Montag, 31. Januar 2011

Humor haben sie ja

"Alter, das ist so strange, dass es schon fast wieder cool ist!" 

- "Und ich, ich bin so matt, dass es schon fast glitzert!"


Das ist die perfekte Welle




Wenn ich mir die Haare wasche, lasse ich sie lufttrocknen.

Auf kuriose Weise geschieht dann immer ein kleines Wunder - meine Haare locken sich.

Super Sache, ist ja nicht so, als ob es Millarden anderer Leute genauso gehen würde. :D

Was mir auffällt: Die partielle natürliche Perfektheit.
Nicht immer, nicht in jeder Hinsicht, und natürlich nicht für andere sichtbar.. aber sie ist da.
Die perfekte Welle!
(Gut, eher Locke, aber das hätte die Stimmung kaputt gemacht.)

In diesem Wust aus gewöhnlichem Haar, ganz versteckt, liegt immer eine Strähne, die verhältnismäßig wunderschön ist. Gleichmäßig, spiralig, perfekt.


Gibts das bei euch auch?

Haltet mich für einen eitlen Fratz - aber irgendwo ist immer eine perfekte Welle (tm) dabei.  :D

Das tragische Schicksal, dass wirklich niemand diese perfekte Strähne zu Gesicht bekommen kann, ist schon wieder ein ganz anderes Thema. Mein Haar sieht immer am Besten aus, wenn sie frisch luftgetrocknet wurde.. aber damit das Haus zu verlassen ist einfach unvorstellbar. Dann kommt Wind, dann kommt Luftfeuchtigkeit, und die perfekten Wellen lösen sich in krisseligen Pudelfilz auf.
(Ebenso wie die  perfekte Frisur, die so lockerleicht auf dem Kopf zusammengetüddelt wurde, einem dann schmeichelt, so herrlich verspielt und süß aussehen lässt ... und die nur funktionert, wenn ich im Schlafanzug auf der Couch sitze und Gummibärchen esse und danach unnachahmbar ist.)

Sonntag, 30. Januar 2011

Beim ersten Mal tat's noch weh, beim zweiten Mal nicht mehr so sehr

.. und nun weiß ich, daran stirbt man nicht mehr.

Denn ich bin schon groß, nicht dumm und bin trotzdem wieder auf eine Gesichtsmaske reingefallen.


Gestern mittag wollte ich mir was Gutes tun und habe eine bei mir im Wohnzimmer (..?) aufgefundene Thermo Maske gegen Pickel von Schaebens aufgelegt. 2 Kämmerchen sindwie immer enthalten, insgesamt 10ml.
Thermo mag ich eigentlich ganz gern und Versprechungen gegen unreine, glänzende Haut gebe ich nur zu gern nach. :D

Auf der Rückseite steht: Beutelchen knete, aufschneiden, auftragen, drei Minuten warten, Wärme genießen, abwaschen und dann ab zu GNTM mit meinem perfekten Face.

Ich knete also. Fleißig. Ich merke, dass sich im Beutel irgendwas ziemlich fest anfühlt, und knete weiter. Nach zwei Minuten Massage reiße ich aber das Tütchen auf und.. mir sprudeld eine flüssige weiße Soße entgegen. 
Huch.
Ich fing die trübe Brühe mit dem Handteller auf und verteilt mir das Zeug im Gesicht, wo es so halb einzog und halb auf der Haut verblieb. Hmm, ok, so waren die Masken früher nicht, aber das ist ja schon länger her..

Jedenfalls kommt kaum was aus dem Beutel und ich habe nur mit Ach und Krach mein Gesicht benetzt. 
Das kann doch nicht sein - außerdem fühlt sich das Tütchen doch noch so voll an! :/ Ich hole also mein Skalpell und schreite zum äußersten:
Ich hab das Beutelchen aufgeschnitten.

Und darin befindet sich ein riesiger Teil an fester Knetmasse, die optisch und palpatorisch irgendwie an mürben alten Kaugummi erinnert. Auf dem Detailfoto kann man erkennen, dass sich das Zeug in festen Würsten runterlöst und sich nicht mehr verstreichen lässt.
Mein Gesicht ist jetzt zwar gut aufgewärmt, aber eher vor lauter "Wargh" und Ärgernis, weil ich mir unwissend irgendeine chemische Chemiebrühe ins Gesicht gedonnert habe, die eigentlich mit diesem unknetbaren Playdoverschnitt hätte reagieren und mein Gesicht verzaubern sollen.

Ich bin absolut angekotzt, jawohl, und überlege mir, ob ich die andere Hälfte der Tüte wieder zurückbringe oder einschicke, damit sie sich damit den Hintern anwärmen können.

Schaebens, Schaem on you, das toppt sogar die Entspannungsmaske.

Die Bilderquali ist heute nicht so toll, weil ich Spielkind an der Kamera rumgespielt hab und ausversehen die Qualität aufs Jahr 1998 gestellt habe - "Emailversand, 600x400px" :D Ich habs erst eben bemerkt.

Samstag, 29. Januar 2011

Bierhefe Update nach Woche 37

Ich weiß gar nicht großartig, was ich erzählen soll :D
  • alles wie gehabt
  • Ansatz: 6cm seit dem 3. Oktober
  • bald töne ich nach, juchhe
  • Anfang Februar folgt der nächste Spitzenschnitt
Viele Grüße aus dem Meer der Langeweile!

Freitag, 28. Januar 2011

Schamgefühl exklusive - weekly Hummelnovela

Sehr geehrte Webvoyeure,
leider muss ich Ihnen an dieser Stelle mitteilen, dass die geheimnisvollen Aufzeichungen des Jahres 1999, die ich zuletzt letzte Woche vorgestellt habe, durch mysteriöse und mir nicht näher bekannte Umstände abrupt abbrachen, nachdem die Schreiberin eine Woche später noch kurzzeitig in der Lage war einen tiefgründigen Schlusssatz darniederzuschreiben ("Hab in Englisch eine 2,2! Cool!").

An dieser Stelle werde ich deshalb einfach mit dem nächsten Tagebuch fortfahren, welches die anonyme Schreiberin ein Jahr später begann. (Ja, der graue Herbst in seiner Tristess verführt hässliche kleine Mädchen zu hässlichen Gedanken in hässlichen kleinen Notitzbüchern.)
Aufmerksame Leser werden den einen oder anderen Akteur vielleicht wiedererkennen. :D

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen und realen Handlungen sind gewollt und tatsächlich so vorgefallen.

