz Bankauszüge holen wollte), kam ich an der städtischen Parfümerie vorbei.

Schon vor Jahrzehnten haben wir uns als Kinder dort unsere Badekugeln in Delphin- und Sternform gekauft, um sie unseren Eltern zum Whatever-Tag zu schenken, uns mit Parfüm einzusprühen und doof zu giggeln - natürlich überwacht durch die strengen Augen der Inhaberin, die uns wohl am liebsten nur im 0,5m-Radius zur Tür bedient hätte. (Pah, wenn die gewusst hätte, dass ein Bruchteil der nervigen Giggelkinder sich später mal im Schminkikosmos aufhalten würde und potentielle Kunden geworden wäre!)
Jedenfalls.. bin ich da also so vorbeispaziert und sah es im Schaufenster. Ausverkauf. Wir schließen. Alles muss raus. Mind. 30% auf alles.
In meinem Hirn gings dann round round baby round round. Moment, was stand da nochmal drin außer Badeperlen, Parfüms, einen Stand zum Passfotos machen und Altweiber-Halstücher? Artdeco, YSL, Chanel, Dior. Na, schaden kanns ja nicht, ne? 

So kam es, dass ich naiv hineinlief in den örtlichen Etepetete-Höherefrauenpalast, der gleich neben dem Pelzmodenfachgeschäft steht, damit die Kunden keine weiten Wege haben. 
Ich lief also hinein und befand mich in der Ramschhölle.
Ausgeräumte Theken, mit selbstbemalten Prozentschildchen beklebt. Vereinzelte Artdecolidschatten, die querbeet irgendwo einsortiert wurden und vermutlich eine längere Reise im Arsch eines Schmugglers hinter sich hatten. Bei den Produkten sind teilweise nur noch Tester/gar keine Tester/ oder 7 unbetitelte "Tester", die aber wohl als Tester missbraucht wurden. Ich vermute, die "Made in West-Germany"-Aufdrucke konnte ich nur wegen den verschmierten Farbpigmenten nicht sehen.
Altbekannte Damen, die großes in unserem Städtchen geleistet haben, in dem sie irgendeinen Vorstandsvositzenden geheiratet haben, hängen ihre Näschen in Puderdöschen, die Finger in Rouges, die Lippen an Lippenstifttester. Gut beraten durch die geschulte Parfümeriebesitzerin, die ihnen ein Probemakeup mit Testern machte und ihnen Originalprodukte aufs eitle Mündchen schmiert, wenn grad kein Tester vorhanden ist. Der wird dann wieder in die Pappverpackung gesteckt mit dem verschwörerischen Geheimtipp: "Kurz übers Feuerzeug halten und der sieht aus wie neu!"

Da hat die einschüchternde Atmosphäre meiner Kindheit doch was Gutes gehabt, denn ich hab hier nie was gekauft. Würg. Scheiß auf Dior, Chanel und whatever für die Hälfte, wenn eh nichts mehr da ist und der Rest aussieht wie nach nem Kindergeburtstag.
Dennoch.. Artdeco und 50%! Vielleicht...
"Eine Lidschatten..basis? Ho-ho-ho - Was soll denn das sein? Das gibt's nicht." Was folgt: Augenbrauen, die vor Skepsis so weit hochgezogen werden, dass sie die Decke fast durch- und Zwerchfelle, die vor lachen fast auseinanderbrechen.

Egal, ich durchforste halt  weiter auf eigene Faust und gehe über zum Dekozeug. Aha. Fertig.
Dann noch zum Parfüm, vielleicht haben die ja noch meine geliebte, alte Version von "Tresór".. aber vorher falle ich über ein "RESTE" -Tischchen her. Geil, Wühltische der High Society. Das ist wie .. wie Flohmarkt, der vom Denver Clan veranstaltet wird!
Beim ersten Blick stutze ich, beim dritten Blick schwanke ich vor Unglauben, beim dritten Blick kann ich mich nicht zwischen ersticktem Quieken und manischem Gelächter entscheiden. NEIN! Das kann nicht sein. Das ist der Gipfel. Der formvollendete Gipfel!
Wer glaubt, dass ich über eine Kiste Artdeco Lidschattenbasis abgeiere, liegt falsch.
Ich sehe zuerst ein Schildchen mit "ab 10€ pro Stück!" auf dem Tisch, dahinter, schön sortiert, eine Armee von High End-Kosmetikprodukten und Parfüms. In Reih und Glied, nett sortiert. Verziert mit einem güldenen Aufkleber.

