Sonntag, 27. Februar 2011

HadS/Viva ermittelt - Kurzversionshybrid

Eine kurze Lobeshymne auf folgende fabulöse Suchbegriffe, die innerhalb kürzester Zeit bei mir eintrafen und mir sofort den Sonntagmorgen versüßt haben:

was ist das geheimnis der augenfarbe?
- DNA!

010 rodeo drive leiche
- Du sagst es, Schwester. Eine Leiche mit gelben Zähnen.

wabberarsch pudding
- Oh nein. Meine Umgebung kann mich erfolgreich googlen. :/



Und jetzt zum wichtigsten, bei dem ich eure Hilfe brauche:
viva große buchstaben
viva buchstaben
viva bunte buchstaben sagen dir
- WAS, zum Henker? Was sagen sie mir? Was hat es damit auf sich?! 
Ich habe sogar schon gegoogelt! Und wo bin ich gelandet? Richtig. Auf meinem Blog.

Freitag, 25. Februar 2011

Mein perfekter Tag!

Ich war ja lange auf der Suche nach teh Eyelin0r schlechthin, weil meine guten Geleyelinerstücke ja schneller ausdörzeln, als man "lebt denn der alte Holzmichel Gelliner noch" zwitschern kann.
Neben dem allgegenwärtigen, hochgelobten und ordinären essence Eyeliner (mit ohne Bashboomwunderbar-und-zauberhaft-Zusätzen und irritierenden Werbeversprechen) habe ich noch diese zwei hübschen Kerlchen mit alternativen Schwammapplikatoren zugelegt.
Die sind für einen perfekten Tag gedacht - supertoll!

Weniger supertoll ist der Anblick, der sich mir zeigt, nachdem ich sie aufgetragen habe: Morbus Planierraupe hat zugeschlagen und der Applikator zieht ganze Burggräben durch die wässrige Linerflüssigkeit, die sich daraufhin dermaßen bedrängt fühlt, dass sie überall hinflüchtet und -fließt.
Ganz großes Kino! (Ich hab mit Absicht nicht verbessert.)

Egal, ich lass mir meinen perfekten Tag(tm) doch nicht davon vermiesen, dass ich aussehe, wie Amy Winehouse vor dem nächsten Aufenthalt bei ihrer guten Freundin Betty Ford. 

Gut, dass es an einem perfekten Tag (tm) weder regnet, noch schneit, noch windet, noch die Sonne mich blendet. Auch muss ich an einem perfekten Tag natürlich nicht weinen!
... Gott sei's gedankt, den nach etwas Manipulation erinnert der Lidstrich eher an Crackle-Lacken und nach der Simulation von Regentropfen oder Tränen sieht das ganze nach Abtupfen folgendermaßen aus:


Na, ein Glück, dass es an einem perfekten Tag natürlich nicht nötig sein wird, länger als 2 Stunden außer Haus zu verbringen - sondern schön chillig im Schlafanzug zu Hause vor dem TV, Laptop oder gleich schlafend im Bett zu verbringen, wo man vor den Blicken anderer Menschen verschont ist.. Alverde, da haben wir wohldie gleichen Erwartungen vom perfekten Tag!

(Soviel zum Thema "Kunde ist zahlender Betatester".)

Mittwoch, 23. Februar 2011

Das Äquivalent: Unsere Art von Kosmetiklogik

Wir sprachen gestern über die Missverständnisse des alltäglichen Lebens und der unwissenden Blödheit, in der man sich grinsend suhlt und wohl fühlt.

Ich finde diese Missverständnisse, intuitive Missschlussfolgerung und den Missgebrauch höchst amüsant, dass ich das ganze noch ausweiten will.. und zwar auf unsere schöne Kosmetikwelk.
Nirgendwo fällt uns ein Hammer deutlicher auf, als mitten in unserem schönen Gesicht.. vor allem nicht, wenn unsere Umwelt Opfer ihres Unwissens wurde, muahaha.

