Freitag, 29. Oktober 2010

Das Familienduell

Ich bin die größte Enttäuschung der gesamten Menschheit.

So oder so ähnlich empfinden ca 80% der Leute, die eine Familienfeier besuchten. Sei es die silberne Hochzeit von Onkel Herbert, der Geburtstag von Großtante Ursel oder Weihnachten.
Man geht auf jeden Fall nach Hause und ist prall gefüllt - entweder mit 2 Liter zurückgehaltenen Tränen oder mit vor Wut angestauter Luft im Bauch.


"100 Leute haben wir gefragt: Nennen Sie eine unbedachte Beleidigung von 
 Familienmitgliedern, die Ihnen den ganzen Abend versaut!"
- *dusch-buzzer* "Naaaa, immer noch keinen Mann?"
"*klingklingklingkling* Topantwort!"


Leidet ihr auch unter akut hübschen Schwestern und Cousinen, die immer vergeben sind und auf solche Feste ihren Anhang mitbringen - sei es dauerhaft und jahrelang oder auch wechselnd?
Habt ihr auch Tanten, Onkel, und weitläufigere Verwandten, die unter einem sehr starken Haubendrang leiden und euch, seit ihr 13 seid, mit mitleidigen Blicken bombadieren, wenn man allein erscheint?
Habt ihr Eltern, die mittlerweile auch schon in Erwägung ziehen, euch für 10 Kamele an den nächstbesten Nomaden zu verkaufen - auf Verhandlungsbasis?


Nicht genug, das oben genannte hübsche Schwester und Cousinen (die bereits nach 3 Wochen ohne Mann an ihrer Seite der absoluten Verzweiflung nah sind) einfach nur hübsch sind - nein, die komplette Meute diskutiert darüber:
"Mensch, du hast dich so gemausert, du bist so eine HÜBSCHE geworden! Toll!"

Die Meute zieht an mir vorüber, macht kurz eine Pause und sagt - "Hallo!" .. danach folgt meist ein verlegenes Hüsteln. Da steht man morgens früh auf, hat sich am Tag zuvor die Haare intensiv gekurt, schminkt sich grandios aufwändig, überlegt sich, welche Klamotten einen hübsch aussehen lassen (aber nicht zu nuttig wirken), findet sich am Ende dann doch für eigene Verhältnise nicht all zu missgestaltet .. und dann SOWAS?!
Ich frage mich wirklich, was genau in diesem Moment in den Leuten vorgeht: "Hoffentlich isst die Fremde nicht die ganzen Schnittchen weg", "Oh, ihre arme Mutter." oder auch "Na, bei dem spaßbremsigen Auftreten brauch die sich nicht wundern!"

Denn zu allen Fails der eigenen Existenz, die wohl jedem sehr präsent sind (ausgenommen der betroffenen Person selbst), trinke ich zum Beispiel weder affektiert meinen "Latte Macchiato" und wälze mich mit meinem IPhone (und mir eigentlich nicht wirklich vertrauten Verwandten) quer durchs Internet, um alle aktuellen Kerl-Angebote bei facebook abzuchecken, noch tobe ich freudig klatschend zu Andrea Berg über die Tanzfläche. Denn das sind wohl die einzigen Alternativen, die einem als Single bleibt. 
Alles andere wird offenbar als frustiert, desinteressiert, ungesellig und gelangweilt bewertet - egal was man tut.

Der einzige Trost ist - es geht so vielen so! :D
Die meisten kommen aus einem Familienduell nicht unbeschadet heraus, ganz egal in welcher Form. Sei es der Job, das Haus, die Umgebung, die Arbeitslosigkeit ... Verwandte finden einfach IMMER eine Schwachstelle.

14 Kommentare:

Caro hat gesagt…

Amen Schwester!

LPunkt hat gesagt…

Bei mir läuft das immer ähnlich, nur das ich keine hübschen Geschwister (bzw. garkeine Geschwister) und auch keine hübschen Cousinen habe. Neinnein! Es ist viel schlimmer! Ich bin die Hoffnung der Großeltern!

Ich habe nur blutsverwandte Cousins, die 1: Seit gut 23 Semestern studieren und 2: noch nie eine Freundin hatten (Und das aus gutem Grund!)

Auf Familienfeiern kommen dann gerne folgende Sprüche von meinen Großeltern: "Wir wären ja soo stolz auf dich, wenn du promovierst UND wir hätten so gerne noch einen Ururenkel! Nur DU kannst uns diesen Traum erfüllen ..."

Alles klar! Wenn es sonst nichts ist! Dann will ich mal losdackeln, mal eben fertig studieren, dann noch schnell promovieren und nebenbei meinen Traummann finden und ein paar vorzeigbaren Erben zeugen ... mhhja

Judith hat gesagt…

Da bin ich echt froh, dass meine Familie so klein ist.
Mama, Papa, Opa, Tantel, Onkel, mit dem Rest haben wir nichts mehr zu tun.
Die Familie von meinem Freund ist da schon größer, aber die sind zum Glück auch alle total normal.