"TESTER -NOT FOR SALE".
Nun ja, not for sale ist ja immer.. Auslegungssache. Ich mein,viele denken bestimmt "Immerhin sind das Luxusprodukte im Wert von bestimmt mehreren Hundert Euros. Die Betreiber wären ja dumm, wenn sie die im Lager verenden lassen würden und einen Mordsverlust hätten, weil sie die ja nicht brauchen, denn sie werden nicht mehr aufgestellt...!"
- Äh, nein. Denn die Tester werden nicht vom Laden bezahlt, sondern von der Kosmetikfirma gestellt und kosten somit nichts. Meine Fresse, dreiste Dreistheit ist dreist!
Aber die Kirsche auf dem sahnebesprühten I-Tüpfelchen ist:
Die Tester sind benutzt. Das sind die abgegrasten Thekentester, die nicht mehr in den Theken zu finden sind.
Hey, die haben immerhin Jahrzehnte gute Dienste geleistet!

Aber meine Güte, wir haben ja gelernt, dass selbst originalverpackte Produkte in der Tante-Emma-Drogerie mit Dauerbeobachtung gern schonmal benutzt sein darf, solange man es nicht sieht, zwinker zwinker. 
Das wars mit meinem Vertrauen in den kleinen Einzelhandel.
(und die Lust, mal eben bei Chanel, Dior und so weiter anzurufen und zu fragen, was die davon halten, dass aus ihren Gratisprodukten mal eben Gewinn geschlagen wird, ist groß. Ich mein, ich hätte ja zuschlagen und das als Bloggersponsoring durchschleusen können, was 1798 Schminkmöpse vor Neid zum bersten gebracht hätte..)

Mittwoch, 9. November 2011

Musikfernsehen - 52 Songs - Thema 19: Herzschmerz

Hallo, Freunde des werbefreien Musikfernsehens!

Heute widmen wir uns ganz und ausführlich dem Thema Herzschmerz.
Das Thema ist leider nicht meine Baustelle, von daher hab ich lange überlegt, was ich euch anbieten kann, ohne auf semikitschige Fetzen zu verweisen, die ich gerade noch so ertragen könnte wie die paar Herzschmerzschnittchen von den Ärzten, oder aggressivere Stücke die als Herzschmerzdynamo herhalten.

Ich baue das Thema also dreisterweise vivatauglich um und gebe euch meine Version davon:
Meine Pubertät. Da schmerzt nämlich nicht nur das Herz, sondern das gesamte Leben.
Ich nenne es mal poetisch und pathetisch "Gefühlsgliederschmerzen".

Sonntag, 6. November 2011

Mönchtum

Gibt es nicht auch Tage, an denen ihr betend aufsteht, ein Gelübde ablegt, einen winselnden Hund aus dem Tierheim adoptiert und dann Bier braut und Bonbons aus gepressten Kräutern herstellt?
Nein?
Also, bei mir auch nicht.

Was ich aber habe, sind leicht zwanghafte, pedantische Alltagstaten.
(Ahahahaa, so langsam kommt ihr dem gigantischsten Wortwitz aller Zeiten auf die Schliche, ne?)

Ich bin einer der größten Chaoshummeln aller Zeiten. Ich lebe oft in einem Saustall aus Schminke, Alltagsgegenständen, Küchengeräten und Staub. Mir ist so gut wie alles egal (wenn es mich betrifft).
Aber: Ich bin der absolute Symmetriefanatiker. Ich ordne alles symmetrisch, wenn möglich. Links und rechts müssen einfach ausgeglichen werden. Wenn es zahlenmäßig nicht aufgeht, kommt es eben in die Mitte.