Nehmen wir mal eine Freundin von mir, deren Affinität zu Make Up nicht sehr ausgeprägt ist. Ihre Version von Smokey Eyes sag folgendermaßen aus: Kajal einmal herum ums Auge auftragen.. und dann einfach verreiben. Und zwar wirklich mit den Fäustchen. Den Rest Kajal, der zu weit ausgewandert ist, hat sie feinsäuberlich mit einem Wattestäbchen entfernt, danach in den Spiegel geblickt und zufrieden "Fertig!" gesagt.
Ich war schockiert und konnte gar nicht sagen - für sie war die Methode wirklich perfekt und fast schon professionell!

Eine andere Freundin trug Jahre lang mit ihrem Lieblingsapplikator ihren Lidschatten auf. Wohlgemerkt MIT EINEM Applikator. Alle ihre Farbtöne. Auer durch - ohne ohne jemals zu waschen.
Eben diese Freundin trug auch ihr Puderrrouge mit einem Make Up-Schwämmchen auf, weil dem Blush kein Pinsel beilag - "Na, wie denn sonst? Mit den Fingern oder was? So blöd bin ich auch wieder nicht!"

Als ich anfing, mich zu schminken, waren gerade diese Make Up-Stift-Foundations modern. Man zieht die dicken prittstiftartigen Dinger dreimal quer durchs Gesicht und verteilt dann das Crememakeup.
Mir waren die zu teuer, also habe ich mir simplen Abdeckstift gekauft und mir damit quer in der Visage rumgemalt. Unblendable, aber scheiß drauf, ich bin cool! :D

Ich war auch sehr unwissend, was Selbstbräuner anging und hab mich in der Drogerie aus Spaß am Tester vergnügt und mir motiviert eine Lache auf die Handfläche gedrückt. Mit lief die Siffe aber dermaßen den Arm herunter und erfasste beim heruntertropfen noch mein linkes Schienbein.. aber egal, ist ja farblos. Ich habs mit einem Wisch eingecremt und gut wars. "So ein Schrott, von wegen braun, das Zeug war ja ganz weiß, wie normale Bodylotion"... Jepp, genau 5 Stunden lang, dann sah ich aus, als hätt ich die Soßenterrine beim Tischdecken fallenlassen.


Die alverde Puderperlen haben auch bei vielen Fragezeichen hinterlassen - wie nutzt man sie? Einzeln zerstoßen und dann als Pigment auftragen? Über die Haut rollen?
Ein Glück gibt es Beautyforen, bei denen man ganz einfach nachfragen kann und die einem so etwas ersparen. :D

Dienstag, 22. Februar 2011

Meine Art von Logik

Mir fällt immer mal wieder auf, dass ich mir als Kind einen Schrott zusammengereimt habe, wenn ich mir keine Erklärung wusste. Es fing bei Englisch an und hörte bei Sprichwörtern auf.

Kennt ihr den Spruch "Hast du Säcke vor der Tür?", wenn man diese sperrangelweit auflässt? Nun, als Kind machte das für mich keinen Sinn. In meiner kleinen Welt habe ich dann die dialektbedingten "Säck' vor de Tür" dann schlichtweg missverstanden und stattdessen "Sekt vor der Tür" gehört.
Nun, die Logik dieses Satzes hab ich mir selbst zusammengebaut: Sekt scheint wohl ein Geschenk tz sein, die ich als Überraschung vor die Tür gestellt habe - und tada - deswegen sperrangelweit offen lasse. :D

Weiter geht's mit Milchreis. Wir alle haben gern Müller Milchreis geschmaust, den es in etlichen Sorten gab. Meine Lieblingssorte war Zimt, meine Schwester mochte Schoko, meine Mutter aß ihn ohne Soße, mein Vater kaufte für sich die Himbeerversion.. und meine Oma aß ihn mit Ei. Das dachte ich zumindest einige Jahre lang. Denn wer Müller Milchreis kennt, der weiß, dass es noch eine Sorte gibt, auf dem ein gehäufter Löffel Milchreis mit gelber Soße zu sehen ist - die für mich einfach nach Eigelb aussah. Gut, in Wirklichkeit war es einfach nur Vanille, aber das war mir als Kind noch zu abstrakt. (Meine Familie war übrigens ob meines oft wiederholten "Ich mag kein Ei!" im Supermarkt sehr konfus.)

