Mittwoch, 18. August 2010

Die traurige Ballade von.. Max Faktors Lipfinity

Heute wieder ein zwei Phasen-Lippenprodukt im Praxistest - und zwar der Max Faktor Lipfinity (..dessen Namen nicht auf dem Gloss selbst aufgedruckt ist, sodass ich googeln musste. Sehr schlauer Schachzug, Max Faktor!)


Max Faktor hat ein Faible für spanische Aufdruck. Olé!







Hier der pure Farbauftrag - er ist sehr viel weniger klebrig als sein Vorgänger von Maybelline und bringt ein absolut fantastisches, südländisches Rot mit sich. Paso Uno hätten wir also hinter uns. Wo sind eigentlich meine Kastagnetten?



Jetzt kommt der Gloss. Nicht wirklich dickflüssig, eher leicht und wässrig, dazu durchzogen von goldenen Schimmerpartikeln. Nett.
Der Geruch ist sehr süß. Wirklich - seeehr süß und vanillig. Es erinnert mich an Marshmallows und alte Duftbäumchen.


Kaum 30 Minuten und eine Tasse Cappuccino später: Der Gloss baut ab, und auch die Farbe ist sichtbar weniger brillant.
Was mich viel mehr stört: Der Geschmack. Alter Schwede, ist das EKELHAFT!
Es schmeckt nach Pappkarton. Nach alten, muffigen Recycling-Bio-Pappkarton, die im Keller gelagert haben. Oh mein Gott, das war wirklich das widerlichste, was ich jemals an Schminkgeschmack im Mund hatte. Die Nahrungsaufnahme wird zur Qual - und das nehm ich dir übel, Max Faktor. Niemand vermiest mir meinen Frühstücksgenuss ungestraft.

 Eine halbe Stunde und ein Brot später: Der Gloss ist ab, und die Farbe - macht bitte das Bild groß, bevor ich weiterlest.
Die Farbe rollt und krümelt heiter auf meinen Lippen umher. Mich umweht keine heißblütige spanische Aura mehr, sondern ich fühle mich wieder wie eine 8jährige, die versucht hat, eine Kaugummiblase zu machen.

Weitere Getränke später sieht das Ganze dann so aus. Von der Farbe ist nichts mehr übrig und mein Potential zur Faschingskönigin am Rosenmontag wächst ins Unermessliche.
Aber immerhin ist mit dem Gloss auch der ekelhafte Geschmack verschwunden. Ein kleiner Trost.


Um 12 Uhr habe ich die hartnäckigen Krümelreste endlich vollständig herunterschubbern können und mein Mund umspielt ein erleichtertes, popelfreies Lächeln. Das ist die pure Erleichterung, die ihr hier seht - nämlich darüber, dass ich so nicht aus dem Haus bin.


.. zu meinem Leidwesen muss ich nämlich zugeben, dass ich einmal mit Lipfinity aus dem Haus gegangen bin. Wirklich, die Schamesröte überzieht mich heute noch bei dem Gedanken daran! Ich bin nichtsahnend nach 2 Stunden aufs Klo und sah aus, als hätte ich heimlich versucht, Dekosand zu essen.
Spüren tut man sie nämlich nicht, die Popelkrümelkacke, sondern nur sehen.
Und glaubt mir, wenn man nichts trinkt und isst (und sie eben dann mitruntertrinkt und isst) ist das ganze noch VIEL VIEL SCHLIMMER! Oh Gott, mir wird schon wieder ganz anders, bei der Erinnerung!


Mein Fazit?
Die Haltbarkeit ist ein Witz, die Farbe aber sehr schön, Geschmack widerrum ekelerregen. 
Nichts da mit Paso Doble - ich tendiere eher zu Paso Catástrofe.

Und für das größte Make-Up-Fail meines gesamten Lebens ein dickes muchas gracias por la mierda an Max Faktor. Ich bin heute noch in Therapie deswegen.

4 Kommentare:

Lewelya hat gesagt…

ohoh, vernichtende Review:-D Ich hab vor den Dingern eh immer Angst, hab Schiss dass sie meine Lippen in die Knie zwingen:-D

Isadonna hat gesagt…

Hab bisher noch keinen guten 2-Phasen-Lippenstift/Gloss erwischt =( Schade dass das Teil auch nicht viel zu taugen scheint *seufz*... schade dass es noch ein weiteres Produkt derart gibt dass es nicht besser macht : / Zumal die oft ja ziemlich teuer sind. Also bleib ich weiterhin beim konventionellen Lippenstift!

LG Isa

my private jet hat gesagt…

Gib's doch zu, du hast versucht Dekosand zu essen! =) Tolle Review und Bilddokumentation!! LGGG

Viva hat gesagt…

Lew: Ja, ich bin der Schrecken, der die Reviewwelt durchflattert. :D Die Farbphasen trocknen oft wirklich leicht aus, aber der von Maybelline war wirklich sehr lippenverträglich (letzte Review).

Isa: Ich liebe Lippenstifte und finde auch, dass diese Teile ihnen niemals das Wasser werden reichen können (was für ein Satz - da ist 100% ein Fehler drin), aber bei knalligen Farben (wie dieses Flamenco-Rot) wollte ich auf Nummer Sicher gehen, was das verwischen und verschmieren anbelangt. Verschmieren kann zwar wirklich nichts, aber.. naja. ;)

Jettie: Oh Mann, erwischt. Ich hatte halt so einen Sand-Jieper! :(

Kommentar veröffentlichen

Bitte hier Ihre Blogwerbung mit schmalzigen Herzchen einfügen.