Aber Familienfeiern mag ich trotzdem nicht :D

MyOne hat gesagt…

naja, ich bin leider die ndere Seite... mich nerven sie imme rnur mit "erzähl doch mal.." etc.. udn dann immer die Vergleiche.. Ich hatte i mmer gute Noten und das wurde auch lautstark erzählt. ICH war dann diejenige, die in der Ecke saß, weil keiner der "normalen" mit mir reden wollte, weil sie alle beleidigt waren... aber im Moment bin ich uninteressant, ich hab schlieslich keine Kinde rund nur einen normalen Job *g*

Keki hat gesagt…

Da der Rest unserer Familie sowieso im Ausland lebt, alle zerstritten sind und es nur Intrigen gibt, gibt es auch keine Familienfeiern! :D

Viva hat gesagt…

LPunkt - sei perfekt, aber mach dir bloß keinen Stress! :D

Judith, ich glaube, "normal" sein hilft vor diesen gefürchteten Angriffen nicht unbedingt. Diese fiesen Kommentare sind manchmal so subtil und unterbewusst, dass man nichtmal öffentlich böse sein kann, das ist ja das schlimme!

Keki - eigentlich schade. Könnte ein sehr interessantes Familientreffen werden. :D

Kirjava hat gesagt…

Wir sind für meine Großeltern väterlicherseits 15 Enkelkinder. Sprich, auf einer Skala von eins bis 15 ist für jeden ein Platz. Ich befinde mich derzeit auf Platz 32. :D Das Un-Enkel, quasi. Meine Großeltern fragen auch grundsätzlich nur nach meiner Schwester, ich existiere praktisch nicht. Hat auch enorme Vorteile - ich kann mich vor deren langweiligen Geburtstagsfeiern drücken. :D

Caro hat gesagt…

Also ich mag meine Großeltern sehr gerne und das beruht auch auf Gegenseitigkeit. Es sind auch alle ganz stolz wie gut ich in meinem Job vorankomme und mit meinen zarten 22 Jahren schon einen Festvertrag habe... allerdings trifft auch mich der Punkt mit den hübschen Cousinen (und Cousins) zu, die grundsätzlich immer in Begleitung zu Familienfesten kommen - ganz im Gegensatz zu mir. Und deswegen muss ich mir auch immer den ein oder anderen Spruch anhören. Wahrscheinlich nichtmal böse gemeint, aber auf Dauer einfach nur nervig.

Mit meinen Onkels und Tanten habe ich mich allerdings zerstritten, die werden eh schonmal alle aus Prinzip gänzlich ignoriert :D

Viva hat gesagt…

Oh, ich mag meine Verwandten auch sehr gerne, ich will sie ja nicht prinzipiell in eine Pyramide der Schande sperren (falls das so rüberkam).
Wie Caro schon so schön sagte - sie meinen es ja nicht böse, sie wollen auch nicht absichtlich verletzen.

Mooseman hat gesagt…

Ooohja, das kenn ich. Meine Verwandschaft beäugt mich auch gerne seltsam. Kommen auch oft Kommentare wie "Na mit dem Übergewicht und DER Größe findet sie wohl keinen Freund"
Ähm ja doch. Nur will ich die, die man auf die Schnelle findet nicht.

Mach dir nix draus, es gibt immer was zu mäkeln..

Lotti hat gesagt…

Wahre Geschichte


Großonkel: "Ach, Lotti, wenn ich 10 Jahre jünger wäre..." *tätschel, *tätschel

ich: "Wenn Du zehn Jahre jünger wärst, könnte ich Deinen letzten Satz nicht unter Senilität verbuchen und Du hättest jetzt ein Problem."

Viva hat gesagt…

Ach Lotti, irgendwie bin ich grad zwischen Entsetzen und Gelächter gefangen. :D

Lora, wenn alle großen oder schwere Frauen unvergeben sterben müssten, wäre die Welt ziemlich leer. Wie kommt man auf sowas?!

Lavie hat gesagt…

Du sprichst mir aus der Seele. So sehr, dass ich auch mal einen Blogeintrag dazu gemacht habe, weil so viele Erinnerungen und Geschichten hochkamen, dass sie nicht mehr in einen Kommentar passten. Ich hoffe du hast nichts dagegen, dass ich das Thema mal aufgegriffen habe. ;)

likeSamantha hat gesagt…

Super witziger Post! Aber keine Sorge, du bist da nicht die einzige der es so geht...

Kommentar veröffentlichen

Bitte hier Ihre Blogwerbung mit schmalzigen Herzchen einfügen.