Ebenso dachte ich, dass eine Gruppe von Musikern in den Radiostuben steht und die Musik live vorspielt .. und zwei dicke, in Dirndl gekleidete Frauen die Werbung sangen ("Das Erdinger Weißbier, des is hold a Pracht, jodidedelldeu!").





So gehts weiter, und zwar nicht nur bei mir, sondern auch bei anderen Leuten. Und manche Missverständnisse klären sich nicht noch im Kindesalter auf.. manche werden erst mit Mitte 20 darauf gestoßen.
Da hätten wir die Walfisch-Diskussion, den "Rosinen sind ein eigenes Obst"-Streit, GELANTINE, Schaf-Ziege/Reh-Hirsch-Ehekonstellationen, und so weiter und so fort..

Na? Auch der Kindermisslogik und eklatanten Eigenerklärungen zum Opfer gefallen?

Samstag, 19. Februar 2011

Nana-nana, nana-nana-na!

Auf das ihr alle den restlichen Abend von diesem Ohrwurm verfolg werdet:
Ich wurde getaggt, von der fürstlichen Göttin der Dunkelheit!

Eigentlich sollte ich hier den Hit posten, der an meinem Geburtstag höchstwahrscheinlich in Dauerschleife auf allen Radios lief - in meinem Falle ebenfalls "La isla bonita" von Madonna (alte-Leute-Flosse! *high five*).

Was ich aber viel interessanter finde:
DER Hit, der Platz 1 der Charts Hitparade war und (höchstwahrscheinlich) grad im Radio lief... als ich (vermutlich) grade gezeugt wurde :D

Sehr bezeichnend und vorausschauender Titel, wie ich finde, in anbetracht des nahenden Wunders! (Ich spreche von mir.)



Das absolut GRAUSAMSTE Lied ever. Ich schwöre. Ich hasse diesen Song. Er zermürbt mein Hirn. Ich schwöre.

NANA-NANA! NANA-NANA-NA!

Freitag, 18. Februar 2011

Promiprostitutionsparade für 4 Mark

Das, was heute das Dschungelcamp ist, war 1999 die 16.


Dienstag, 15. Februar 2011

Mir schießen die Tränen ins Gesicht - Huldigung an die Sucher, Part 5

Diesen grandiosen Post beginne ich mit einem grandiosen Zitat vom grandiosen Christian Rach (der gern neben "Gaschtfreundschaft" auch ein Visagen-Bombardement der Traurigkeit zu bieten hat).


Andere grandiose Zitate folgen jetzt. Und die sind von grandiosen Suchern.

abnehmen durch kotzen 
- Ein Klassiker.
kotzen um abzunehmen 
- wär auch eine Alternative.
abnehmen durch kacken 
- .. oder das!

wer tretet diese woche bei viva live auf 
- Bastian Sick. 


hausfrau ohne bh
-  gibt es vermutlich desöfteren. Hebt die Hand, wenn ihr die Teile auch sofort runterpflückt, sobald ihr zu Hause seid, ihr verdammten Hippies!


millennium pornos
- und alle laufen sie in silbernen Plastikhosen mit transparenten Plastikeinsetzen durch die Gegend.. ein Traum!


erbsensuppe gekippt 
- Schade. Aber ich persönlich würde den Schmonz erstmal aufputzen, bevor ich google.

mädchens essen scheiße und kotze
- altbekannt, wird aber doch nie langweilig!


beruhigungsmaske anti stress schaebens brennt
- Löschen! Löschen!


riot schmarotzerhummel 
- eine meiner liebsten Kommentatorinnen!

blogger event essence 
- Ich war nicht eingeladen, sonst hätte ich gefragt, wie es sich so im Guru-Arsch lebt und wie hoch die Mieten dort sind.


wie kotze ich - um abzunehmen 
- ein All you can eat-Buffet könnte zumindest im ersten Teilbereich abhilfe schaffen.


was lief haute auf viva 8. februar 2011
- Coutur? Cuisine?