17.11.2000

Hi!
Ich hab mich verknallt. Schon wieder. In *Klassenkamerad* und jetzt auch noch in *NeuerKlassenkamerad*, der ist seit jetzt bei uns! Jedenfalls glaub ich das. Wenn *Klassenfeindin* mit *Klassenkamerad* rummacht, könnt ich ihr grad eine reinschlagen, diese blöde Sau. 
Mit *NeuerKlassenkamerad* hab ich erst einmal geredet, als wir uns die Führung durch die Zeitung gehabt haben, wegen der Dunkelkammer. Und er redet auch nicht so Scheiße über oder mit mir! Er kennt mich ja noch nicht richtig. Aber *Klassenkamerad* ist auch manchmal netter zu mir. Irgendwie ist er halt irgendwie doch süß.
Bei uns sind grad Glücksbriefe im Umlauf, ob die was bringen? Ich probier mal einen aus.
Ich schmink mich jetzt wieder! Ich habe einen neuen Kajal und eine neue Mascara, damit sehen meinen Wimpern länger aus.
Wir kriegen vielleicht bald einen Computer! Cool! Und dann wollen wir auch Internet. Aber damit kennt sich Papa nicht aus, sagt er, das muss dann Onkel Bernhard draufmachen.
Übrigens hängt *ehemals beste Freundin* jetzt manchmal mit den Jungs rum. Mann, die ist so fett!
Aber jetzt probier ich das erstmal mit dem Glücksbrief. Und dann versuche ich rauszukriegen, ob er schon ein Handy hat. Und dann schick ich ihm was!
Außerdem fahren wir bald nach *Großstadt* und dann bekomme ich neue Kleider. Ich will einen BH! Ich wachse da bestimmt rein. Hoffentlich!

VIVA


Anmerkung der Redaktion: Onkel Bernhard hat uns später tatsächlich das Internet draufgemacht. Überraschung! Und 20 Gratisstunden bei AOL gabs auch! :D
Meine Themen- und Gedankensprünge sind übrigens bemerkenswert. Nein, ich war kein ADHS-Kind. :/

Mittwoch, 26. Januar 2011

Viva ermittelt: p2 Pure Schmodder - oder doch nicht?

Ihr emsigen Mamsellchen!

Wie jeder weiß, der meinen Blog etwas länger kennt, mag ich die Lippenstifte von p2 nicht. Ü-ber-haupt nicht. (Wer sich nicht mehr erinnert oder noch nicht da war: Hier der Referenzpost. :))


Ich erlaube mir an dieser Stelle einen Link zu Miausmiles, die zur Sortimentsumstellung hin, als die Stifte noch brandneu waren, alle ihre Farbtöne auf den Lippen geswatcht hat:
Klick!
Wie man sieht: Diese Teile decken wie hulle, sie sehen aus wie "Salbe", sie sind sind sehr dick und pastig - und vor allem.. DECKEND. Man sieht, wie sie fremdkörperartig auf den Lippen aufliegen.
 

Nun gehen ja ein paar Nuancen aus dem Sortiment und die Blogs und Foren werden mit Swatches gefüllt. (die zu betrauernden Farben waren übrigens DIE Trendfarben der letzten Saison, aber die Ladehüter kann man ja behalten, vielleicht reifen die ja mit dem Alter.)
Mir fällt ein eklatanter Untschied auf: Die sehen gar nicht mehr so schmonzig aus. Ernsthaft. O_o
Hier würde ich euch gerne diesen Post einer BJ verlinken, die ebenfalls fleißig Tragebilder gepostet hat:
Klick!
Diese Farben wirken leichter, weniger pastös-deckend, weniger schmierig. Laut eigener Aussage hat sie die Stifte nicht nur aufgetupft und verblendet sondern richtig und normal Aufgetragen.

Wie ebenfalls alle wissen, wurde die Formulierung der Lippenstifte zum Sommer hin umgestellt, weil jeder seinen geschmolzenen Pure Schmodder in eine Flasche hätte umfüllen und sich einen Schluck hätte genehmigen können.

Meine Frage: Hat man nicht nur das Dahinschmelzen verhindert, sondern die Lippenstifte sogar noch anderweitig verbesser?
Und viel wichtiger: Hat jemand - vielleicht aufgrund eines "OMG REGENT STREET GEHT AUS DEM SORTIMENT"-Wahns eventuell die Möglichkeit, alte und neue Formulierung ein und derselben Nuance nebeneinander zu swatchen?

Ich hätte mir ja im dm auf der Hand herumgemalt, aber durch das Licht und die damit verbundene Wärme ist die Cremigkeit der Produkte eh immer recht verfälscht.

Dienstag, 25. Januar 2011

Viva fragt: Teh Eyelin0r

Ich suche ihn noch: meinen heiligen Gral, meinen Lidstrichmaster, meinen Eyelinerkaiser.
Meine Suche war bisher erfolglos; ich fand ihn nicht. Nichtmal bei Elitepartner.

Je nachdem, welches Produkt ich zuletzt gekauft habe, gefällt mir das im Freudentaumel immer am besten.. zumindest die ersten paar Male.
So kamen verschiedenste Kajals zum Einsatz, flüssige Eyeliner mit Pinsel, flüssige Eyeliner mit Schwämmchen, feuchte Lidschatten, der Alverde Geleyeliner, der essence Geleyeliner..
Ja, und gerade ist es noch so: die überschießende erste Verliebtheit für den letztgenannten hält noch an. Nur: Wie lange noch? Er ist schon am eintrocknen.

Wie ich neulich gelernt hab, kann man Glycerin nicht nur für Einläufe, sondern auch zum Linerglattrühren benutzen - aber irgendwie widerstrebt es mir, rumzupanschen. Außerdem habe ich mir ja meinen Alverdepinsel ins Utensilnirvana geschminkt (Machs gut!) und keinen guten, feinen Linerpinsel mehr da.

Also, here we go - ich suche erneut. 

Mein Problem: Meine Lidränder sind empfindlich.
Nicht des Produkts, sondern den beknatterten Pinselchen gegenüber: denn entweder sie kratzen mich furchtbar oder sie kitzeln mich (ernsthaft).

Der normale schwarzer Standardliner von essence scheint ja die Welt erfolgreich umgarnt zu haben, nur: Mir brennen die essence-Liner.. zumindest die LE-Teile, die ich da habe (Summer Love? Love Hurts? Feel the Love? - in einer kühlen Goldnuance, gabs auch in rosa und grau. Oder so. ) und macht ein  kribbeliges, fast juckendes Brenngefühl am Lidrand für einige Minuten. Vor diesem Schicksal hab ich ein wenig Angst .. aber das Pinselchen ist zumindest ok, nur etwas zu lang war er (ich hatte ergo zu wenig Kontrolle über mein Tun).
Wie geht es euch mit den essence-Linern? Bin ich die einzige mit dem Problem? Sonst bin ich ja echt unempfindlich. :/

Filzliner mag ich nicht so wirklich gern (nachdem ich mit dem braunen Paradise-Stift drei Tage lang einen braunrosaroten Lidstrich herumspaziert habe - waterproof!), außerdem trocknen sie schnell aus (oder schimmeln :D).

Bei Schwammapplikatörchen habe ich Angst, dass es aussieht, wie bei den Espritlinern, die mich stark enttäuscht haben.

Ihr seid mal wieder gefragt: Was ist euer Lidstrichmaster? Wo stimmt die Konsistenz, wo ist der Pinsel scheiße, welcher deckt klasse, welcher hält ewig?
Achso: Drogerie, bitte. :D

Montag, 24. Januar 2011

Eure Meinung geht mir voll am Arsch vorbei, ihr Mainstreamtussen

So und nicht anders war meine Devise, als ich anfing, mich zu schminken. :D 
Dementsprechend sah ich auch aus, ich alternatives Hardcoregruftmädchen mit NuMetal-Vorlieben (Popsuxxx, btw.)

Ihr seid wahrscheinlich drauf gekommen:
Es geht um den "erste Schminkversuche" Tag.
Mich tagt zwar keine Sau, aber ich mach trotzdem mit - mir doch egal, was ihr denkt, ihr Mainstreamtussen!

