Freitag, 25. Juni 2010

Balea Soft and Clear Waschpeeling


Ignorieren wir das grottige Foto (was auch immer damit passiert ist, das muss die Verkleinerung gewesen sein) und widmen uns einer Review. ;)

Ich habe absolut keine schöne Haut.
Sehr unruhig und fleckig, meine Nase ist immer gerötet, da ich sehr dünne sehr gut durchblutete Haut habe. Ich neige zu trockenen und schuppigen Stellen; grade auf der Nase und um die Augenbrauen siehts oft richtig bescheuert aus, vor allem wenn man Puder oder Foundation trägt oder auch nur im Ansatz probiert, die knallrote Schnapsnase etwas abzudecken.
Also muss ich trotz meiner trockenen Haut ab und an peelen, um nicht nach häutender Schlange auszusehen, am Besten recht sanft und nicht zu hammerhart.

Ausprobiert habe ich also das Balea Soft and Clear 2 in 1 cremiges Waschpeeling (was für ein kurzer und prägnanter Name!) von dm. Was es gekostet hat, kann ich leider nicht mehr genau sagen, ich schätze aber zwischen 1 und 2 Euro.


Nein, das ist kein Schlumpfsperma, sondern die Waschcreme. Sie ist weiß und milchig und hat kleine, weiße Körnchen, die den Peelingeffekt erzeugen. Zwischenrein verirren sich (eine sehr, sehr geringe Anzahl von) kleinen, blauen, sinnlosen Perlchen.
Wie man sieht, ist die Anzahl der Peelpartikel recht gering. Sie sind recht groß und hart - sie platzen auch nicht auf und sondern irgendwas ab, sondern sind einfach .. vorhanden. Geboren um wieder abgewaschen zu werden, quasi.
Ich bemerke sie bei der Benutzung gelegentlich, aber eher so sporadisch; wenn man zu fleißig rubbelt, können sie durchaus etwas "wehtun". Was heißt: es fühlt sich dann recht unangenehm an, da sie wirklich etwas gröber und härter sind, etwa wie Salzkörner. Wenn man es aber nicht übertreibt, geht es wirklich sehr gut.

Nun, der Geruch ist medizinisch, was ich aber recht vertrauenserweckend finde - hauptsache nicht alkoholig und scharf. Spannen tut meine Haut nach der Reinigung auch nicht, es scheint also wirklich recht sanft zu sein. Meine Haut fühlt sich danach sauberer und erfrischter an; meine alte Haut (ok, das hört sich wirklich ekelhaft an, tut mir leid.) ist größtenteils auch abgetragen worden; der Erfolg schwankt aber von Mal zu Mal, je nach Anzahl der Peelpartikeln.

Porenverfeinernder Effekt? Nun, bei meinen Poren Marke "Scheunentor" ist da wohl nicht viel zu holen, befürchte ich.

Im Großen und Ganzen bin ich recht zufrieden, nur die Anzahl der Peelpartikel (Hab ich mir das Wort grade ausgedacht? Ich muss mal googeln, ob ich mein Copyright drauf setzen kann. Es ist so furchtbar passend :D) könnte etwas höher sein.

2 Kommentare:

predict a Riot :D hat gesagt…

andere Peeling-Benutzer hatten auch diesen Geistesblitz, hab's gegoogelt.man hat ja sonst nix zu tun xD...
naja.
ich hab dieses Peeling seit ca. 3 Monaten & find die Reinigungs- & Peelwirkung okay, eigentlich hatte ich es mir jedoch gekauft um mein Hautbild zu verbessern aber das is nix geworden, tja!

Viva hat gesagt…

Hm, es war höchstwahrscheinlich wirklich kein Geistesblitz sondern schlichtweg "abgespeichert" und verdrängt. Schade. ;)

Jepp, Hautbildverbesserung ist wirklich nicht zu erkennen. Wobei ich sagen muss, dass ich sowas von Drogerieprodukten nicht wirklich erwarte (aber immer wieder hoffe) - ich glaube, nichts außer Fruchtsäure kann wirklich was ausrichten (also beim Kosmetiker, nicht in Produkten.. die ist zu lasch)

Kommentar veröffentlichen

Bitte hier Ihre Blogwerbung mit schmalzigen Herzchen einfügen.