andrea berg sexyfrau 
- Ich hatte es ja schon mit vielen Perversen zu tun.. aber DAS? - Ich bin sehr beunruhigt. 


klumpbuffalos
- Hatten wir sie nicht alle?


wer hat lemminge? 
- Youtube!

wie reinige ich lidstrichpinsel
- Gar nicht. Das sorgt für psychedelische Farbverläufe!

metallische aliens groschenroman
- ... ich werd mir diese Inspiration notieren, danke.

sind normale Tütensuppen genau so gut wie weight watchers tütensuppen
- "Gut" sei dahingestellt, aber: Ja. Sie haben gleich viel Kalorien, nur sind die Beutel einfach kleiner. Ich mag diese WW-Schlawiner nicht.  

wie schreib ich eine huldigung 
- Gut aufpassen und nachmachen.


viva nichts ahnende leute in angst und schrecken
- Tut mir leid, das war nicht meine Absicht!


maggi geruch creme
- Ich kenne da ein Parfüm.. wenn du das nur lange genug am Fenster stehen lässt, DANN..


was ist dran an chichi pflaster 
- Ehm.. viel Rüschendeko vielleicht?

viva... bunte buchstaben sagen dir sei außergewöhnlich..
- Komm, wer von euch war das, das war doch Absicht, oder? :D

Sonntag, 13. Februar 2011

Der natürlich stylische Bert

Ich habe einen Augenbrauenfetisch.
Ich fokussiere quasi innerhalb einer Zehntelsekunde die Brauen, beurteile Farbe, Form, Schwung, Zupf und Knick und bin entweder neidisch oder zücke gedanklich die Pinzette.

Im Gegensatz dazu sind meine Brauen aber alles andere als perfekt - sie sind sehr schütter, etwas kurz geraten, mit faszinierenden Lücken und natürlich nur entfernt ähnlich. Nichts da mit Zwillingen und Schwestern, das sind allerhöchstens Cousinen zweiten Grades.


Was ich euch eigentlich erzählen wollte:
Ich habe mir vor Urzeiten das Augenbrauenset aus dieser ramschigen p2-LE geholt, weil ich dachte, Pinzettchen und Pinselchen sollen ja nicht so schlecht sein und als Ersatzset für Unterwegs ists mir grad recht.

Ich habe aber erst letztens entdeckt, dass das nicht alles ist, was die Packung beeinhaltete.. sondern es gibt auch ganz tolle Augenbrauenschablonen in verschiedenen Ausführungen! :D

Das lass ich mir doch natürlich nicht entgehen, denn ich wollte schon immer mal wissen, wie ich mit normalen Augenbrauen aussehe.


Versuchen wir uns doch mal am natürlichen Look:

 .. hübsch! :D

Vernachlässigen wir alle Regeln wie "nach hinten hin dünner, Anfang, Ende und Knick und lassen es wirklich sehr natürlich. Nämlich im natürlichen "ungezupfter Balken"-Style.



Doch das ist ja nicht alles, es gibt ja noch den stylischen Look:

.. noch viel hübscher! :D
Wir haben Schwung, wir haben Knick, wir haben nach hinten abnehmende Brauenbreite... aber Bert hat angerufen, er will seine Braue zurück. (*badumtsch*)

Beide stylischen Brauen würden sich übrigens auf der Nasenwurzel High 5 geben und lassen mich leider eher gemein als stylisch aussehen :D
(Mein Liebling.)
 

Doch mit nackigem Auge sieht ja meist alles schlimmer aus als es ist, deshalb habe ich ein ausgleichendes AMU gemacht, weil ich grad eh schon scheiße aussehe.

Das ist mein Tequila Sunrise! :D
Natürlich kein Meisterwerk (Außenwinkel, haha!), aber war ja bloß schnell zum Testen.. und heidewitzka, das gleicht tatsächlich Bert-Brauen aus! O_O
Hätte ich nicht gedacht, aber das hat tatsächlich geholfen!

Mich machen solche Brauenstempelschablonen zwar nicht wirklich an, aber jetzt weiß ich zumindest, dass ich auch gern mal dicker auftragen kann (mit meiner passenderen Nuance, natürlich.)

