Freitag, 30. Juli 2010

Angelika Buscha - Wie der Tod so spielt



 Heute wird es um ein Buch gehen, welches ich seit ca. 5 Jahren besitze und als Mängelexemplar bei Norma in einer Mittagspause gekauft habe.


Die Autorin war mir vollkommen unbekannt und ich muss sagen, dass ich bisher auch noch kein anderes Buch von ihr gesehen, geschweige denn gelesen habe.
Die unverbindliche Preisempfehlung betrug 6€, als Mängelexemplar ohne Mängel bis auf den Stempel "Mängelexemplar" hat es mich 3€ gekostet.
Erschienen ist es im Ullstein-Verlag.
Es handelt sich um ein Taschenbuch mit ungemein hübschem Cover - schwarz und dazu glänzend bedruckt.



Was sagt der Klappentext?
"Würden Sie Ihrer besten Freundin helfen, wenn sie eine Leiche im Keller hat? Für Irmi, Ira und Hannah ist das Ehrensache. Und sie stellen fest, hat man erst einmal einen Mann beseitigt, ist es vorbei mit der vornehmen Zurückhaltung."

Was sagt die PETRA?
"Knackiger Krimi über zu viel Alkohol, zu wenig Liebe und drei Auftragskillerinnen."

Was sagt die Viva?

Der Klappentext hört folgendermaßen an: Eine der Freundinnen tötet Ihren Mann, sie kommen auf den Geschmack und töten alles, was zwei Beine und ein ausgelagertes primäres Geschlechtsorgan hat. Muauahaha! (manisches Gelächter)
Aber ganz so flach ist dann aber doch nicht. ;)

Die Ehe einer der Freundinnen ist die Hölle. Im Streit verliert sie den Kopf, als ihr Ehemann auf sie losgehen will und ruft danach ihre Freundinnen zu Hilfe.
Soweit, so gut.. sie beseitigen das Problem. Und durch einen wirklich blöden, nicht wirklich realistischen Zufall geraten sie an einen Auftragskiller-Auftragsvermittler, der der Gruppe sehr energisch empfiehlt, ihr angeborenes Talent zu nutzen - und das tun sie.


Ersteinmal: Das Buch spielt in Hamburg. Pluspunkt - ich mag deutsche Bücher.
Zudem beginnt es mit einem Zeitsprung: Die Protagonistin Irmi erinnert sich in U-Haft sitzend, wie die ganze Scheiße begann.

Ich fand das Buch wirklich sehr unterhaltsam. Mit der Hauptdarstellerin werde ich persönlich leider nicht wirklich warm, was durchaus mit dem prominenten Alkohol zu tun haben könnte - aber im Großen und Ganzen sind die Darsteller wirklich in Ordnung und verursachen keine Aggressionen bei mir. UND sie benutzen mein Lieblingswort: debil! Ich habe schallend gelacht, dass ich es beim ersten Lesen entdeckt habe.

Neben der Killerstory gibts das übliche bisschen Liebe, gepaart mit Geld- und Markengeilheit. Der schwarze Humor der Autorin trifft meinen Geschmack wirklich, ich mag auch den Schreibstilsehr gerne. Der Mix zwischen Krimi, Nonsens und schwarzer Komödie es mich einwandfrei unterhalten.

Das ist übrigens auch ein Buch, welches man öfter lesen kann - ich zumindest habe es getan, aber ich denke, zum Mehrmalsleser muss man geboren sein. Und ich bin es definitiv. :D

4,5 von 5 Sternchen!

4 Kommentare:

my private jet hat gesagt…

Oh mein Gott!! Dieses Buch besitze ich seit JAHREN, ich weiß gar nicht mehr wie lang, aber so lange und ich nenne es immer das schlechteste Buch, was ich je gelesen habe!! Das ist kein schwarzer Humor für mich, sondern ein krampfhafter Versuch schwarzen Humor zu imitieren... EInfach nur ekelhaft!! Find ich richtig richtig krass, dass dir das gefällt!! Ich habe es abbrechen müssen, sonst hätte ich reingekotzt.

Viva hat gesagt…

Waaas, ehrlich? Das ist ja lustig. :D

Ja, an diesem Buch scheiden sich die Geister. Die Bewertungen auf Amazon sehen ähnlich aus, und bei meinen Freundinnen stehts auch 50 zu 50. Aber ich fands wirklich unterhaltsam. :D Außer, dass ich Irmi nicht mochte.

Riot hat gesagt…

ich habe bisher noch kein Buch 2x gelesen,
bei meinem allerliebsten von Mr. King hab ich's
mal angefangen, aber da mir alles noch so present
war...nää, öde.
naja, jedenfalls hört sich das, deiner
Beschreibung nach, echt lesenswert an!
fahre heute in die Stadt & brauche sowieso
mal wieder Lesestoff, also werd ich die
Äuglein offen halten.
vllt. schließe ich mich danach ja aber auch
my private jet an & werd das Buch auf
den Scheiterhaufen legen & drum rumtanzen. xD
bin mal gespannt...

Sankiara hat gesagt…

Liebe Viva,

ich mag deinen hingerotzen Stil! Ganz ehrlich! Hingerotzt meine ich absolut nicht abwertend, sondern vielmehr als "von grundauf ehrlich", ohne langes Nachdenken! :)
Find ich super!

Daher habe ich hier etwas für dich:

http://sankiara.blogspot.com/2010/07/ein-riesiges-daaaaaaaaaaaaaaaaaankescho.html

Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende
Sankiara

Kommentar veröffentlichen

Bitte hier Ihre Blogwerbung mit schmalzigen Herzchen einfügen.