Dienstag, 23. November 2010

NATÜRLICH!

Manchmal befürchte ich, etwas stimmt nicht mit mir.
Ich verlege Sachen und finde sie nicht mehr - für eine Weile.

Nein, ich rede nicht von der kosmetikfressenden Version eines Barbapapa, sondern einer wohl sehr seltenen, großhirnrindenfelderzersetzenden und hippocampuszerstörenden Krankheit.
Ich nenne sie.. pathologische Blödheit.

Wenn ihr etwas verlegt, bildet ihr euch auch ein, dass ihr ja eigentlich genau wüsstet, wo der Gegenstand liegt?


Ich habe gestern den Deckel einer Tupperdose gesucht. Bei jedem Einfall war ich fest, aber wirklich felsenfest davon überzeugt, dass er ja NATÜRLICH dort liegt. Ich sah es vor meinem inneren Auge und war mir sicher, dass ich ihn NATÜRLICH genau dort habe liegen lassen.
Ehm. Nein.

Ich suche zum Beispiel einen Kassenzettel. Klar, Hosentasche, NATÜRLICH! Ehm.. nein, es war doch die Jackentasche, ich Depp. NATÜRLICH war es die Jackenta.. ehm. Nein, doch nicht
Aber klar, gefaltet im Geldbeutel steckt er, NATÜRLICH, da hab ich ihn ja rein, falls ich ihn brauche. Ehm.. Nein, doch nicht.

Mein Schlüssel. Wo zum Teufel ist mein Schlüssel? Abgehetzt flitze ich durch die ganze Wohnung, ich bin mir zu 100% sicher, dass ich ihn auf dem Wohnzimmertisch liegen habe, ich SEHE ihn praktisch, ich WEISS, dass ich ihn da hingelegt habe. Ehm.. nein. Achso, ich hatte ihn ja in der Hand, als ich in die Küche bin - NATÜRLICH, ich hab ihn ja auf den Tresen gelegt! Haha! Wie dumm von mir, dass ich da nicht gleich.. ehm. Nein.


Noch schlimmer als solche Situationen, wo jede mögliche Erklärung als einleuchtend und NATÜRLICH richtig gilt, sind die Situationen, wenn man die vermissten Gegenstände wiederfindet.. an den groteskesten und absurdesten Orten, die es gibt:
Da gäbe es den Tupperdeckel in einer größeren Tupperschüssel, gut versteckt unterm Salat, den Kassenzettel im Bett, den Schlüssel im Kühlschrank, die neue Glamour im Backofen (!!!)..

Was stimmt nicht mit mir?!
..
Verratet mir eure absurdesten Fundorte, damit ich mich besser fühlen kann. :D

16 Kommentare:

my private jet hat gesagt…

Haha... geht GAR nicht!! Ich habe Freunde die so sind, eine davon ist die Schlimmste... Immer, und zwar IMMER (an busy Tagen gerne mal 5-6 Mal) "Wo ist mein Schlüssel?? HAST DU IHN?" Wieso in Herrgottsnamen sollte ICH deinen Schlüssel haben? Wie tierisch das normale Leute, die ihre Gegenstände finden können, nerven kann! ;)

Und bitte nicht mehr über meinen Omnis Verschlingus lästern ja, da steckt stundenlangen Handarbeit dahinter... Pääh!!! :D

Bianka hat gesagt…

ooohja, das kommt mir bekannt vor.
Telefon im Kühlschrank, Joghurt im Wohnzimmerschrank, Zahnbürste in der Fön- und Bürstenschublade,...