Freitag, 11. Februar 2011

Julie & Julia.. und Viva, natürlich

Was liegt für mich als trivial-cineastisch begeisterte Bloggerhummel näher, als einen Film über eine bloggende Bloggerin anzuschauen? Nichts. Vor allem nicht, wenn es ums Essen geht.

Ich erzähle euch den Trailer von Julie&Julia mal in noch gekürzter Fassung:
Der Filmhandelt davon, dass Julia vor laaanger Zeit ein laaanges Kochbuch verfasst und laaange Zeit später schreibt Julie einen Blog darüber, wie sie innerhalb eines Jahres dieses Kochbuch Rezept für Rezept nachkocht.

Ihr habt den Trailer vielleicht gesehn und habt euch gedacht "Och, das hört sich ja süß an, könnte man sich durchaus angucken." und im selben Moment schon wieder vergessen. Das ist mir nämlich passiert.

Durch Zufall hab ich mir den Film zu Gemüte geführt und... nyaah. Also, prinzipiell war er ja wirklich nett. Und unterhaltsam auch. Und beigebracht hat er einem auch etwas. (BUTTER ist nie verkehrt, BUTTER kann man nie genug verwenden und frittierte Butter ist dann ein kochhandwerkliches und geschmackliches Meisterstück.Ernsthaft, wenn diese Mengen an Butter wirklich von jemandem aufgenommen werden würden.. fröhlichen Durchfall.)

Nehmen wir mal die Charaktere auseinander:
Julia. Die Alte. Knapp an der Grenze zu "älter", hat keinen Job, verweilt in Frankroisch, will MEHR sein als das, geht auf die Kochschule und lernt französisch kochen. Schreibt ein Buch. Wird gefeiert, olé.
Ich werde mit ihr nicht warm, sie ist für mich einfach der pradatragende Teufel und passt nicht dazu. Sie wirkt etwas unsympathisch.

Julie. Die Junge. Knapp 30, hat einen langweiligen Job, sehnt sich nach MEHR, will schreiben, will kochen und schreibt dann eben übers Kochen. Im Internet. Pure Naivität umspült einen, sobald sie den Bildschirm betritt. Sie schreibt einen Blog, Tage, Wochen, Monate.. und plötzlich ist sie auf Platz 3 der Blogcharts. "Nein, sag bloß, dass eventuell mehr Leute meinen Blog LESEN als tatsächlich KOMMENTIEREN? Verrückt!" - Wer hätte das gedacht. 
Es kommt natürlich der plötzliche Erfolg, ein kleiner Rückschlag, die große Ehekrise, ein kleines Knockout und dann wird zum Schluss doch wieder alles ok.

Ich weiß nicht, was ich erhofft habe, aber für die Prime Time auf RTL passt das doch ganz gut. Leichte Kost, unterhaltsam, sogar "auf wahren Begebenheiten", aber mit wenig Bloggerherzblut, würde ich sagen. Ein paar Slapstickeinlagen gibts auch obendrauf. Er unterhält an sich schon ganz gut, aber ich "musste" nicht kontinuierlich dranbleiben sondern bin zwischendurch kurz ruhigen Gewissens in die Küche, aufs Klo, an den PC..

Aber: 600 Rezepte in einem Jahr: Potz Blitz, da darf jemand keinen Tag außer Haus verweilen. Respekt an die echte Julie.

Ich bin irgendwie von allen blogbasierten Storys total enttäuscht. Egal ob Buch oder Film, ich krieg einfach keinen Draht dazu.. es liegt vielleicht auch an mir.
Was sagt ihr? Ihr bloggt doch auch alle. :D

Edit: Kacke, eigentlich wollte ich ja alle meine Posts mit Fotos garnieren, damit sie euch schmackhafter im Dashboard erscheinen. Sorry. Verpeilt!

Dienstag, 8. Februar 2011

Das NK-Selbstbräuner-Deathmatch. Final Round? Fight!

Ich habe deutliche Ergebnisse zu vermelden!

