Mittwoch, 19. Oktober 2011

Schnappschüsse der Verdammnis

Gestellte Fotos sind immer mit Vorsicht zu genießen. Am Schönsten sind ja eigentlich ungestellte Bilder, die "einfach so" passieren, die Realität wiedergeben, ein heiteres miteinander, die den Spaß rüberbringt und nicht das verkrampfe "Ich muss den Bauch einziehen und genau SO lächeln, weil ich sonst aussehe wie eine schwangere Hexe."

Es ist noch gar nicht so lange her, als ich über Spiegelfotos hergezogen bin, weil ich sie so schrecklich und/oder schrecklich peinlich finde.
Nun. Was ist aber, wenn man gar keine andere Möglichkeit hat, als Spiegelpics von sich zu machen?


Ich war vor kurzem mit einer guten Freundin in einem Freizeitpark. Und dort gibt es meine beloved On-Ride-Fotos.
Oder wie ich sie immer nenne: Schnappschüsse der Verdammnis.
Ganz viele rennen voller Adrenalin (wegen der freudigen Erwartung) zu den Monitoren und warten auf ihr Bild. Ich renne voller Adrenalin (aus Angst, dass mich jemand mit der Quasimoda auf einem Bild in Verbindung bringt) daran vorbei.
Es hat wirklich nichts mit hemmungsloser Selbstkritik zu tun (wie "Ich blinzel da grad, wie unschön" oder "da kommen meine Oberarme nicht gut zur Geltung"). Wie sagte sogar meine Freundin so offen und ehrlich:
"BWAAHAAHAA, meine Fresse, siehst du da scheiße aus!"

Ich hab natürlich mitgelacht, ich bin ja nicht so. Als sie nach dem Schlag mit dem dicken Stein wieder aufgewacht ist, sind wir heiter weiter zur nächsten Bahn.
Was soll ich sagen: Das selbe.
Ich seh nicht nur erschrocken, verängstigt oder schlecht getroffen aus - ich seh aus, als hätt ich irgendein lustiges Syndrom.
Danach hab ich dann meine gesamte Energie während der Fahrt darauf verschwenden, mit das Gesicht mit den Händen zuzuhalten - immer gewappnet fürs nächste On-Ride-Picture!

Ja, in Extremsituationen ist das immer alles in bisschen anders.
Könnte man meinen.
Ihr habt ihr Fotos noch nicht gesehen, auf denen ich nur irgendwo dezent im Hintergrund auftauche. So echt und live und ungestellt.

Leck mich am Arsch, wenn DAS natürlich und realitätsnah ist, dann gebt mir bitte einen finsteren Turm und einen Laptop mit WLAN.

10 Kommentare:

MyOne hat gesagt…

*lach* ich mag die Bilder eigentlich sehr gerne, nur sehe ich den Preis dafür einfach nicht ein.

george hat gesagt…

Hmmmm. Meinen Erfahrungen nach kann man Photographiertwerden auch lernen - vielleicht nicht gerade inna 8erbahn, aber sonst so... Man muß halt viele-viele-viele machen. Ist ja mit Digicam kein Problem. Unter 100 Bildern sind dann sicher auch mal 5 dabei die man mag.
Ich ärgere mich heute noch manchmal darüber, daß ich aus gewissen Lebens-Phasen keine Bilder von mir habe... dann doch lieber sich selber im (geputzten!) Spiegel fotographieren. Muß man ja dann nicht online stellen. :D

Zeitzeugin hat gesagt…

Du Ärmste... *tätschel*

Fotos von einem selber sind irgendwie immer scheiße. Ich freue mich, wenn unter zehntausend ein tolles dabei ist. Auf den besagten Achterbahnbildern finde ich mich aber immer geil, muss ich gestehen *g*

DvCordia hat gesagt…

Word. :D

Shiva hat gesagt…

Besonders schön die Fotos, auf denen die Gesichtshaut im freien Fall um die Knochen flattert und man sich die Scheiße aus dem Leib schreibt, weil man glaubt, direkt in die Hölle zu fahren.

Ich frage mich ja immer: Wer zum Teufel kauft diese sauhässlichen Fotos und warum??? Ach ja, darum: http://www.artige.no/bilde/14656 XD

Castelli Photography hat gesagt…

Ihr seid ja lustig ;-). Ist schön, eure Kommentare zu lesen.
Ich sag da jetzt mal nix zu ;), nur soviel, man kann von jedem ein schönes Bild hinbekommen, es muss nur im richtigen Moment ausgelöst werden. Und dann sieht auch ein "gestelltes" Bild (ich mag den Ausdruck überhaupt nicht) super natürlich aus.
Liebe Grüße, Marina

strawbemmy hat gesagt…

turm, laptop und wlan werden bis zum erbringen des beweises zurückgehalten!
denn das klingt äusserst amüsant. und wer bitte, möchte nicht mind. 90% der fotos auf der man ganz/ zu teilen vertreten ist, verbrennen?

Mercury hat gesagt…

Auf solchen fotos bin ich immer von hinten zu sehen (gehe wohl in die falschen fahrgeschäfte). aber selbst wenn sie lustig wären: teuer...? autsch.

Die Lackfläschchen sind angekommen und der tolle Stift, den ich nicht eintrocknen lassen soll. Vielen Dank! Dass du noch andere dazu legst und mich quasi als Mülltonne benutzt, hatte ich jetzt nicht erwartet. Aber manchmal ist es doch toll, Mülltonne zu sein :)

Viva hat gesagt…

Teuer sind die Teile, ich würde und hab mir auch noch nie eins gekauft. Aber abfotografieren könnte man die Schmach von den Bildschirmen ja. :D

george, grad die Achterbahn ist doch die Herausforderung daran. Wer dort gut aussieht, sieht überhaupt immer akzeptabel aus! :D

Bemmy, es gibt so Spezialisten. Leider. Die sehen auf 90% der Fotos hübsch oder der Norm entsprechend aus.

Mercy - von hinten? Kannst du das bitte näher erläutern? Ein Besuch in einem Freizeitpark mit dir wird sicher nie langweilig.

Mumin hat gesagt…

Ich finde es absolut gerechtfertigt, auf Achterbahnbildern furchtbar auszusehen!
Ich mach ja auch keine Fotos von mir, wenn ich Grippe habe oder mir grade was gebrochen habe! Sowas macht man nicht.

Oh und ich sehe auf Fotos immer am besten aus, wenn ich nicht weiß, dass ich fotografiert werde, denn dann mache ich keine komischen Grimassen.
Außer beim Essen. Fotografiert euch mal beim Essen, das relativiert dann alle anderen schrecklichen Fotos total! ;)

Oh und bitte nicht hauen aber ich habe dir hier einen Award weiter verliehen, weil ich es sehr zu schätzen weiß, wie du deine Leser immer zum Lachen bringst!
http://muminsworld.blogspot.com/2011/10/awards.html

Kommentar veröffentlichen

Bitte hier Ihre Blogwerbung mit schmalzigen Herzchen einfügen.