Wann hast du angefangen dich zu schminken? 
Mit 12 habe ich mir das erste Mal einen Kajalstrich gezogen, aber noch halb im Scherz. Ein halbes Jahr später hab ich mir meinen ersten Flüssigliner und Wimperntusche von Manhattan gekauft und ernsthaft benutzt.

Was war der Grund dafür?
 
Einfach so. :D

Hast du dich heimlich angemalt oder lockere Eltern die nix dagegen hatten?Den ersten dramatischen, nackten Kajalstrich hab ich heimlich mit ner Freundin ausprobiert, was aber nicht nötig gewesen wäre, denn meine Eltern waren ziemlich locker.

Woher kamen deine Schminktipps: Freundinnen, Zeitschriften a la Bravo, Mädchen und co. oder einfach ausprobiert?
 

Zeitschriften, und selbstausprobieren. Mit meiner Schwester und meinen Freundinnen hab ich nur diskutiert, wir hatten aber alle keine Ahnung.

Wurden deine ersten Schminkprodukte gekauft, dir geschenkt oder doch bei Mama geklaut? 
Gekauft und geschenkt.

Benutzt hab ich für meinen Look damals (bitte mit kurzer Erklärung zb. Farben, Marke etc. ):
Foundation:
Habe ich nie benutzt. Ich hatte damals noch ziemlich empfindliche, trockene Haut und Angst, dass ich Ausschlag bekomme

Puder: 

Das hellste Puder von AOK First Beauty - habe ich aber nie benutzt, weil mir danach so die Haut gespannt hat, dass es sehr unangenehm war.

Eyeshadow:
Einen silbernen Lidschatten von Chicogo, ein lilafarbenes Duo von Chicogo (leider zerbröselt) sowie einen anthrazitgrauer Lidschatten von.. Manhattan. :D
 

Wimperntusche:
Zuerst enen von Yves Rocher, danach Manhattan Volume Boost (oder so) 
Kajal und Eyeliner:Man kann nie genug Kajal benutzen! Mein erster Kajal war von Lady B. von Basler.

Augenbrauen:

Naja, ein bisschen Augenbraue hab ich tatsächlich übrig gelassen. Zumindest anfangs. Bis mir selbst das zuviel war. :D Sie waren zu kurz, sie waren zu gerade, und sie waren wahnsinnig dünn - und ich fand mich SO TOLL (während alle natürlich mit "ungepflegten Buschbrauen" rumrannten und "keine Ahnung" hatten, wie es richtig ist.) :D
Mit 16 habe ich sie abrasiert und 1/2 Jahr nur Fakebrauen gezeichnet. Symmetrie war leider nie meine Stärke, aber zum Glück gibts ja Parabelschablonen.
Als sie dann wieder nachwuchsen begann ich sie mit dem Stift nur noch zu verdichten und aufzufüllen (was auch nötig war, nach der Extremzupferei von 13 bis 16).

Rouge:
Never ever! Vornehme Blässe und so. :D
 

Lippenstift:
Eher weniger. Ich war anfangs eher auf Glosse aus, gern in rot. 

Aber bevor ich zu dieser Phase kam, gabs die "Transparenter Gloss und Kajal"-Phase, um meine Lippenfarbe sehr schmeichelhaft abzudunkeln *hust* :D

Und so sah der Look damals aus (bitte entweder mit Originalfoto oder nachgeschminkt:D):
Nachschminken? Da lass ich mich nicht zweimal bitten! :D


Das war mein Standard und wurde immer aufgetragen. Schwarzer Kajal, einmal drumrum und voila! Fertig ist das stempelnde Pandaauge auf einem öligen Lid (schön nachempfunden, oder? Besonders mit den Patzern, die ich früher nie bemerkt und dementsprechend nie abgemacht habe.)


Hier sehen wir die gepimpte Alltagsversions. 
Links hätten wir einen Violettton, der nicht ganz so schön ist wie mein Aubegine von damals, aber mit ebensoviel Fleiß innerhalb einer zehntelsekunde aufgetragen.
Rechts ein schlechter Ersatz für meinen schimmersilbrigen Lidschatten.



Mein absolutes Highlight: Die Lippen. Transparenter Gloss mit Kirschgeschmack aus einem Roll-on-Auftragebehälter und penetranter Parfümierung (die mir stets akute Übelkeit beschert hat) und darüber ein Hauch schwarzer Kajal, sorgfältig verblendet mit den Fingern.
(1 zu 1 nachempfunden mit dem Alverde Kirschtubengloss - und heidewitzka, ich musste mir das Kirschzeug auch sofort wieder runterwischen, sonst hätte ich losgegöbelt :D)

Mein Labretpiercing, welches letzte Woche seinen 9. Geburtstag feiern durfte, fehlt. Ich habe mittlerweile keinen Schmuck mehr, sonst hätte ich ihn für dieses Foto nochmal angelegt.


Was waren eure Werkzeuge: Finger, Applikator oder tatsächlich schon Pinsel?
Zuerst Finger, dann Pinsel (teure neue Pinsel aus dem Kunstbedarf meiner Frau Mutter), dann nach Verlust Rückschritt auf Finger und Applikatoren.


Hast du dich für die Schule anders geschminkt als am Abend?

Von allem etwas mehr und natürlich "dezent" dunkler, dazu noch Babypuder aufs Face. Besonders schön ist die Tatsache, dass ich so aufgestylt auf die mainstreamigsten Plattenpartys gegangen bin wie auf die "Mallorcafete" und den "Ballermannabend".

Was war dein peinlichstes Make up No-Go?
Ich und No-Go? Wie kommst du denn auf sowas?! Absurd! :D

Welches Produkt hast du am meisten benutzt und hätte man dir nie wegnehmen dürfen:

Nicht ohne meinen Kajal! Ernsthaft. Niemals ohne. Das war ja der Inbegriff der Omnipotenz bei mir. :D

Sonntag, 23. Januar 2011

Geben und Nehmen - eine beidseitige Entlastung

Ich möchte quasi hinter den Lemmingpost noch eine kleine Fortsetzung anheften; nämlich geht es um die folgende, eine beidseitige Erlösung beider Parteien (Abonnenten/Lemminggurus) durch perfektes Zusammenspiel der Interessen.

Wie genau dieses heroische Treiben so abläuft?
Tja, es sind die Blogsales und Verlosungen, die jetzt wie Pilze aus dem Boden schießen.

Nachdem das erste Video online ging, wurden die ersten Kommentare bereits nach den ersten Sätzen wahllos losgeschossen: "Was ist mit dem Rest? Wird der verlost? Verschenkst du das?"
Überraschenderweise geifert die Menge nicht nur nach Gewinnspielen und Verlosungen, sondern versuchen jetzt auch noch die dekompensierten Sinnkrisen ihrer "Gurus" auszunutzen und auch hier Produkte abzuzocken. Verrückt! Damit hätte ich nie gerechnet! Absolut unerwartet!

Sobald ein Mensch darauf antwortet, dass er vorhabe, seine große Sammlung zu veräußern statt zu verschenken, geht ein Sturm der Entrüstung durch die Mengen.
"Bwööh, wie kannst du nur, die sagst doch selber, du MAGST die Sachen nichtmal!"
"Wir sind doch deine Abonnenten, mach doch eine VERLOSUNG!" (.. und stopf uns alles in den Hintern wie einer riesigen Weihnachtsgans)
"Das ist doch nicht fair, schenk es mir, bevor du es wegwirfst!