Es wurden, immer mit einem Tag Abstand zum Nachreifen, jeweils drei Schichten Selbstbräuner pro Bein aufgetragen.
Bisher ging das wohl so nahtlos ineinander über, dass ich keine sichtbare Bräunung wahrnahm, aber als ich mir vorhin nach der Arbeit die Hosenbeine hochzog und meine Modelbeine inspizierte, musste ich erstmal eine kurze Pause einlegen.
Eine Pause der Freude, denn: Ich bin braun.
Noch besser: Ich bin orangebraun.
Noch viel besser: Ich bin orangebraun gefleckt!

Befassen wir uns mit meinem Alverdebein:
Ich habe mit Absicht eine Strumpfkante gecremt, damit ich den direkten Farbvergleich habe. Hier ist deutlich eine Verdunklung zu sehen, aber am schönsten ist der Farbton - falsche Solariumsbräune in Nuance "noch vertretbar", aber mit deutlichen Tendenzen in Richtung Winnetou.
Mein Highlight jedoch ist der satte, ockerfarbene Fleck, der sich direkt an der Vorderseite meines Schienbeins breitgemacht hat. Hübsch!

bestaunen wir nun mein verblüffendes Laverabein:
Auch hier ist die Strumpfkante zu sehen, wenn auch schwächer. Der Farbton geht eindeutig weniger in Richtung Winnetou als sein Gegner Alverde, hat aber durchaus einen Stich Flodders.
Genau, es sieht nämlich einfach ungewaschen aus. Haha. :D Aber immer noch realistischer als Terrakottasäulen als Beine.
Hier ist enttäuschenderweise kein Fleck zu sehen.

Meine Einschätzung:
Vermutlich hat sich der Laverabräuner aufgrund seine rotzeligen Konsistenz schneller und gleichmäßiger verteilt und wurde sofort von der Haut aufgenommen, während die schwerere Lotion pflegend auf der Haut lag und sich dann wohl im Endeffekt doch noch durch die Kleidung "verschieben" ließ (ich habe aber gewartet, bis alles getrocknet und eingezogen ist. Ehrlich.).


Ich habe eben minutenlang, in verschiedensten Posen, in diversen Lichtverhältnissen, mit zig Kameraeinstellung versucht, diesen Krisenherd der Verdammnis abzulichten - vergeblich. Total überstrahlt. Es tut mir so leid, ich hab mir das echt anders vorgestellt.

Das einzige, was ich festhalten konnte, ist die Tatsache, dass meine Kamera eine gute Auflösung hat Ich habe letztens noch meine Makrofunktion gelobt, aber sie verwandelt schonungslos meine mit 0,01mm Stoppeln und Poren versehenen Mädchenbeine in die aknegeplagten Beine eines türkischen Waldarbeiters, der in der Freizeit gerne Fußball spielt. Schluchz.

Der Hulk in mir überlegt sich jetzt, dass jetzt immer so weiter durchzuziehen, bis ich die maximale Bräunungsstufe erreicht habe und aussehe wie Naddel. :D

Montag, 7. Februar 2011

Viva fragt: Haarkatarrh

Die Welt rebelliert, Youtuber hassen sich, Ägypten ist in Aufruhr, Beautyvlogger stechen sich mit Stinktierpinseln die Augen aus - aber vergesst das alles.

Die Welt steht still, denn: Ich habe SCHMERZEN. An meinem Pony.

Ich will euch jetzt nichts von meinem amazing horse erzählen, sondern ich habe wirklich Muskelkater. In den Haaren.

Ich war so leichtsinnig und hab gestern zu Hause einen Haarreif getragen, ganz in 80er Manier - vorne ansetzen und nach hinten durchziehen, Ansatz platter als platt, aber hauptsache das Resthaar explodiert - und als ich ihn herausnahm, wollte ich weinen.

SCHMERZEN.

Egal in welche Richtung ich meine Ponysträhnen lege ... es tut WEH.

Ich hab alles versucht: Schonen (schonmal was schwachsinnigeres gehört?), Scheitel verlegen, mobilisieren und physiotherapiemäßig durchbewegen, Haut massieren..
und jetzt tut mir die Kopfhaut immer noch weh.

Waaah!

