Mittwoch, 8. Dezember 2010

Die Schmach der Selbstportraits und Spiegelpics

Erinnert ihr euch an beschämende Kollisionen zwischen Real Life und Internet bezüglich sonderbarer Nicknamen?

Es gibt eine Steigerung.
Eine, die ihr alle kennt. Eine, die uns alle im Boden versinken lassen. Eine, die uns so manchen heiteren Abend auf Facebook beschert hat:
Selbstportraits.
Als weitere, bombastisch-beschämende Steigerung:
Spiegelpics.

Ich bin nicht sehr wählerisch, was Fotos von mir angeht. Ich finde nämlich einfach grundauf alle beschissen.
Fotogen bin ich nämlich nicht wirklich. Irgendwas schreckliches passiert in dem Moment, in der Viertelsekunde, in dem der Auslöser gedrückt wird, mit meinem Gesicht - und so kommt es, dass ich meistens aussehe, als hätte ich grade einen Schlaganfall.
Dieses Phänomen kommt besonders gut zur Geltung auf diversen Gruppenfotos, Familienbildern, Feier- Und Partydokumentationen.. und vorrangig, wenn jemand fotogenes/hübsches sich direkt neben mir platziert.

Abgesehen davon bin ich aber ziemlich hartnäckig und versuche immer wieder, Fotos von mir zu schießen - auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn und ein Gesichtsquasimodo findet eine tolle Pose.
Und selten, ganz selten ist wirklich ein Bild dabei, bei dem ich sage.. Joa, das geht!

Jedoch tut sich hier ein Dilemma enormer Größenordnung auf.
Ich habe also ein Foto von mir, auf dem ich annehmbar und gesund aussehe.. aber es ist ein Selbstportrait. Allein diese Tatsache hält mich davon ab, es in irgendeiner Weise zu veröffentlichen.
Meine Fresse, bevor ich mir die Blöße gebe und offen für alle meine Eitelkeit darlege und quasi gestehe, mich selbst zu fotografieren, lade ich - ernsthaft! - kein Bild von mir hoch (und raube somit allen Portalen Sinn und Zweck.).
Was würde ich mich zu Tode schämen, wenn jemand dazu etwas kommentieren würde wie "Schönes Foto! Sieht dir gar nicht ähnlich!" oder "Hätte dich gar nicht erkannt!"

Im Gegensatz dazu steht eine komplette Freundesliste, die täglich, stündlich und zu den unchristlichsten Zeiten eine endlose Reihe selbstgeknipster Handyfotos in allen erdenkliche Posen und Orten postet.
Da hätten wir "Schmollen in der Bahn", "Lächelnd im Schnee", und "Beim Essen". Und denen macht das absolut GAR NICHTS aus, dass man weiß, dass sie die einzigen sind, die sich fotografieren und einfach nur schön hindrapieren! Sie schneiden nichtmal den Selbstknipser-Arm ab!

Ganz berühmt: überblitzte und unscharfe Nahaufnahmen (inklusive Selbstknipser-Arm) sowie dunkle Spiegelpics im fleckigen wellen-Ikeaspiegel (inklusive riesigem Blitzfleck im kamerabedeckten Gesichtsfeld).

Meistens sind Selbstportraits einfach wirklich unvergleichlich schöner - man trifft sich selbst einfach am Besten, Punkt.

Schlimm wirds nur, wenn dies fehlschlägt. Sollte man auf Gruppenfotos schlecht getroffen sein - Schwamm drüber, das passiert (Kenn ich, kenn ich..) ja. Aber mit Absicht, mit vollem Verstand, selbst initiierte und trotzdem schlecht getroffene Fotos online stellen.. Ja, dann entfaltet sich die Pracht des Fremdschämens ganz und gar.
Ernsthaft: Wie sich "echte Menschen" im Internet bildlich darstellen, beeinflusst wirklich das komplette Bild, dass man über ihn hatte. Da entwickelt sich die pummelige, nach nichts aussehende Blondine zur Wannabe-Latina mit posigem Hüftwackeln und Schmollmund vor der Wohnzimmerschrankwand der Eltern und die nette und "natürliche" Sitznachbarin zur peinlichen Dramaqueen die in der Disko Tittenbilder von sich macht.
Doch was die Fremdschämskala zum Bersten bringt ist nicht die Tatsache, dass man die Bilder von sich macht, sondern: das sture nicht in die Kamer gucken, welches - ja, genau! - den Eindruck zu erwecken soll, dass DOCH jemand anders hinter der Kamera steht und mich just in diesem moment neckisch beim lesen, essen, trinken, tanzen und auf-den-Boden-gucken fotografieren möchte.
...raffiniert! :D