Ich finde, es ist eine gute Entscheidung, seine Sammlung bei nichtgefallen zu verkloppen, wie man lustig ist.
Niemand ist jemandem schuldig, ihm etwas zu schenken, zu verlosen oder sonstwas - wodurch denn auch? Ist ein Blogger etwa durch seine Posts oder Videos verpflichtet, noch mehr zu geben, als eh schon?

Die Masse gieriger Leser und Zuschauer geht beneidenswert ignorant mit dem tiefgründigen Thema "belastende Sammlung" um und will, fordert und verlangt blind und hält die Hand fleißig auf ("Der Leib Christi.. ähm Chanel.").
Lustig anzuschauen, wirklich!

Abseits der landläufigen Meinung bin ich sogar der Meinung, dass der betreffende Mensch sogar das Recht hätte, umsonst gesandte Produkte irgendwie zu veräußern. Natürlich nicht für einen Neu-und-unbetatscht-Preis, aber doch für etwas Geld.
Natürlich war das Zeug gratis - aber nicht umsonst. Sie haben etwas dafür getan, eine Gegenlestung.. etwa geswatcht, geschminkt, beurteilt, gepostet, fotografiert und besprochen. Das ist auch Arbeit und die Produkte gelten meiner Meinung nach als Ausgleich für diese und sind damit verdient im Besitz des Schreibers.
Warum also soll ich verpflichtet sein, das Zeug anderen Leuten hinterherzuwerfen?

Wenn ich mir so manchen Sale (die ja jetzt wieder boomen wie die Sau - cleverer Schachzug eigentlich!) anschaue, sind da Sachen dabei, die schon in anderen Videos oder Hauls vorkamen, die nicht firmengesponsert waren.
 Da wurde vor 6 Monaten z.B. ein hochpreisiger Bronzer, Lidschatten, Puder in die Kamera gehalten mit den Worten "von einer lieben Abonnentin geschenkt", "in der Grabbelkiste für die Hälfte des Preises gesehen, weil reingedotzt wurde", oder "im Ausverkauf für Schleuderpreis erstanden".
Hier wird aber jetzt knallhart fast der Normalpreis dafür berechnet (weil: wie neu, nur einmal geswatcht!) - und das finde ich das grenzwertig frech.
Ernsthaft!
DAS ist nämlich Bereicherung auf Arschniveau und baut auf die Vergesslichkeit der Zuschauer. Vor allem auf die Vergesslichkeit dessen, der das Geschenk gemacht hat.

(Beidseitige Entlastung übrigens deswegen: Der Verkäufer entlastet sich selbst und seine Sammlung - der Käufer seine Geldbörse. Haha. Ich bin so toll. Ich weiß.)

Freitag, 21. Januar 2011

Size does matter

.. deshalb fiel die Wahl meiner neuen Kamera auf das Modell Powershot SX130 IS von Canon. Gestern kam sie an.

Ein riesiges Geschoss von Kamera. Ein fetter Brummer. Ein Plastikbomber.

Ich hasse es, wenn Kameras so winzig klein sind, dass sie ständig in meiner Hosentasche verschwinden würden, sich hinter jedem Bleistift ducken können oder aus purem Zufall von einem Säugling inhaliert werden könnten.

Und nun hab ich sie - sie ist groß, sie ist schwarz, sie ist schwer... sie ist meine Bömbi!

Neben diesen unschlagbaren Fähigkeiten hat sie einen Zoom von hier nach Polen, ein großes Display, viele manuell verstellbaren Einstellungen und einen Makromodus, der meine alte 'lympi vor Ehrfucht auf die Knie fallen ließe (wenn sie das nicht schon an Weihnachten getan hätte. Prophylaktisch, ihr versteht.), ist einigermaßen lichtstark und hat einen ausklappbaren Blitz, mit dem eine Amateurfotografin wie ich echt mal verdammt cool aussieht.

Diese Tatsache hat mich dazu inspiriert, einfach random alles makromäßig abzufotografieren, was mir in die Hände fiel.


Bwahahahaha! (irres Gelächter. Moment, ist gleich vorbei.)

Gut, das mit dem Fokussieren muss ich irgendwie noch üben, das fokussiet grad noch wo es ein Gesicht erkennt (Eyeliner..?!) - aber, Makro!! Im Kunstlicht!

Abgesehen davon habe ich bei meinem ersten Rumtesten beim Filmen gemerkt, dass das Ding einen Autofokus hat - ich könnte also sogar ganz affektierte Videos mit dieser typischen QVC-Geste machen und meine Hand hinter die Produkte halten. :D
Um mein episches Selbstgespräch im Testvideo an dieser Stelle zu zitieren: "Aha! Ein Fernseher!.. zooooom, zoooom.. hey, ich kann ja zoomen! ECHT zoomen! und das beim filmen! Und.. oh.. oh mein Gott, das Ding fokussiert ja! .. Ich bin sprachlos. Nein, doch nicht. Hahahaha, wie geil!"

Das tollste: plus einem Pack der meistgehyptesten Akkubatterien ever und einer Speicherkarte hab ich sogar insgesamt weniger ausgegeben, als ich eigentlich für eine neue Kamera ausgeben wollte. Meine Fresse, ich bin ein Glückshummel.

Donnerstag, 20. Januar 2011

Schamgefühl exklusive - die Hummelnovela

Ihr habt euch bestimmt gefragt, wie es nach diesem sagenhaften Post und dessen Ende, welches euch nägelkauend zurückließ, weiterging.
Es ist soweit: taucht wieder ein in die Gefühlswelt einer tiefgründigen 12 Jährigen!

13.11.99
Liebes Tagebuch!
Heute schlafe ich bei freundinXY! Wir sitzen an der Heizung und haben Kerzen angemacht! Cool! Voll schön!
Wir haben uns wieder mit *Klassenkamerad* vertragen. XY sagt zwar, nur um *Klassenfeindin* eifersüchtig zu machen, denn sie geht jetzt mit ihm. Ohje.
In *Parallelklassenboy* bin ich nicht mehr verliebt. Ich hab mich eh nicht getraut ihn zu fragen, ob er mit mir gehen will, weil ich angst habe, das er nein sagt. Ich bin ihm bestimmt zu häßlich. Ich hab das ja nichtmal freundinXY und freundinXX verraten.
Gestern waren wir mit der Klasse in den Opelwerken und am Flughafen in Frankfurt. Auf der Rückfahrt war mir voll schlecht und ich musste auf dem Busklo total kotzen! Das wissen jetzt alle. Toll! Wie peinlich! Toll!
Ich höre grade die Spice Girls "Viva forever". Das Lied macht mich ja so sentimental.
Übrigens hat sich freundinXX mit *Klassenfeindin* vertragen! Wird unsere Freundschaft deswegen bald kaputtgehen?
BesteFreundin redet jetzt wieder nicht mehr mit mir! Toll! Nur weil ich im Bus mal neben freundinXY sitzen wollte! Und jetzt hängt sie immer mit DickeKuh rum!

Viva. (23 Uhr!)

