Sonntag, 6. März 2011

Ballet Shoes - Fossilien im wahrsten Sinne.

Ich steh unter anderem auf tragische Kitschfilme, auf Kinderfilme und auf Tanzfilme. Dazu liebe ich Filme, die in der Vergangenheit spielen. Achja, und ich mag Harry Potter. (An alle, die grad vor lauter auslachen einnässen: Pah! Stupor!)

Nehmen wir an, ich stolpere zufällig in der Videothek über eine DVD, deren Rückseite folgende Story verspricht: Anfang des 20. Jahrhunderts bringt ein reicher Paläontologe aus London von seinen Reisen nicht nur Fossilien und anderes Gerümpel mit, sondern nach und nach auch drei Waisenkinder, die er in seiner Villa aufziehen lässt. Alle 3 Kinder (namentlich Petrova, Pauline und Posy Fossil) klingen nicht nur wie die next Generation von Charmed, sondern sind auch noch urisch talentiert und begabt und dürfen die tollste Tanzschule ever besuchen. Tragisches ärmliches Tralala im Hintergrund.

Hey, wer hätte da nicht zugeschlagen? Gut, etwas komisch, dass der gesamte Cast der Harry Potter Filme hier zusammenrecycled wurde, der Filme noch recht neu ist und die großartige Emma Watson mitspielt... und ich noch nie davon gehört habe.
Trailer?

Gut, kurz und knapp, meine Meinung:
Die drei Schauspielerinnen.. joa. Die kleinste Rothaarige ist absolut traumhaft hübsch, die mittlere Dunkelhaarige war sympathisch, die große Blonde war Emma Watson und fiel damit für mich in der Sympathieskala komplett aus dem Rahmen, denn ICH MAG SIE NICHT. (Ich weiß nicht, was mit ihren Augenbrauen los ist, aber sie passen einfach nicht in ihr Gesicht!)
Die schauspielerischen Leistungen waren - dafür, dass die Kinder selbst im Film erfolgreich geschauspielert haben - mittelmäßig bis absurd.

Man erwartet Tanz, Gesang, Schauspielerei bei dieser Story. Aber man sieht nichts davon. Einmal sah man eine Gruppe von russischen Balletmädchen durchs Bild tanzen - einmal! Gesang war nicht anzutreffen und zur Schauspielerei möchte ich mich nicht weiter äußern, weil ich sonst vor Lachtränen nicht mehr tippen kann.
Emma Watson sticht lediglich dadurch heraus, dass sie .. atmet. Ja. Ich weiß nicht, ob sie grade an einer zackigen Lungenentzündung litt, aber sie pumpt wie ein Maikäferchen nach dem Hürdenlauf, sodass ihr kompletter knochiger Brustkorb beinahe explodiert wäre. Der Drang danach, ihr eine Sauerstoffbrille anzukleben, war beinahe unmenschlich groß.

Das Skript. Eine Mischung aus "kleine Prinzessin Sara", einem Buch von Brigitte Blobel und einem dampfenden Hundehäufchen. Nicht gerade durchdacht und dermaßen hin- und herspringend, dass man kaum noch folgen konnte, wer grad wie wo gewinnt und versagt.
Drei Mädchen, drei Schicksale - jede hat seinen Wunsch und zwei Wünsche und Werdegänge werden verfolgt, aber nur eins zu Ende erzählt.
Der dritte Werdegang wurde wohl spontan komplett abgeknappst. Absolut sinnlos und nicht nachvollziehbar, denn das Ende hat uns alle mit großen Fragezeichen sitzen lassen.
Ich vermute, das Geld hat schlichtweg nicht ganz gereicht, um noch weiter zu drehen (was bei knapp über einer Stunde Spielzeit recht nahe liegt) - denn SO einfach und billig gestrickt ist nichtmal GZSZ! ("Ich wär übrigens so gern Pilotin!" -  "Okay, setz dich halt in mein Flugzeug, dass die ganze Zeit hier rumstand, und flieg los! Wir lassen halt dann ein schlecht animiertes Flugzeug um eine Erdkugel fliegen, die aussieht wie mit dem linken Fuß in Paint gezeichnet, hmkay?")

Alles in allem ein wirkliches Fossil in jedem DVD-Schrank. Verstaubt, verdreckt, versteinert und vielleicht mal in etlichen tausend Jahren interessant.

3 Kommentare:

Ana hat gesagt…

Neue Regel für mich: Niemals Vivas Blog mit voller Blase lesen. Absolute Lach-Einnäss-Gefahr :)

Shiva hat gesagt…

Ich hatte mal irgendwann von diesem Film gehört, aber sein wir mal ehrlich: Wenn ein Film es nicht ins Kino schafft, ist er meistens (aber nicht immer) schlecht!
Allerdings dachte ich bei dem Titel eher, dass es sich dabei wirklich um einen Tanzfilm handelt, bei dem die künstlerische Seite von Emma Watson gezeigt werden soll. Dem war dann wohl eindeutig nicht so - in mehrfacher hinsicht.

Viva hat gesagt…

Ich wusste gar nicht, dass der nicht im Kino lief. Und das bei Miss Augenbraue als Zugpferd! :O

Kommentar veröffentlichen

Bitte hier Ihre Blogwerbung mit schmalzigen Herzchen einfügen.