gibt etliche nette Beispiele für meine Blödheit ;D

Lisa hat gesagt…

Tja, es war einmal ein Lisa, das unternahm eine grooooooße Fahrt. Aber weil die kleine Lisa schon mit 19 gesundheitliche Probleme hat und bisweilen Tabletten schlucken musst, nimmt sie ihre Pastillchen mit, auf die große, weite Reise durch Bahnhöfe, Bahn-Center, Bahn-Points, und schlussendlich auch ein paar Züge selbst, sogar ICEs. Und wie sie da so ihren Rucksack auf den Boden stellt - natürlich mit nach unten gekippter Vordertasche.
Doch Lisa merkt nichts, bis, eines Tages, sie doch ENDLICH 129 Minuten zu spät an ihrem Zielort ankommt.
Zu Hause dann der große Schock: NEIN! Die Pastillchen sind weg! Die Retter der Butterbohne! Die gelben Helfer, die allesrettenden... na, ihr wisst schon ...
Tja, es folgten ein peinlicher Anruf beim Arzt sowie tadelnde Blicke sämtlicher Beteiligter ("Ich habe WIRKLICH alles abgesucht Q_Q Mein ganzes Zimmer hab ich auf den Kopf gestellt!" "*rollendeAugen* Ah, oke... ja, dann brauchen Sie wohl ein neues Rezept.") - und dann hatte ich Sie endlich wieder <3
Hach, die Problemchen gingen vorbei, und es kam der Tag, an dem mein Bettlattenrost entgültig den Geist (und sämtliche Planken) auf- bzw. abgab. Und unter dem Bettrahmen, ganz hinten in der Ecke, tauchte etwas auf, wo ich es NIE für möglich gehalten hätte! Meine Retter! Leider 8 Monate zu spät - aber immerhin.
Tja... die wandern wohl bald in den Giftmüll.
Skurril keinesfalls, diese Begebenheit, aber da sag mir noch einer, mein Zimmer hätte kein Eigenleben!!!

annie hat gesagt…

da gibt's viele ... Telefon im Waschbecken, Schlüssel in 'ner Sweatshirtjackentasche & mein Lieblingstop ist immer noch verschollen *grummel*

Shiva hat gesagt…

Ich finds immer sehr geil, wenn ich direkt vor "verlorengegangenen" Dingen stehe, sie aber nicht sehe und stundenlang durch die ganze Wohnung renne und es suche... XD

KillerMiez hat gesagt…

"die neue Glamour im Backofen" echt jetzt-?
xD
muss sagen...ich glaub ganz so "schlimm" ist es bei mir nicht. mir würde jetzt auch kein komischer fundort einfallen...
zum glück hab ich ne raltiv kleine wohnung, und es gibt garnicht soviel möglichkeiten wo ich suchen könnte (abgesehen davon das es bei mr oft chaotisch aussieht *pfeif*). meistens find ich sachen schnell wieder...zumindest die, die meine kater nicht zwischen den krallen gehabt haben...
das sind nämlich die schlimmsten, wenns ums sachen verstecken geht! xD es gibt nichts womit die nicht spielen.und wenn ich mal nen pinsel,nagellack,ein feuerzeug oder ähnliches suche, muss ich mich erstmal auf´n boden schmeißen und versuchen den ganzen mist unter meinen wohnzimmerschrank /sofa/bett zu angeln.

is immer wieder sehr interessant was da zum vorschein kommt :D

Viva hat gesagt…

Und ich dachte, es liegt an mir. :D

Annie, mein Lieblings-BH von 2005 ist auch.. fort. Einfach weg!

Lisa - bei mir wars ein ähnliches Szenario mit meiner lockeren Zahnspange, die eines Tages einfach weg war. Ich dachte auch, im Landschulheil vergessen oder sonstwas.. Monate oder Jahre später - als beim Umzug mein Futonbett abgebaut wurde - tauchte eine große, graue, Wollstaubkugel auf und entpuppte sich als.. Zahnspange. Identifiziert von jungen, gutaussehenden, fremden, Umzugshelfern. Ich habe mich NOCH NIE so geschämt.