9 Kommentare:

Erdbeerelfe hat gesagt…

Klasse Post! Ich fühle mich mit dir verbunden - bin nämlich auch absolut unfotogen... Keine Ahnung, was in dieser Viertelsekunde mit mir passiert! ;)
Und ich bin sehr hartnäckig, wenn´s darum geht ein gutes Bild von mir hinzubekommen. Meistens finde ich aber alle schrecklich und so habe ich bei Online-Portalen immer die gleichen 3 Bilder bzw. meine Füße oder so ;)
Das Fremdschämen bezüglich fremder Fotos kenne ich auch nur zu gut... deinen Beschreibungen ist im Prinzip nichts mehr hinzuzufügen! :)
Liebe Grüße und viel Erfolg weiterhin beim Fotos machen^^

Alexa hat gesagt…

Herrlich geschrieben! So amüsant und so wahr...

Viele Grüße
Alexa

Lavie hat gesagt…

Ich bin auch so schrecklich unfotogen, kann da voll mitfühlen. Ich sehe auf Fotos, insbesondere bei Selbstportraits, immer so leidend, verhärmt und irgendwie sogar männlich aus ... :(

Ich habe das ganze so gelöst, dass ich eines dieser etwas besseren Selbstportraitbilder als Profilbild verwende, aber niemals mehr Bilder hochlade. Diese ganzen "Spielend im Schnee" und "Knutschend auf der Wiese"-Bilder gehen mir ziemlich auf die Nerven und da halte ich mich von fern. Außerdem gibt es so wenig gute Fotos von mir, dass ich eh nicht wüsste was ich hochladen sollte. ^^

Schrecklich ist es auch, wenn die brave nette Kommilitonin dann in ihrem Facebookprofil auf einmal zum Partyluder mutiert und das dann auch noch mit Bildern beweisen muss. Oder wenn der nette Sitznachbar, den man für ganz lieb hält, auf einmal im studivz als absoluter Checker mit drei Weibern am Arm posen muss. Da bricht dann jedes Mal eine Welt zusammen wenn ich sowas sehe. :P

LPunkt hat gesagt…

Ich finde "vor dem Spiegel im Bad mit Toilette im Hintergrund"-Bilder übrigens besonders fantastisch :)

Dazu: http://static.funnyjunk.com/pictures/fail_03.jpg

Viva hat gesagt…

Waaah, ich kann nicht mehr schlafen! :/ Das.. das ist doch nicht echt. Das kann nicht sein!

KillerMiez hat gesagt…

stimme dir auch 100%ig zu!
auf fotos seh ich immer beschissen aus...und ich versuchs immer wieder anständige fotos selbst zu knipsen :D (aber dann meistens mit selbstauslöser...wenn ich dran denk ;D)
gruppenfotos, fotos von irgendwelchen Feiern...was auch immer. ich seh jedesmal entweder toootal fertig aus oder zieh ne komische grimasse...besonders toll wenn ich dann bei studivz *hust* auch noch auf solche fotos verlinkt werde... ich habs so eingestellt das ich jede verlinkung bestätigen muss, aber was willste den leuten da sagen? "ach du...ich seh da so scheiße aus"? :D
besonders toll ist es dann auch noch, wenn ein gruppenfoto auf dem man wirklich die einzige is die komplett beschissen aussieht vergrößert wird und bei jemanden im wohnzimmer hängt...aaaaahhhhhhhh!!!!! :D

aber ich bin mir so ziemlich sicher...jede/jeder knipst sich schonmal selbst, aber was ich immer "bemerkenswert" finde sind personen mit 45345385Alben...und das sind nur fotos von ihnen selbst O.o ich glaub das wär mir dann auch zu blöd! :D aber so hab ich wenigstens das gefühl nicht komplett gestört zu sein ;)

und solche fail-bilder vor dem spiegel sind immer genial :D

Kirjava hat gesagt…

Noch schlimmer als Facebook scheint mir allerdings Jappy zu sein, gar nicht so selten stößt man ja auf Fotoalben, bei denen die einzelnen Bilder die Jappy-Slogan tragen. Meine Favoritn sind übrigens auch die Ich-knips-mich-von-schräg-oben-Bilder neben den Man-sieht-die-toilette-im-Bad-Bildern und, ungeschlagen, den Ich-zeige-meine-eingeölten-Bauchmuskeln-vor-Muttis-nussbaumfarbener-Wohnzimmerschrankwand. Aaaaaarrgh!

Kirjava

www.badbedarf.info hat gesagt…

So etwas geht echt gar nicht. Haben diese Leute keine Freunde oder Selbstauslöser, damit dafür der Badezimmerspiegel herhalten muss ...

hier hat gesagt…

Mit "Schmach" triffst du die Thematik hier ganz gut :-) Aber das gehört wahrscheinlich auch zum "Erwachsen werden" dazu :-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte hier Ihre Blogwerbung mit schmalzigen Herzchen einfügen.