Wie wird es wohl weitergehen? Wird die Freundinschaft wirklich daran zerbrechen? Musste sich Viva noch weiterhin oft übergeben und wieviel öffentliche Toiletten hat sie damit wie lange blockiert? Wieviel Pathos kann eine 12 Jährige in einen Satz legen und ist GZSZ schuld daran?
Das alles und noch viel mehr sehen Sie in der nächsten Folge: Schamgefühl exklusive - die Hummelnovela.

Mittwoch, 19. Januar 2011

Back to banal

Nach dem letzten Eintrag hats mich fast gegraust wieder zu posten, weil ich die Diskussion einfach so spannend fand - ich hoffe, ihr verzeiht mir. ;)

Also: Back to banal - back to alte Haut! Ein Kissmee-Update.

Ich habe euch ja im letzten Kissmee-Post geklagt, dass bei mir keine Radiergummirubbel abgehen und ich zwar fühlbar, aber nicht sichtbar gepeelt wurde.
Am Montag habe ich mich hoffnungsvoll in die Wanne geschmissen, meine Haare gewaschen, mich danach ohne lange Quellzeit halbherzig abgerubbelt, ohne Ergebnis.

Ich stieg also dann nichtsahnend aus der Badewanne, trocknete mich mit einem stinknormalen Frotteehandtuch ab und sah aus wie ein paniertes Schnitzel.

WTF?

Durch den normalen Trockenvorgang mit ganz gewöhnlichem Kraftaufwand habe ich quasi eine Lawine an Hautrubbeln losgelöst. Faszinierend. Ekelhaft - aber faszinierend!
Warum und wie genau, verstehe ich nun immer noch nicht. Eigentlich sollte doch der Kissmee den Job übernehmen und nicht ein geklautes Hotelhandtuch.
Als ich dann mit dem noch leicht feuchten Kissmee nachgepeelt habe, hat es aber auch recht gut funktioniert.

Gehen wir die Szenarien mal durch:
Trockener Lappen auf trockener Viva = Zonk
Nasser Lappen auf badender Viva = Zonk
Feuchter Lappen auf frischgetrockneter Viva = Dingdingding.

Aber das kanns doch auch nicht sein, NACH dem Baden und NACH dem Abtrocknen nochmal zu peelen um danach nochmal duschen zu müssen, um die Panade abzuspülen!

Montag, 17. Januar 2011

Achtung, freilaufende Lemminge. "Wir misten aus!"

Jetzt ist es soweit: die Gurumeute hat nach einem Reboot ihren vernünftigen Menschenverstand reaktiviert.

Eine Welle der Erkenntnis überschwappt die gesamte Szene - ach schau an, 5x Koralle bleibt 5x Koralle, selbst wenn sie sich prinzipiell durch Goldschimmer, Silberschimmer und Goldsilberschimmer-Kombi unterscheiden (was aber keinem Außenstehenden auffällt).
Ich dachte naiverweise, das sei jedem bekannt - so weitläufig zumindest - und man hat diesen Sammel-, Swatch-, Habenwollen- und Vergleichstrieb einfachTROTZDEM. Ich dachte, man hat sich bewusst dafür entschieden, sich an diesen Kleinigkeiten zu erfreuen, es zu genießen und dafür sein Geld auszugeben, weil man es einfach will.
Aber scheint wohl doch nicht so zu sein.

Ich finde die Entwicklung prinzipiell nicht schlecht. Wirklich! Ich bin kein Impulskäufer, kein Verpackungsjunkie, kein LE-Hinterherhechler. Mir haben die Ausmaße der Kauferei von jeher fast schon Angst gemacht - nicht nur auf YT, sondern auch bei Bloggern und Forenmitgliedern.

Ich hab schon oft gedacht, dass "die komplette LE einpacken" kein Junkietum und Kaufgenuss, sondern pures Suchtverhalten ist (abgesehen davon, dass die Quantität der Produkte nicht ein eklatantes Schminkdefizit ausgleichen kann, aber nungut) - jagen, stoßen, kratzen, beißen, nur um ALLES zu haben.
Gleiches Spiel bei Sortimentsumstellungen. Ich habe von  Verkäuferinnenbestechsversuchen gelesen, um alte Tester von Theken zu kaufen. Tester. Damit die Sammlung komplett ist.
Wer zum Henker braucht komplette THEKEN zu Hause?

Immerhin scheinen jetzt viele wieder auf Normallevel zu laufen und nur noch soviel zu behalten, wie sie auch gleichzeitig "lieben" können.
Ich habe auch viel, bestimmt auch viel ähnliches, oder sogar fast geklontes - aber ich mag die Auswahl.
Ich ersticke nicht in meiner Haben-Und-Zeigen-Wollen-Todesspirale, weil ich das Zeug primär für mich selbst habe, und nicht, um es in diverse Kameras zu halten und dann nicht zu benutzen.

Jetzt aber auf "Ach du Schreck, eigentlich brauchen wir ja nur 1 Produkt von jedem Farbton, welch Überraschung" umzuswitchen kommt meiner Meinung nach auch sehr absurd daher - zum Teufel, diese ganzen verschiedenen Finishes, Glows, Verarbeitungsmöglichen, Texturen waren doch immer der Witz an der Sache, oder bin ich da komplett falsch gepolt?

Sonntag, 16. Januar 2011

Alverde Repair mit Traube und Avocado

Wie ich schön desöfteren ansprach: Ich habe Haar wie ein elektrischer Knallfussel. Deshalb kure ich, was das Zeug hält, um meine strapazierten Locken an spontaner Selbstentzündung zu hindern.
Am besten recht reichhaltige Packungen, damit auch was im Haar verbleibt - Verweildauer auf dem Hirn ca. 2 Stunden, und dann nach dem Auswaschen noch nett Jojobaöl in die Spitzen+Längen.

Ich habe mir in einem spontanen Anfall von "Avocado? Fett! Kann nur gut sein!" die Haarmaske bei dm eingepackt, für 2,45€ für 100ml. Die anderen Masken von Alverde beeinhalten 50ml mehr.

Durch Zufall stand auch das passende Shampoo in der Dusche, welches ich gleich passenderweise ausprobiert habe (Ich bin keine linientreue Duscherin. Ihr etwa?), um das angeblich so perfekte Zusammenspiel mitzuerleben. Als Spülung durfte die Zitronen-Aprikose herhalten - auf Öl hab ich verzichtet, ich wollte ja die pure Wirkung testen.

Zum Duft und zur Anwendung brauch ich ja nichts näher sagen, ihr habt alle selbst Nasen, Augen und Hirne. :)

Das Ergebnis:
Ich habe einen Fettkopf.
Das Shampoo hat irgendwie absolut nicht gereinigt! Die Längen sind "ok", nicht sonderlich gepflegt, glänzend oder saftig, aber ok. Aber die Ansätze.. bwärgh, ich könnte mich übergeben. Das Gefühl ist widerlich, als hätte ich gar nicht gewaschen - und nein, die Kur kam nicht auf den Ansatz!
Meine Vermutung: Avocadorepair gut und schön, aber nicht in meinem Shampoo; offenbar setzt es die Reinigungskraft durch die pflegenden Eigenschaften herunter (und ich musste tagelang mit einem Speckschädel herumturnen, bzw "wollte", denn mein Rhythmus ist aus Stahl.)