Jeder kennt das Phänomen doch!
Woher kommt denn das? Was passiert da? Wie kriegt man es weg?

Sonntag, 6. Februar 2011

SCNR.

Nachdem ich in den letzten Tagen doch recht stinkig war auf die Marke mit den vielen Gesichtsmasken im Sortiment, habe ich mich entschieden, der netten Servicecenter-Dame doch noch einmal zurückzuschreiben.


Sehr geehrte Frau Servicecenter-Dame!
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Ich kann Ihnen versichern, dass ich den Beutel sehr sorgfältig und einige Minuten lang geknetet habe. Der Rest, der in der Tüte blieb, war hart, mürbe und bröselig und hätte sich mit der flüssigen Komponente wahrscheinlich nicht einmal dann verbunden, wenn ich zehn eifrige und knetbegeisterte Kindergartenkinder auf ihn losgelassen und ihn danach mit dem Handrührgerät bearbeitet hätte. Es spreche also wirklich nicht von "flüssigeren" und "festeren" Anteilen, sondern eher von Mörtel und weißem Wasser.
Ich befürchte leider doch, dass die Qualität und Wirkung der Maske beeinträchtig wurde, wenn keinerlei Wirkung eintrat. Es war nämlich absolut keine Wärme zu spüren und der verwendbare Inhalt der Beutelchens reichte auch nur für meine Nasenpartie.

Mit freundlichen Grüßen,
Viva Schmarotzerhummel

Ich habe das vorgestern abend abgeschickt und wartete seither gespannt auf Antwort... vor allem weil ich meine Fast-Patzigkeit schon 10 Minuten nach dem Absenden bereut habe und mir nur dachte "ohh neiiin, die aaaarme Frauuu! Die kann ja gar nichts dafüüüür!" :D

Naja, nach endlosem Warten und viel schlechtem Gewissen fiel mir jetzt ein, dass ja Wochenende ist und die Servicedame bestimmt frei hat.
Hmpf.
Oooh neiiin, die aarme Frauuu! Jetzt kommt sie frisch aus dem WE und wird von so ner ruppigen Rotzschnauze begrüßt! :/ :D

Freitag, 4. Februar 2011

Voll daneben statt nur dabei!

Sehr geehrte Frau Jet,
ich verfolgte den Verlauf Ihres Gewinnspiels gewissenhaft. Ich bin großer Chinafan (insofern es ein Buffett für 9,90€ gibt) und war deshalb bestürzt über den mangelhaften Einfallsreichtum ihrer nagellackierenden Verfolger.
Ich bin bestens informiert über die asiatischen Horoskope und deren Weisheit, da mein Stammlokal mich jeden Dezember mit neuen, tollen Kalendern versorgt (eine Wand habe ich bereits damit tapeziert. Das ist mein ernst.) - deshalb entschied ich mich dafür, Ihnen ebenfalls ein Stück meiner tiefgründigen Kreativität zu zeigen und Sie hoffentlich damit zu erfreuen.

Hochachtungsvoll,
Viva Schmarotzerhummel.


Playboy-Bunny vom Juni 1987

bunny

Wie war das Motto der 80er? Hauptsache, es knallt (und sieht billig as possible aus)!
bunny3

Nehmt mich bitte nicht all zu ernst, ja? :D
Ich habe euch vorm Puschelschwänzchen verschont. Ich hoffe, ihr wisst das zu schätzen.

Donnerstag, 3. Februar 2011

Das NK-Selbstbräuner-Deathmatch. Round 2: Fight!

Ladies und Gentlemen!

Heute heißt es wieder: Alverde versus Lavera versus Lady Ricotta-Legs (das bin ich).

Wie erging es mir also am ersten Tag?

Mein Alverdebeinchen sprach folgendes:
Es fühlte sich eingecremt und gepflegt an und erinnerte in seiner Gesamtheit an einen Marzipanstollen (Geruch und Aussehen, you know.)
Es hat weder gebrannt, noch gejuckt, noch ließ es mich aussehen, als hätte ich mich in Feenstaub gewälzt.