Viva hat gesagt…

Meine Wohnung hat übrigens auch nur knapp 30qm und ein Zimmer - und ich verliere trotzdem alles. :D

Lisa hat gesagt…

Viva, Oh mein Gott! :D :D :D Also das ist wirklich krass. Gott sei Dank hat meine lockere Zahnspange nicht nur eine lila Farbe, sondern auch Gliiiitzerblingbling, so kann ich sie garantiert nicht verlieren (leider)...
Oh man, ich kann richtig mitfühlen, wie du in dem Moment im Erdboden versunken bist - aber ich bin äußerst optimistisch, dass diesen Umzugshelfern schon viel schlimmeres passiert ist... Wer weiß, was die so alles unter anderer Leuten Betten finden Oo

MyOne hat gesagt…

*lol* klasse...

ich hatte mal mein Handy in den Kühlschrank gepackt und dafür das Joghurt neben die Ladestation... gott sei dank hatte es noch genug Saft zum klingeln, als ich es gesucht habe..

Chinda-chan hat gesagt…

Das passiert mir auch ab und an. Heute hab ich zB mein Geldbörsel daheim liegen lassen und hab auf halben Weg umdrehen müssen.
Mein Handy hab ich auch mal in den Kühlschrank gelegt, aber das ist mir Gott-sei-Dank gleich aufgefallen, als ich merkte, dass ich das Jogurt noch in der Hand hab. :-D
Und ich hab mir mal unter der Dusche um ein Haar Zahnpasta in die Haare geschmiert. :-D

Mir passiert das eigentlich immer dann, wenn ich mit den Gedanken eigentlich wo ganz anders bin und Dinge unterbewusst/Reflexartig tue. ^^"

Frl. Bock hat gesagt…

Ich beneide dich so sehr um deine Fundorte! Bei mir sind Sachen immer schlicht und einfach _weg_ und tauchen auch genauso schlicht und einfach nicht mehr auf.
Dinge die ausschließlich hergestellt wurden damit sie irgendwann spurlos verpuffen (Haargummis, Feuerzeuge, Lipglosse) suche ich schon gar nicht mehr.
Bei meinem Verlobungsring (mir selbst geschenkt um zumindest vor Außenstehenden das Stigma ewigen Singletums zu verbergen^^)hoffe ich allerdings seit Monaten inständig darauf, ihn beim Abtauen des Gefrierfachs oder in der Besteckschublade wieder zu finden..

UnPocoLoco hat gesagt…

Ich habe auch mal einen BH verloren. Keine Ahnung wie und wo. Normalerweise merkt man das ja, wenn man seinen BH z.B. in der Umkleidekabine liegen lässt.
Was mir oft passiert, ist, dass ich Sachen aufräume und sie an Orte lege, an denen ich sie 100% wiederfinden werde, und wenn ich sie dann suche, nicht mehr finde. So geschehen mit meinen Taschenkalender für 2009.

Viva hat gesagt…

Meine Zahnspange war glitzerblau - es hat nichts genutzt! :D

Chinda - ich habe mir mal Handseife aus dem Spender auf die Zahnbürste gedrückt. Zwar noch rechtzeitig bemerkt, aber..

Verpuffen ist das richtige Wort, Frl. Bock. :D So Kleinzeug hat bei mir auch eine enorm kleine Halbwertszeit. Viel Erfolg bei deiner Ringsuche, ich tippe auf den Küchenschrank mit den Müllbeuteln oder Putzmitteln. :D

UPL - geeeenau! "Ich tu das hier und dort hin, damit ich ganz genau weiß, wo ich es hingetan habe".. nicht.
Such deinen BH mal hinter der Heizung, da habe ich mal zwei unabhängig voneinander wiedergefunden. :D

UnPocoLoco hat gesagt…

@ Viva: Nee, wir haben daheim so Röhrenheizkörper, also wäre das kein Versteck. Der BH wurde auch trotz Umzug nicht wieder entdeckt. Ich verdächtige meinen Exfreund.

Lily hat gesagt…

ich träume immer, dass ich die sachen irgendwo wiederfinde, und wenn ich aufwache glaube ich ein paar glückliche minuten lang, sie tatsächlich wieder zu haben.... :D

Kommentar veröffentlichen

Bitte hier Ihre Blogwerbung mit schmalzigen Herzchen einfügen.