Hat das Shampoo bei euch gewirkt?
Und was hättet ihr in der Situation gemacht: Gleich nochmal gewaschen, einen Mitleidstag abgewartet oder auch amazonenhaft den normalen Rhythmus eingehalten und eben fleißig gezopft?

Samstag, 15. Januar 2011

Huldigung an die Sucher - Part 4

Herzlichen Willkommen zu einer erneuten und spontanen Ausgabe meiner Reihe "Wie landen perverse Spinner auf meinem Blog?"

Hello Kitty Porno
- die Katze hat ja nichtmal einen MUND, wie zum Teufel soll..?!

Gegenteil Betriebsblindheit
- na, immerhin googlefreundlich formuliert! 

Viva Strandfigur
- Danke, dass du auch noch Salz in meine Wunden streust.

foto lovestory fotografieren tips
- Ausziehen, doof gucken, fertig!

dattelallergie
- Du Arme(r). Fläschchen Fenistil gefällig?

viva pornodarstellerin
- Oh nein, das ist mir jetzt aber peinlich. Ich wollte euch das eigentlichin einem geeigneteren Rahmen näher erläutern, aber..

brennen bei beruhigungsmaske
-  beunruhigend!

wer schön sein will muss leiden französisch
- Ehm.. Un Baguette, mon amour, je suis un gourmand. Mon dieu, le Poissons!

Knickwärmekissen rossmann
- Solang du sie nicht umtauschen willst, viel Spaß damit

gülcan live
- Irgendwie gibt mir das zu denken.

viva huren
- Ich nehms zurück. DAS gibt mir zu denken.

das geheimnis der grün grauen augen
- So wird mein erster veröffentlicher Groschenroman bei Bastei-Lübbe heißen.

viva inspiriert von bibi bloxberg
- Ei der Daus!

Austernzeit
- Alle Monate mit R, oder? (Um es mit Mutter Austers Worten zu sagen: "Ich rat euch gut, seid auf der hut, und geht nicht fort!")

arsch offen gleich beleidigung?
- Eigentlich - ja. Ich hoffe, dass du damit weder Polizei noch Vorgesetzt beglückt hast.

muttermal auf der wasserlinie
- Das glaub ich erst, wenn ich ein Foto sehe.

Unheilig
- Schwarzschlager sind hier verboten.

out of touch unzensiert
-Okay..? Ist das nicht ein Lied?


was haltet ihr von haar vital kapseln von dm?
- Majestät Viva findet Gefallen. Und nun hinfort!


kennt jemand gesichtscreme die nach fruchtzwergen riecht
- Google ist wirklich wahnsinnig intelligent. O_O Ja! Ich kenn eine!

drogenjunkies schminken
- .. sich im besten Falle nicht mit angespitzten Kajals, wenn sie auf Entzug sind. 

Freitag, 14. Januar 2011

Mein Aktionspotential

Was sich anhört wie eine neue Episode von Scrubs, beschreibt in meiner Welt jedoch der Trieb, ein Wille oder der Wunsch nach dem Selberwerkeln.

Ich bin ja nun wirklich eine faule Sau, aber manchmal überkommt es mich einfach, dass ich jetzt und genau JETZT lust dazu habe, irgendwas zu kochen, zu backen, zu mischen oder zu panschen.

Die Erinnerung brachte dieser Artikel, den ich heute mittag für Candyholic geschrieben habe. Die dort angesprochenen Crunchbits lassen wir jetzt mal links liegen, denn ich will auf ChocoCrossies hinaus.


Diese habe ich nämlich früher mit meiner Schwester oft selbstgepanscht. War ja ganz einfach: Cornflakes, geschmolzene Schokolade, eine riesenhafte Sauerei und - tada! - schon hatte man gigantische, schmonzige Haufen, die aussahen wie etwas, das aus einem kranken Elefanten gefallen war.
Das Selbermachen war da wirklich noch das größte Vergnügen, denn so richtig gut und crossiemäßig hat das nicht geschmeckt.

Ebenso die Schmach meiner selbstgemachten Nussschokolade in weiß, denn weiße Vollnuss gab es damals (grad) nicht! Ich schmolz also weiße Schoko, goss den Schmodder auf einen Teller und spickte die Soße mit Nüssen.
Ja, es sah genau so ekelhaft aus, wie es sich anhörte.
Fest wurde das nicht wirklich, es verbesserte sich nur insofern, sodass ich es mit den Fingern etwas formen konnte.

Diese Aktionspotential zog sich auch in meine Pflege- und Kosmetikphase.
Nehmen wir die Haarmaske, die die Welt erschütterte:
Die Bananen-Haarmaske aus der Girl! (bam bam BAM *dramatische Musik*)
Zerdrückte Bananen, etwas Honig, noch diverse andere furchteinflößende Zutaten - dann ins Haar geben und nach XY Minuten ausspülen.
Ha, ha.
Diese Bananenbröckchen waren nicht mehr aus den Haaren zu kriegen. Kein Shampoo, kein Kurspülung (wie es damals noch hieß), kein gar nichts konnte helfen. Weinend lagen meine Schwester und ich über dem Wannenrand, während meine Mama uns die Haare auskämmte.
Am Ende hatten wir filzige Wollköpfe und immer noch Brocken im Haar, die nach Affenkotze rochen.
(Ein Runninggag in meiner Familie!)

Ebenso der Versuch, eine feuchtigkeitsspendende Haarkur (ohne Krümel!) selbst zu rühren, ging in die Hose. Sie bestand aus Niveacreme, verfeinert mit.. Nivea. Fettkopf pur, und das eine Woche lang.

Natürlich hatte ich einige Erfolge zu verbuchen, dank eines Naturkosmetikbuches für 5 Mark aus der Grabbelkiste eines örtlichen Schnäppchenmarktes (die Tönung aus Walnussschalen gehörte nicht dazu)... aber love hurts und diese Misserfolge werde ich nie vergessen!

Wandelte sich euer Aktionspotential auch oft ins negative und ihr wurdet maßlos enttäuscht und ausgebremst? Was war euer letztes Projekt?

Mittwoch, 12. Januar 2011

Kissmee goes Couscous

Wie ich in einem Postweihnachtspost schonmal erwähnte, habe ich mir einen Kissmee-Handschuh bestellt. Das sind, wer das nicht kennt, Peelinghandschuhe aus einem bestimmten Material, die einem die Haut vom Leibe rubbelt und zu fantastischen Ergebnissen führen soll.
Ich leide unter leichter Neurodermitis und habe rauhe Stellen, vor allen an den Oberarmen, und dauerhubbelige Oberschenkel und habe mich bisher, eher unregelmäßig, ähö-ähö, mit einem heftigen Sisal-Badeschwamm abgeschmirgelt, der mich wirklich an das erinnert, das meine Katzen um den Kratzbaum gewickelt haben.

Ich nahm, sparhummelig wie ich bin, das blaufärbende First-Class-Sonderangebot aus dem Shop. Das ist übrigens auch der Burner, dass dort günstige Mängelexemplare geboten werden zu anständigen Preisen.