Deshalb könnte ich mir NIEMALS, aber auch NIEMALS meine Monolidschatten depotten. 
Beim Gedanken, dass ich unterschiedliche Pfännchenformen (rund, oval, quadratisch oder quaderförmig) in einer rechteckigen Palette anzuordnen, aber die dann womöglich nicht symmetrisch und ausgeglichen anordnen zu können ... NOOOOOOO!

Worst case: Mein Lidschattenelement kippt um, alle 150 Lidschatten fallen zu boden, das Pfännchen bricht heraus - und alle Minischatullen sind in 100 Stücke zerborsten.Irgendjemand schenkt mir daraufhin aus Mitleid ein paar dieser Z-Paletten (oder wie die plexiglasverzierten Albträume alle heißen, um meine Sachen zu sortieren.

Ich bräuchte dafür ca. 77 Leerpaletten. 
Denn müsste dann nämlich alle Pfännchen nach Form sortieren, um diese danach nach Größe aufzuschlüsseln und paarweise und ausgeglichen einzusortieren.
Ein übriger Spalt von 7mm zwischen zwei Reihen, während die anderen Reihen bündig schließen?
Ein hysterischer Anfall mit Ohnmacht durch Hyperventilation.

Dies würde eine ewige Odysee nach sich ziehen, in der ich die Pfännchen durch Leerpaletten schiebe wie bei diesen Lückenpuzzles, in denen man versucht, ein Bild wiederherzustellen, und zwar mit nur einem freien Platz in der Größe eines Bildquadrats.

Ob mein Lidstrich links und rechts  die gleiche Form und Dicke hat - meinetwegen sogar die gleiche FARBE - ist mir fast pups. 
Aber ich lebe lieber neben einem gelben Sack voller chaotischen, unsortieren Unordnung, als etwas unausgeglichen zu sortieren.

Eure Monkigkeit gab sich die Ehre.

Freitag, 4. November 2011

Freitagsfäkalien

1.  Heute werde ich mich wieder über unzählige "Freitagsfüller"-Posts freuen. Grandios! Spaßig! Spannend!

2.  Bio, ausgewogen, gesund, nahrhaft - so mache ich das. Hauptsache es schmeckt. Und ich stehe in der Bloggergemeinde als gutes Vorbild da. Denn ich mache alles richtig!
 
3.  Jetzt ist November und die Zahl der beschissenen Swatchfotografien durch Kacklicht , Rezepteposter, Langeweileblogger und "Mimimimi-Whatever :(((("-Posts steigt wieder .

4.  Das ist so offensichtlich, dass ich das fast nicht ausfüllen muss. Ach halt, doch. Ihr nervt. Vor allem Freitags.

5.  Meine Oma sagte immer "Quatschkopf", wenn man sinnlosen Schund vor sich hinbabbelte, weil man eigentlich nichts zu sagen hatte.

6. Ein Beutel Hundekacke dampfend heiß.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf viele Freitagsfüllerposts, morgen habe ich Ideensammeln für die nächsten Freitagsfüller geplant und Sonntag möchte ich mich voller Nostalgie an den grandiosen Freitag mit den grandiosen Posts zurückerinnern !

Mittwoch, 2. November 2011

Musikfernsehen - 52 Songs

Ihr habt es sicher schon auf dem ein oder anderen Blog gesehen, der Konna hat vor langer, langer Zeit auf seinem Blog zu einem tollen Projekt aufgerufen. Es wird wöchentlich thematisch sortiert ein Song vorgestellt.
Leider habe ich den Anfang sowie den Anschluss verpasst und hatte bisher nicht den Arsch in der Hose, einfach dreist mittendrin einzusteigen - bis jetzt.
Jetzt mach ich ein bisschen wörtlich eins auf Viva (als Musiksender) und hau jetzt komplett 18 Wochen auf einen Schlag raus. Bam!