Mein Laverabeinchen sprach folgendes:
Meine Haut hat die flüssige Konsistenz einfach weggeschlürft, danach war keinerlei "Auflage" spürbar.
Es hat leicht gebizzelt und ich.. naja, sah aus wie ein in Goldstaub panierter Goldbarren. Es zeigten sich nach einigen Stunden leichte "Rasierpickelchen", wo meine frischrasierte Haut etwas auf das Produkt reagiert hat - Alkohol vermute ich.

Kommen wir zu den bildlichen Ergebnissen:
Sie sind nicht vorhanden.
Nein, man sieht wirklich absolut NICHTS: weder links, noch rechts.
Sehr enttäuschend!

Sehen wirs positiv: Es wurde immerhin nicht fleckig. :D

Ich habe soeben Schicht Nr. 2 aufgelegt und warte nun auf morgen.
... wir sehen uns bei Round 3 und hoffen auf ablichtbare Ergebnisse!

Mittwoch, 2. Februar 2011

Antwort von Schabens zur Thermomaske

Vor einigen Tagen habe ich euch mit meiner nissglückten Anwendung der Thermomaske von Schaebens unterhalten.

Ich schilderte die Sache per Email und bekam folgende Antwort:

Frau Schmarotzerhummel,
wir freuen uns, dass Sie sich für eine Maske aus dem Hause Schaebens entschieden haben.

Wir haben bei der Entwicklung der Schaebens Thermo Maske gezielt auf Farbstoffe, Duftstoffe, Konservierungsstoffe, Emulgatoren, Paraffin- und Mineralöle verzichtet, um Ihnen eine milde, äußerst verträgliche Maske anbieten zu können.

Da die Schaebens Thermo Maske aus überwiegend natürlichen Inhaltsstoffen besteht und zudem frei von Emulgatoren ist, kann es sein, dass es je nach Beschaffenheit der Naturstoffe, zu einer Absonderung dieser Stoffe kommen kann. Dadurch kann möglicherweise im Sachet ein flüssigerer und ein festerer Anteil entstehen.

Dies hat keine Auswirkung auf die Wirkung und Qualität der Maske, sondern unterstreicht die Natürlichkeit der Bestandteile.

Daher bitten wir Sie, wie in der Anwendung beschrieben, die Maske vor Gebrauch kräftig zu kneten.

Mit freundlichen Grüßen

HAUS SCHAEBEN

Viel QVC-mäßiges Blablubb ohne großen Aussage und Bezug auf  - denn ich habe in meiner Mail ausführlich beschrieben, dass ich meine zarten Zarinnenfinger minutenlang an dem Tütchen rotgeknetet habe und der verbliebene Rest STEINHART war.

Es hat keine Auswirkung auf die Wirkung, wenn die Maske einzeln als Beton und Katzenpipi aufgetragen wird?
Es hat keine Auswirkung, wenn das Katzenpipi nur für Nase und Wangen reicht?
Es hat keine Auswirkung, wenn die Thermomaske nicht THERMO-isiert und nicht annähernd wärmt?

Achso..!
Mann, ich bin dumm. Ich bitte um entschuldigung. Das hätte ich mir echt denken können. Ich bin so unbedarft und handle dementsprechend überstürzt. Wirklich, ich wollte euch nicht stören in eurer hübschen, schönen Welt, wo.. oh, da fliegt ein Einhorn!

Dienstag, 1. Februar 2011

Das NK-Selbstbräuner-Deathmatch. Round 1: Fight!

Sehr geehrte Damen und Herren, wir begrüßen Sie zum alljährlichen Bräunerbattle der Extraklasse!

Heute treten zwei Kandidaten aus der Naturkosmetikklasse gegeneinander an, um meinen Beinen eine sommerliche Bräune zu verleihen!

Kurzer Disclaimer: Ich habe noch nie Selbstbräuner verwendet (und habe das für den Ernstfall auch nie vor) und teste das jetzt deshalb im Winter, wenn die Öffentlichkeit meine Versuche durch spezifische Verhüllungstaktiken nicht zu Gesicht bekommen. Sollte ich irgendwelche Anwendungsfehler machen: Sorry, ich bin einfach dumm auf diesem Gebiet. :D