Während des Auspackens umwehte mich ein ekelhafter Geruch. Der "Waschlappen" stinkt wie Hulle, im ernst! Zwei Handwaschungen später (einmal Waschmittel, einmal Duschgel) merke ich vom Geruch nichts mehr. Aber auch die blaufärbung ist kaum wahrzunehmen - der Gummibund ist etwas bläulich angelaufen, aber das wars auch schon. Und ich dachte nach der Warnung ehrlich gesagt, mir läuft blaue Brühe am Arm herunter! :D (Ich habe jetzt 3 Versuche gebraucht, um hier wirklich ARM zu schreiben und nicht ARSCH. Freudsche Fehlleistungen.)
Ich kann diese Mangelversion also definitiv empfehlen, vor allem für den Bruchteil eines Normalpreises!

Ich habe mich sehr auf den ersten versuch gefreut, weil ich bei Frau Shopping, bei Magi und in diversen Foren (Winkewinke zu den BJ!) davon gelesen habe, dass man richtig ekelhafte alte Haut runterschubbert (OMG, wie geil, alte Haut! :D Die Perversen werden wieder scharenweise auf meinen Blog gelockt!).

Ich habe mich also in die Wanne gelegt und losgeschubbert. Ich spüre die sanfte aber auch rauhe Peelingprozedur.. aber wo zum Teufel bleiben die versprochenen Fetzen?! Ich bin ja sonst nicht so sparsam mit meinen alten Hautpartikeln, es kommt durchaus nach der Dusche/Bad vor, dass ich mich beim Abtrocknen mit einem stinknormalen Handtuch häute wie eine Schlange in der Mauser (sehr erschreckend).. und hier? Nichts. Gar nichts.

Zweiter Versuch: Trockenanwendung. Rötung, Peeling aber keine sichtbar Haut. Ich bin enttäuscht.

Dritter Versuch, angestachelt von Miss Jets Kissmeepost:
Ich verwandel mich in eine geduldige Getreidehummel und lasse mich in der Wanne 15 bis 20 Minuten lang aufquellen wie ein Pfund Couscous. Und dann, voller Vorfreude und Erwartung, peele ich mich ab.. und was ist?
Nichts. KEINE - ALTE - HAUT!

Oh mein Gott, ich bin unfähig!

Versteht mich nicht falsch, ich mag den Kissmee! Er funktioniert super, meine Haut wird glatt und angenehm weich, ohne schmerzhaft abgeschmirgelt zu werden und ich das Gefühl habe, ich wäre nackt auf einen Baum geklettert und wäre danach wieder runtergeruscht.

Aber ich habe keine Radiergummirubbel auf meinem Schwamm! :(

Dienstag, 11. Januar 2011

Goodbye, my love, Goodbye - die Fortsetzung

Ich hab mich eigentlich die letzten Tage schon drauf gefreut, bald einen "Hooray, ich hab was aufgebraucht! Nimm das, du elende Konsumsucht!"-Post zu verfassen, doch heute schlug die Zeit unvermittelt zu.


Meine liebste, allerliebste, fruchtigduftende Tagescreme ist so gut wie leer, ich muss schon quetschen wie ein Goldesel, damit ich noch einen Klecks rausbekomme. Grob geschätzt kann ich sie noch zwei, drei Mal benutzen.
Pardon - könnte.

Sie ist mir gekippt, verdammte Scheiße!
Als ich sie heute aufgetragen habe, roch sie nach gärendem Fruchtzwerg in Wodka. Ich hätte mich fast übergeben. Gut, ich habe sie letzten April geöffnet und damit war sie ergiebiger als so mancher Liter Öl, aber die Aufbrauchhummel in mir ist verdammt angeknackst.

(Ich scheine in letzter Zeit sowieso ein Händchen für verdorbene Dinge zu haben. Demletzt habe ich mir nämlich in aller Eile ein Parfüm aufgesprüht, und hab erst danach würgend bemerkt, dass es gekippt war.
Da ich schon aus der Haustür, meine ganzen Klamotten damit benetzt und ich auch sonst nicht so sparsam war, habe ich den ganzen Abend leidend nach Maggi gestunken. Ich hab mich selten so geschämt - und selten hats mir in aller Öffentlichkeit so oft den Magen gehoben, bis das mal einigermaßen ausgelüftet war.)

Montag, 10. Januar 2011

Das Gras ist immer grüner.. ehm, länger .. - vergiss es!

Das Phänomen der selektiven Selbstkritiksucht brät mir von hinten immer wieder eins über.

Ich leide neben einem pathologischen Augenbrauenfokus an einer konzentratorischen Haarzentrierung. Was genau das bedeuten soll, erkläre ich euch jetzt:

Ich habe ein Haarfaible. Und ich finde nicht nur anderer Leute Haare schöner, glänzender, unkrausiger und voller, sondern immer schlichtweg viel LÄNGER.

Manche Mädchen haben einfach eine Langhaarausstrahlung. Neben wir.. Britney Spears. Selbst mit "nur" achsellanger Mähne kommt sie mir einfach .. langhaarig vor.
Es gibt etliche Beispiele für mich, ob prominent, inprominent, inkompetent - egal! Manche sind für mich einfach Langhaargesichter. Kennt ihr solche Gesichter auch?

Es gibt aber auch Gegenbeispiele.
Da wären einmal viele Klassenkameraden gewesen, die über Nacht plötzlich fast taillenlange Haare bekommen haben, dabei waren die doch letzte gefühlt Woche erst auf der Schulter? Aber in meinem Kopf wird sich das nie ändern, sie sind und bleiben für mich mittellanghaarig.. ich kann einfach nicht umswitchen.

Leider bin ich auch ein Mittellanghaarkopf. Meine Haare sind immer mittellang und waren sie auch schon immer.. auch wenn zwischen dem mittellang "früher" und dem mittellang "jetzt" fast 20cm liegen.

Ich kam auf das Thema, weil ich heute eine neue Kollegin kennengelernt habe, die glattes Haar bis zur Taille hat.
Und wie sieht sie für mich aus? Richtig! Wie ein 0815-Mittellanghaarkopf! Ich SEHE zwar, wie lang die Haare sind, aber sie sehen einfach nicht lang aus.


Wirr und absurd, aber... nein, einfach nur wirr und absurd. Ich weiß. :D

Freitag, 7. Januar 2011

Plastik, Porno, Rock 'n Roll

Das und noch viel mehr in einer packenden Ausgabe SUGAR!

..eine Nachsilvesterausgabe von vor exakt 11 Jahren.

Mittwoch, 5. Januar 2011

Viva ermittelt: LE-Recycling

Mein Sammeltrieb trägt Früchte, muahahaha (manisches Gelächter)!

In dem Moment, in dem ich die Vorschaufotos der wilden p2 LE gesehen habe, dachte ich: "Das kennst du doch. Nein.. das HAST du doch!"

 Jepp, da hätten wir in meinem unendlichen Bestand Lidschatten der LE "Safari Stories", rausgekommen im Jahre 2006. 
Doch nicht nur die Thematik ist gleich, sondern:

auch die Prägung ist identisch! Genial, Miss Holmes. Ich weiß, danke. 
Auch die Farben sind gleich (bis auf das Violett, das haben sie diesmal nicht rausgebracht) - denn dass es zusätzlich noch einen Khakiton und einen Braunton gab, sowie Nagellacke in den gleichen Farben zu kaufen gab, weiß ich auch noch. 

Des Weiteren gab es noch Kajals, Lipglosse (einen hatte ich, bereits weggeworfen) und außerdem (haltet euch fest..) gab es sogar ein goldiges Bronzingfluid UND einen Puderbronzer in (ihr werdets nicht glauben..) Fleckenoptik. 
Nein, wie originell!

