Mittwoch, 15. Dezember 2010

Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück und Brechdurchfall nach der Abendlektüre

Ihr alle kennt den sehr bekannten Film, oder? Ja, eine hübsche, pummelige Blondine, tolpatschig, mit schlechten Angewohnheiten und ein Faible für Fettnäpfe und dem Mann fürs Leben.
Den Film fand ich ziemlich mittelmäßig bis recht witzig, wobei die Anfangsszene (All by myself, wisster?) schon einiges rausgerissen hat.

Ich habe seit einigen Jahren die Buchvorlage in meinem Regal stehen. Ich hab das Teil auf dem Flohmarkt für 1,50Euro erstanden weil ich dachte "Njoa, Bücher sind ja immer noch nen Ticken steiler als die Filme, kennt man ja!"
Ich find gespannt an zu lesen, bis ich bemerkte, dass Bridget Jones der mit Abstand unsympathischte Charakter ist, den ich bisher in einem Buch begegnet bin. Ich fühle mich gefangen in einer Welt voll Verachtung, Fremdschämen für abgrundtiefe und wortwörtliche Dämlichkeit, Triggern und Unsympathie.
Meine Fresse, ich könnte die Alte an die Wand klatschen!

Lust auf Fakten?
- "Übergewicht". Wenn Bridget größer als 1,50m sein soll, gehört der Madame Autorin eins auf die Schnauze.
Die gute Frau wiegt nämlich um die 57kg und findet sich fett - ok, verzerrte Selbstwahrnehmung, kann ja sein, ist gar nicht mal so selten - aber groteskerweise findet sie sich mit 54kg plötzlich superdünn und begehrenswert. Und zwar denkt sie das ernsthaft und mit voller Überzeugung. (Wenn man vom dem Fall ausgeht, dass sie wirklich nur 1,50m groß wäre.. wäre sie immer noch dick. Ha!)

- der Schreibstil. Ich weiß, das soll ein Tagebuch darstellen, aber wenn man ganze Konversationen bis aufs kleinste Detail niederschreibt, könnte man wenigstens auch Worte wie "sehr" ausschreiben. Oder "gut". Und nicht Abkürzungen wie "s." und "g." mitten in die Texte streuen.. und zwar nur und ausschließlich diese beiden Worte/Abkürzungen.

- die Süchte. Ich kann mich einfach mit keiner Alkoholkranken identifizieren. Und schon gar nicht mit einer wirklich schwer alkoholabhängigen, die sich bereits ihren Alkohol bewusst rationiert und trotzdem im Durchschnitt über 5 "Alkoholeinheiten" am tag konsumiert und das als s.g. betitelt.

- die Kalorienzählerei. Einerseits ist sie sehr stark figurfixiert, zählt kontinuierlich, kennt und zählt wirklich aufs Kleinste jede Kalorie.. aber scheißt dann komplett drauf und isst dann doch was sie will? Wtf. Ich finde das.. unrealistisch? Wenn man einer Figur schon eine halbe Esstörung andichtet, dann wenigstens recherchiert und nachvollziehbar und nicht total random.
(Ich rede nicht von Fressanfällen und Fressattacken, sondern wirklich normaler Nahrungsaufnahme)

- die dackelige "Beachte mich, Bums mich, beachte mich"-Attitüde. Das aber ist zumindest realistisch.. wenn aber doch immer noch recht verachtenswert.


So geht das immer weiter. Ich könnte dieses Buch kontinuierlich an die Wand pfeffern, wenn ich es mal wieder in der Hand halte. In all den Jahren hab ich es nie geschafft, es wirklich durchzulesen. Aggressionen pur, liebe Leute, und von Unterhaltung und Witz keine Spur.

7 Kommentare:

Shiva hat gesagt…

Momentan steht es noch auf meiner Amazon-Wunschliste... Hmmmm...

my private jet hat gesagt…

Ich finde die beiden Filme herrlich und lache dabei immer köstlich (mich kann man plump, wie auch intellektuell beköstlichen, höhö), aber das Buch habe ich mich nie bequemt zu lesen. Kann deine Kritik aber nachvollziehen. Es gibt Bücher, die ich einfach nicht lesen kann und weglegen muss, ist wie beim Fremdschämen wenn man sich die Hand vor's Gesicht hält. ;) Danke für die Warnung! Schmuuus

KillerMiez hat gesagt…

ich kann mich an den film garnicht mehr so recht erinnern...liegt vielleicht daran das ich "unwichtige" filme schnell vergesse (obwohl...gerade was filme angeht, vergess ich ALLES total schnell, kommt besonders gut bei Fortsetzungen...hat aber auch den Vorteil das ich mir auch schlechte filme tausendmal angucken kann :D)
aber das klingt echt ein wenig seltsam...
wieso man nun sehr und gut abkürzen muss ist mir grad ein rätsel...der rest sowieso.

und das mit den 57kg is schon hart O.o hallo?xD
ich fühl mich grad furchtbar fett WÄÄHÄÄÄ! ;D

Alice hat gesagt…

Oh, das mit den 57kg war mir gar nie bewusst!
Aber ich kenne und notiere auch jede Kalorie akribisch genau und stopfe mir abends doch ne Tüte Chips rein...
LG, Alice

Judith hat gesagt…

Oh, jetzt muss ich das Buch auch mal lesen :D
Den Film liebe ich! Und normalerweise ist es wirklich so, dass das Buch einen Ticken besser als der Film ist. Scheint in diesem Fall ja nicht so zu sein *neugier*

Viva hat gesagt…

Shiva: NOOOoooooo! Tu es nicht! :D

mpj, bleib bei den Filmen, du kannst sie sonst nicht mehr mit den gleichen Augen wie vorher sehen. :/

KiMi, tröste dich. Wenn du einmal auf Klo gehst, bist du schon fast DÜNN, SUPERSCHLANK und SUPERSEXY!

Alice.. ich hoffe ich trete dir nicht zu nah, wenn ich frage, ob die Chips dann miteingerechnet in dein Limit sind oder ob trotzdem zusätzlich? Bridget setzt ihre Grenze übrigens bei "verschwenderischen" 1000kcal. (Die sie immer überschreitet oder gefährlich unterschreitet - sich also nicht im geringsten daran hält.)

Ju, wenn du möchtest, kannst du gern mein Exemplar haben. Es ist nur etwas mitgenommen. :D

Judith hat gesagt…

Na, da sag ich nicht nein :D

Kommentar veröffentlichen

Bitte hier Ihre Blogwerbung mit schmalzigen Herzchen einfügen.