Miss Holmes hat übrigens aus Kameramangel die Lidschatten EINGESCANNT. Herrgott nochmal, bin ich verzweifelt. :D Die Qualität ist trotzdem unter aller Kanone, aber ich hoffe, man kann es zumindest erahnen.


Fotos zur Gegenüberstellung bitte einmal hier die alte Version und einmal hier die neue Version. Haha, neu! :D

Dienstag, 4. Januar 2011

I've been looking for a Kamera, I've been looking so long

Ja, was treibt sie denn?!

Bloggen ohne Kamera ist wie laufen mit einem eingeschlafenem Bein.
Man jault, man stöhnt, man kommt nicht so recht vorwärts - es ist ätzend.

Meine alte Olympus ist hinüber. Durch irgendeine obskure Verknacksung im Inneren fährt die Kamera nicht hoch, sondern würgt und würgt am Objektiv herum.. und somit kann ich nichtmal auf den internen Speicher zugreifen. Somit sind auch meine bisher geschossenen und noch nicht bearbeiteten Bilder in unerreichbarer Ferne.

Ich durchwühle sporadisch das halbe Internet in einem "OMG- Kamera - JETZT!!"-Anfall, um mich dann erschöpft nach zwei Stunden mit sausendem, verwirrtem und surrendem Hirn zurückzulehnen, einfach weiter Let's Plays auf youtube zu schauen (Ok, meine Nerdigkeit steigt hiermit nun offiziell ins Unermässliche - ich LIEBE Let's Plays! Ich bin ein notorischer Zuschauer, schon immer gewesen, weil ich selbst einfach zu untalentiert und zu ungeduldig bin) und die Tatsache, dass ich nununentschlossener bin als vorher, einfach zu verdrängen.

Übrigens: Irgendwelche eigenerfahrungsbedingte Tipps? Ich will eine Kamera, die gut, groß und schwer in der Hand liegt. Es muss keine DSLR sein, aber auch keine kleine Minikompakte, die kleiner ist als mein Handy (und ich hab ein altes Handy!). Schönheit ist mir auch egal, aber die Fotoqualität soll nicht so stümperhaft und rauschkrank sein wie die meine Lympi.

Im aktuellen Rossmannprospekt ist sowohl eine kleine Kodak im Angebot (hat aber nur mittelmäßige Bewertungen im Netz) und eine große Canon, die gute Bewertungen hat, aber auch einen recht stolzen Preis (ist aber halt auch eine DSLR)


Achso: Yay, 111 Leser! :D Zwar leider nicht am 1.1.11, aber .. yay!

Sonntag, 2. Januar 2011

Das Haarjahr 2010

Ich wollte nochmal alle Haarfakten des letzten Jahres zusammentragen. Dient wohl eher für mich als mentale Stütze und Erinnerungshilfe, als zur allgemeinen Unterhaltung, aber.. egal!

Haarschnitte:
Juli: 3cm
November: 1,5cm bis 2cm
>> Gesamtverlust 5cm

Haarcolorationen:
18. Mai: Schwarzbraun
3. Oktober: Kühles Tiefbraun, wirkt aber wie helles Kastanie in hässlich

Haarlänge:
Start im Mai: 62,5cm
aktuell: 68cm
>> Bruttozuwachs: 10,5 cm in 7 Monaten (knapp 1,5cm im Monat)
>> Nettozuwachs: 5,5cm

Alles in allem:Ich bin sehr zufrieden.
Ich habe zwar die heilige 70er Schallmauer nicht geknallt, aber habe natürlich (ein bisschen) bessere und dichtere Haarspitzen als ohne Haarschnitt.

Mein Masterplan: Weiterhin alle Vierteljahr ein Spitzenschnitt und warten. Bierhefe bleibt!

Samstag, 1. Januar 2011

FU, Scheißböller

Mein neues Jahr begann aufregend - nämlich mit aufblickenden, großen Augen, atemlos, voller Schwindelgefühlen, mit Schmetterlingen im Bauch und schnell klopfendem Herzen.
Das, was ich hier beschreibe, sind keine sentimentalen und romantischen Liebesgefühle, sondern schlichtweg ein aufkommender Panikanfall.

ICH HASSE BÖLLER!

Ich hasse den Krach, ich hasse den Gestank, ich hasse den Knall, ich hasse das Feuer, ich hasse die Funken, und ich hasse die Menschenmenge, die daran Schuld ist.

Vom höchsten Punkt der Stadt wollten meine Freunde und ich uns die Raketen und Feuerwerke in der Innenstadt ansehen. Leider kamen auf die Idee auch hundert andere Leute, die aber die Schnapsidee hatten, selbst an diesem einsamen, ruhigen Parkplatz auch losraketern zu wollen.

Gruppe Nr. 1: Die Familien.
Andächtig versammelt werden in die leere Sektflasche 4 Raketen nacheinander gesteckt, angezündet und unter "Aahh!", "Ohh!" im Himmel explodierend bestaunt, um danach gleich wieder heimzugehen, weil die Kinder ins Bett müssen.

Gruppe Nr. 2: Die Jugendlichen.
Drei Kilo Chinaböller Klasse D, ohne Funken, ohne Farben, ohne Schönheit, nur KRACHKNALLBÄNG. Einer nach dem anderen wird geworfen, gern auch unter Autos, ohne Sinn und Verstand. Hauptsache KRACH.

Gruppe Nr. 3: Die Cliquen.
Sie probieren quer durchs Sortiment. Tischfeuerwerke in groß, herumfliegende Quietschelichter, normale Feuerwerke und Knallerbschen sind in Benutzung, werden ordnungsgemäß be"oooh!"t und fertig. Ein paar kitschige Fotos und betrunkenes Gekicher inklusive.

Gruppe Nr. 4: Die Tussis.
Gestylt bis zum Abwinken, bestiefelt, kurz berockt und mit stark betonten Brauen, Brüsten und Hintern. Kichern albern und schauen nicht aufs Feuerwerk, sondern auf ihr smartes Smartphone, um zu checken, wer bereits bei Facebook beglückwünscht hat. Des Weiteren sind sie zu beschäftigt, sich gegenseitig ein frohes Neues zu wünschen, weil sich nämlich Gülcan, die alte Schnalle, nicht meldet, ey, und man dringendst über ihre Scheißfrisur lästern muss.
Sie zünden sich affektiert zwei Wunderkerzen an, um damit zu posieren und Fotos zu machen, die 2 Sekunden danach bei FB online gestellt werden.
Werfen, um Gruppe 2 zu beeindrucken, halbherzig und ungelenk zwei Chinaböller HOCH IN DIE LUFT, nachdem sie zu lange gewartet und daraufhin Panik bekommen haben. Kreischend flüchtete die Gruppe aus Angst vor dem nicht mehr auffindbarem Kracher -aber natürlich ohne den umstehenden Leuten bescheidzugeben, dass hier jeden Moment ein Fuß durch die Gegend gesprengt werden könnte.


Genau hier zwischen stand eine verängstigte, dyspnoeische, zuckende Viva mit großer, großer Angst vor Böllern, Krach, Feuer und Leuten, die mit eben genanntem nicht umgehen könnten.

Frohes neues Jahr.